1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

versteh mich selbst nicht mehr -ich w. auf einmal z. 1 x in eine Frau verliebt

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Sternthaler69, 13. April 2008.

  1. Sternthaler69

    Sternthaler69 Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    740
    Werbung:
    langsam weiß ich nicht mehr weiter!
    War zur Kur, habe eine 20j. ältere Frau kennengel. zunächst haben wir uns gut verstanden. in ihrer Gegenwart fühlte ich mich so lebendig.

    ich muß hier ausholen: ich bin offen für Yoga-und Energieerfahrungen, pos. Denken usw.
    daher bin ich mit einer s. offenen Einst. zur psychosom. Kur gefahren.
    Habe gelernt durch Widerstände zu gehen - und das Lernerfahrungen schmerzlich sind.
    So habe ich viel erreicht. Mir ist auch in der Kunstth. aufgefallen, meine Problemesind - das ich mich "einschränke" durch Unsicherheit und es geht um Entfaltung..auch beruflich möchte ich etwas umsetzen - womit ich mich schon ein Jahr befasse.

    Auch durch Yoga-Atemtechniken habe ich zuvor schon gelernt, eine "Herz-Verbindung herzustellen - und Widerstände oder Leute die einen runterziehen - loszulassen - indem ich einfach die Energie "fliessen" lasse.

    In der 6 wö. Reha - habe ich alle höhen und Tiefen meines ganzen Gefühlsbereich erlebt. 2Wo. war alles schön und neu ..dann kamen die Tiefs - und die Gefühle änderten sich immer schneller - ich habe es einfach zugelassen. So geht es z.B. auch um "Achtsamkeit" Gefühle zulassen ohne sie zu bewerten.
    Zum Schluß habe ich wirklich an einem Tag alles was es an Gef. gibt erlebt..Himmelhochjauchzend - zu wissen, ich setze Ziele um - dann heiter, aufgekratzt - habe mich in eine Frau verguckt, verliebt - ausgeglichen - dann wütend im laufe des Tages wegen einer Bemerk. zu Tode betübt - geheult , Wut ohne Ende...
    Es kam einfach rauß "in mir arbeitet es"... weil ich lerne auch Wut zuzulassen und Trauer -konnte ich aber nie vor anderen..
    alles schön und gut..

    aber in der letzten Wo. auf einmal merkte ich das diese Frau - (es war auch zwischenmenschl. ganz anders - ich hatte meistens Bez. und Freunde die mich runterzogen) sie war die 1. Pers. die mir Kraft gab. Sie ist ehrlich u. direkt..

    Zunächst fand ich sie ja wochenl. nur symphatisch. Sie bek. auch jedes WE Besuch von ihren Mann. Am Anfang bekam wir beide parallel nebenan Bäder, ich hörte ichre Stimme und sie: "ach, da hätten wir uns ja ein Bad zusammen nehmen können."
    Da dachte ich noch..ob die evtl. bi ist...
    Als mir ganz zum Schluß bewusst war, ich dachte nur noch an sie - und verkroch mich auf den Zimmer. Am nä. Tag sagte sie (sonst haben wir wenig unternommen) "Mein Mann und ich haben Dich gestern überall gesucht."
    Davor war ich mal an ihren laptop und sie hatte mir auch ihre Probleme im Leben geschildert.

    Wenn ich sie sah - fühlte ich mich so lebendig - und genau dieses sah ich wenn wir uns begrüssten in ihren Augen. Es war eine Begeisterung dabei. Wenn wir beim Tanzabend tanzten - war sie so lebendig, und unbewert..sie war ganz sie selbst. Zum Schluß sagte ich mal" tanz doch mal locker, weil sie auf die Füsse sah." ich wollte sie einfach auflockern - sie war total wütend..und beim Abeschied -da waren auch ein paar Andere dabei - da war sie so böse auf mich - und alles was ich sagte war falsch..
    Der Abschied war unterkühlt - aber wir tauschten die Tel. Nr.

    Dann als ich anrief, freute sie sie richtig - sagte sie habe am Bahnhof noch sich umgeschaut, ob sie mich sieht...

    Gestern - meldete sie sich tatsächlich- wir redeten alles mögliche - belangloses Zeug und sie vertraute mir auch an, das sie früher Depressionen usw. hatte.

    Sie wohnt 300Km entfernt und hat einen Mann. Ich würde alles tun um die Verb. aufrecht zu erhalten. Akzeptiere auch ihre fam. Situation.
    Ich habe nie zuvor mich für eine Frau interessiert -schon während des tanzen - sie tanzte kurz mit einem Mann - ich war genau so eifers. wie früher wenn ein Partner mit ner anderen flirtete..als ich ihr sagte, der Typ war besoffen meinte sie "er hat mich einfach angefasst u. getanzt, ich konnte mich nicht wehren."

    Diese Erfahrung war -und ist sowas von intensiv - es ist unglaublich - und sie ist mir so vertraut
    ich fühl mich so zerrissen - als hätte man mir die Seele herausgerissen - es ist unglaublich.

    Was kann ich tun?
    Das Telefonat war unverbindlich - und ich weiß nicht wie es ihr ergeht - oder ob sie nur Langeweile hatte...
     
  2. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Lieber Sternthaler,

    wenn man in Reha ist, ist immer eine ganz bestimmte Situation und auch Stimmung da.

    Da wird ja sehr mit Nähe gearbeitet. Man ist sich seelisch nahe, vor allem eben, wenn man gemeinsame Körperübungen und tiefen Austausch hat.
    Das verbindet generell.

    Dann gibt es natürlich Menschen, die einem ganz besonders nahe sind. Bei denen man einfach den Wunsch hat ganz viel zu reden, sie zu halten,
    zusammenzusein, Zeit zu verbringen und eben vielleicht sich zu berühren.
    An sich würde ich jetzt da nichts "schlechtes" dabei finden, wenn Ihr Euch
    in den Arm nehmt, nahe seid.

    Andererseits würde ich doch versuchen so gut es geht den Boden der Realität nicht ganz zu verlieren.

    Es kommt der Alltag. Das Leben geht weiter. Die geschützte Stimmung, Therapie und Therapeuten fehlen - und irgendwie fällt man dann zuhause in ein Loch. Weil das doch eine Familie war, weil das doch so herrlich unbeschwert war, weil man doch dem einem oder anderen so nah war,
    möchte man etwas festhalten, haben, was da einem ein Gefühl der
    Geborgenheit gab.

    Ich möchte nicht von der Illusion von Nähe sprechen. Aber es ist einfach so, dass ein Kuraufenthalt nicht der Realität des Lebens entspricht.

    Grundsätzlich finde ich es nicht "schlimm", wenn man sich gleichgeschlechtlichen Personen hingezogen fühlt, aber irgendwie fühlt sich das für mich nicht so wirklich echt an. Es ist vieles möglich, vielleicht, dass sie für Dich eine Art Mutterersatz ist, dass Du hier irgendeine Hoffnung hineingepflanzt hast, die vielleicht-möglicherweise nicht so ganz eben der (mir fällt leider kein besseres Wort ein) Realität entspricht. Vielleicht magst Du es,
    dass sie sich um Dich kümmert, bemuttert, liebt...?

    Also ich würde jetzt hinterfragen, was konkret das für Gefühle sind, vielleicht ja mit einem Freund/Therapeut zusammen und schon versuchen in innere Distanz mal zu kommen und zu beobachten, was Du dir wirklich daraus wünschst und erhoffst. Und umgekehrt. Weil sollte es eine Beziehung werden, dann gehören ja zwei dazu.

    Viel Glück für Dich
    Alles Liebe
    wünscht
    Luna
     
  3. Sternthaler69

    Sternthaler69 Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    740
    Hi Luna,

    danke für die Antwort.
    Muttergefühle - ne..
    aber sie war wie meine "nicht vorhandene Schwester"
    ich habe eine Schwestter - die mir sehr am Herzen liegt - ich habe sie 10J. nicht gesehen...
    so fühlte ich mich auch bei ihr -ZUNÄCHST.

    aber ich finde sie hat so eine starke Art - so eine männliche Stimme usw.
    ich finde sie auch erotisch.

    Vor 3 J. hatte ich mir gewünscht - in eine Frau mich mal zu verlieben -weil ich die Männer verteufelte - aber es ist wirklich so ein intensives Gefühl..ich denke non-stop an sie.

    Ich kann gar nichts mehr machen - mir fehlt diese Lebendigk. wir haben glacht waren so lebendig...
    und irgendwie - wie gesagt - finde ich ihre männl. Art - ihre Stärke die sie ausstrahlt - schon erotisch.

    Sie fehlt mir so stark - es ist fast nicht auszuhalten.
    Wir haben ja kaum Kurse usw. zusammen gehabt - wir waren kaum zusammen.

    Am Tel. war es alles so unverbindlich - ich wünschte diese Gefühle wären nicht so stark - du kannst Dir gar nicht vorstellen wie ich mich fühle - ich kann nichts mehr richtig machen - ich hänge nur rum oder hocke in der Badewanne und denke an sie..ich glaube ich spinne wohl...

    bemuttert hat sie mich nicht.
    ne, aber Partner (also einen Mann) hatte ich schon der 21J. älter war - und auch schon jüngere - das ist unrelevant.

    Wieso war ich dann eifers. als sie mit nem Kerl tanzte?
    ich wünschte mir es wäre Illusion..

    ja, aber etwas ist wohl sehr war - sie war eine besondere Person für mich - weil sie nicht so eine Pers. ist - wo ich nur die "Kummertante" bin -sonst habe ich nur sowas - bin nur für andere da - und ich werde nicht wahrgenommen...das war auch ein Thema in der Therapie.
    Aber warum dann dieses ganz extreme Verliebtseinsgefühl????????

    Was würdest Du mir raten?

    ich habe keinen Bock mehr auszugehen...

    Bei ihr war es schon nach ganz kurzer Zeit das ich mich sowas von lebendig fühlte - gut, wenn ich z.B. T-tennis spielte - fühlte ich mich auch bei anderen gut..aber bei ihr war es so intensiv -wochenlang wußte ich nicht was das für ein Gefühl ist...

    irgendwie hat sie ja auch zum Schluß bes. meine Nähe gesucht -und wir tanzten nebeneinander usw..sie beobachtete keine Typen -auch wenn einer sie zum Tanzen schnapte..lach..
    sie sah nur auf ihre Füsse -ich beobachtete sie ab und zu - und sie sah mich von der Seite an...
    WAS SOLL ICH MACHEN?
     
  4. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Hallo liebe Sternthaler,

    doch, ich kann mir das schon vorstellen. Gut sogar. ICh versuche nur ein bisschen rational das ganze aufzudröseln.

    Es ist in diesem Fall oft so, dass man sich in ein Bild verliebt hat, dass sehr stark ist. Einfach die Möglichkeit, dass die Frau etwas für Dich, vielleicht ja auch anderen Leben, verkörpert hat, was ein so tiefes Gefühl auslöst, dass Du Dich selbst vergisst dabei.

    In diesen tiefen Gefühlen glaubt man, ohne den anderen nicht leben zu können, ist in einer Art Abhängigkeit, in einer Art der Heftigkeit, die es fast nicht auszuhalten gilt.

    Also, ich kann da schon mitfühlen. Ich denke die Gefühle sind da bei Männlein oder Weiblein nicht so sehr anders. Also quasi egal für wen man so extrem fühlt.

    Trotzdem solltest Du versuchen, Dich wieder ins Leben zurückzuholen mit Deiner Geisteskraft. Denn auch wenn Du die Frau noch so sehr liebst, es ist trotzdem irgendein Bild in Dir, dass dadurch ausgelöst wurde und nach Auflösung hungert.

    Versuch doch mal Dir zu sagen, dass Du auch ohne die Frau vollkommen und ganz bist. Vielleicht schreibe mal alle Sätze auf, die Dich mit der Frau verbinden.

    Wie z.B. ich kann ohne sie nicht leben.

    Diese ganzen Sätze würde mir anschauen und dann überlegen, was da wirklich dahinter steht. Möglicherweise hungert Deine Seele in tiefer Liebe auch zu Deiner Schwester. Könnte ja sein.

    Ich kann Dich, wie gesagt absolut nachvollziehen, wie es Dir geht. Aber kann Dich nur bitten für Dich selbst mit der Kraft Deiner Gedanken bei Dir zu bleiben und das zu tun, was Dir wirklich hilft. Denn diese Art der Liebe ist nicht so ganz gesund, weil sie einen von einem Selbst so schrecklich weg bringt. Und die Illusion erzeugt, dass man ohne den anderen nicht leben kann - und das ist so nicht.

    Nochmals viel glück für Dich
    und Kraft
    Luna
     
  5. Sternthaler69

    Sternthaler69 Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    740
    vielen Dank für die lieben Sätze, Luna.

    ja, ich hungere nach der Liebe -nein -zu der Verbindung zu meiner Schwester..
    vor ein paar Monaten -bekam ich mal richtig Angst sie nie wiederzusehen..
    1x hat sie mich eingeladen -aber ich habe sie 10J. nicht gesehn -ich habe Angst -ich kenne ihre Kinder nicht mehr...

    und sie ist psych. ziemlich krank - aber ich fühle mich ihr so verbunden - oft maile ich ihr - aber ich bekomme monatel. keine Antwort -oder es kommt"ach, Dir gehts schlecht, melde Dich mal wenns Dir gut geht"

    ich kann nicht ich sein - auch nicht bei meinen Eltern - das war mein Thema in der Therapie - und da erkannte ich - so wie ich bin bin ich richtig - das erkannte ich während ich schrieb -ich bin ein Schreiber..verarbeite so meine Gefühle und Ereignisse.
    Sie gab mir genau das Gefühl: "so wie Du bist - bist Du richtig"

    weisst Du was? ich kannte so etwas nicht!
    ich habe es aus mir herausgeschrieben. Habe Selbst-Fragen gestellt - und während ich schrieb über das Gefühl - so wie ich bin -bin ich richtig -und das Gefühl angekommen zu sein - genau da wurde im Radio der Text von Bon Jovi übersetzt: "welcome whereeve you are" - und ca. 30 Min. zuvor stellte ich mir Fragen - was soll ich tun.

    Die Frau gab mir diese Kraft - sie ist etwas besonderes für mich!
    Ich habe noch nie sein können wie ich bin - es war immer falsch - oder es war immer zu wenig - oder ich war zu destruktiv..

    Zu wenig: ich lese nur Fachbücher -lese ich mal nichts fragt meine Schwester oder Mutter "was tust de eigentlich für Dich"
    in der Therapie kam: "warum machen sie immer soviel"

    ja...weil ich Anerkennung suche! Anerkennung die ich aber nicht bekomme - und da ich so danach hungere - spüren viele dieses - und ich bekomme diese erst Recht nicht..

    ich hatte auch in der Reha Leute - die sich an mich klammerten, sie entzogen meine Energie - es ging nur um sie - aber nie um mich..und ich baute sie noch auf - dann gingen wir z.B. mit 4 Leuten weg -dann wren diese kranken, schüchternen Leute die - die wenn ich witze machte -sich immer wieder auffällig an Kopf fassten - und immer "oh, verstehste nix was der und der sagt" sagten - damit will ich sagen - es gab Leute -die waren Kletten - aber ich half diesen doofen Nüssen..und dafür war ich gut - aber in der Gruppe - waren sie stark - und haben mich runtergezogen.

    ich habe diese Leute so gehasst - und mich auch noch..

    aber diese Frau war ein Anker - und sie wird mir immer viel bedeuten - sie ist sehr intelligent -und sie ist mir ähnlich - sie ist auch nur die starke -und opfert sich auf...
     
  6. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Werbung:
    Liebe Sternthaler69,

    ich kann deine Gefühle nachvollziehen, ich habe ähnliches erlebt. Ich habe aber sehr lange (Jahre!) gewartet um sie näher kennenzulernen und ihr meine Gefühle zu gestehen, und sie zu fragen, ob es bei ihr auch so ist wie bei mir. Heute weiß ich, dass ich damals noch nicht so weit war, dass wir beide noch nicht so weit waren. Erst als ich auf sie zugegangen bin, konnte etwas zwischen uns beginnen, und dass was ich erlebt habe ist mit Worten nicht beschreibbar.

    Wenn wir jemanden in diesem Leben treffen, zu dem wir ganz starke Gefühle haben, dann sollten wir den Kopf ausschalten, auf unser Herz hören und uns mitteilen, den Anderen ganz sanft mit unserem geistigen Auge berühren. Dann kommt auch etwas zurück, denn alles was wir aussenden, das geht nicht verloren, es findet den Empfänger, sogar wenn er nicht mehr hier ist.

    Lernerfahrungen können wir nur machen wenn wir uns auf Andere einlassen, ein Stück mit ihnen gemeinsam gehen und beobachten was passiert. Wenn wir den Kopf einschalten und uns weismachen, dass man dies und jenes nicht darf und nicht gut ist, können wir keine Lernerfahrungen auf unserem Weg machen. Und wenn wir auf Andere zugehen mit Liebe, dann können wir nur gewinnen, denn was wir nicht haben können wir auch nicht verlieren.

    Viel Kraft für deinen Weg
    omnitak
     
  7. lichtluder

    lichtluder Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Wolkenkukucksheim
    Du hast dich verliebt. Es ist zufällig eine Frau. Ist mir auch passiert, nun sind wir seit eineinhalb Jahren zusammen. Passiert.
    Was tut man, wenn man verliebt ist? Richtig. Schauen, ob es was werden kann. Omnitak hat es sehr schön beschrieben. Höre auf deinen Bauch (der Bauch fühlt - das Herz empfängt) und sei einfach bereit für das, was sein soll oder nicht - wenn du dich damit gut fühlst. Wenn nicht, frage dich warum und ob dieses Hindernis tatsächlich schützend oder eben hinderlich ist.

    Ich wünsche dir das Beste auf deinem Weg, wohin er dich auch führen mag.
     
  8. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.308
    Ort:
    Coburg
    Wie schön ...
     
  9. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Hallo,

    ich teile absolut die Meinung, dass wir auf andere in Liebe zugehen dürfen und sollten. Mit selbstverständlich offenem Herzen, natürlich.

    Nur spüre ich im beschriebenen Fall ein sehr weites Weggehen vom SELBST,
    so ein sich verlieren. Eine Art Sucht, im anderen etwas finden zu wollen, was in mir selbst nicht ist. Und das ist eben nicht Liebe.

    Die wahre Liebe beginnt zuerst in der Liebe und Achtung für mich selbst. In der Liebe zu mir selbst "brauche" ich niemanden, der mir Liebe gibt, weil ich LIEBE BIN. Und niemand, der mir ein Defizit ausgleichen soll.
    Erst wenn ich also LIEBE BIN, kann ich einen anderen auch wirklich lieben.

    Lieber Sternthaler,
    was Du von Deiner Reha beschrieben hast, fühlte ich vorher fast schon förmlich. Ich kenne dieser Art der Reha auch von einem mir sehr nahestehendem Menschen. Ich sehe auch Dein fehlendes ICH-BIN-Gefühl.
    So hart das ist und auch wenn manche meinen, ich würde kopflastige Dinge sagen, nein - ich kenne einfach nur aus Eigenerfahrung diese Deine Thematik seit vielen Jahren und kann Dir daher zuerst anraten, Deinen Selbstwert zu stärken und zu lernen, Dich nicht mit anderen seelisch "zu vermischen". Sonst ist es in der Partnerschaft sehr schwierig, Partner zu sein. - Du hast das ja eben gesagt, dass Du auch in Deiner Partnerschaft nicht bei Dir bleiben kannst und in die Sorgeebene gehst, auch wenn es Dir schlecht geht. Das ist leider ungesund. Das was Dich an der Frau anzieht, wie Du sagst, das männliche in ihr, dass ist das, was Dir wahrscheinlich ein bisschen fehlt und Du in ihr SUCHST. In einer PArtnerschaft mit ihr, würde Dir das wieder aufgezeigt werden, dass Du Dich verlierst, was ja schon passiert ist.

    Aber natürlich, es ist Deine Entscheidung, Dein Seelenweg, ich kann nur aus Erfahrung in dieser Thematik sprechen.

    Von Herzen alles Liebe
    und gute NAcht
    Luna
     
  10. Sternthaler69

    Sternthaler69 Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    740
    Werbung:
    Zunächst Danke für die vielen Kommentare

    Omnitak:

    Na, ja eben - wenn wir uns nicht drauf einlassen - wie sollen wir die benötigte Lernerfahrungen machen.
    Sehe ich auch so. Wie aber? Sie ist doch verheiratet, wohnt mind. 300Km weiter weg - woher soll ich wissen wie sie empfindet?
    Ich werde meine Gefühle best. nicht per Tel sie damit überfallen - wenn müßte es sich "spielerisch" und zwar live ergeben.

    Wie gesagt das Telefonat war lang - und sie war es die diemal anrief.
    Es war aber unverbindlich...woher soll ich nicht wissen, das sie einfach ne Freundin zum Quasseln sucht?

    Frau Luna:


    .

    Klar, zuerst muß man sich selbst achten - aber wieso achte ich mich nicht - wie kommst Du darauf?
    Es stimmt nicht - ich sehe nicht etwas in ihr was ich nicht habe. Es ist das Gegenteil! Sie ist mir so verdammt ähnlich. Auch ich bin ein Kämpfer. Habe immer schon als Kind mein Leben gelebt - und ich mußte alles mir erkämpfen - wie ein Löwe.
    Früher habe ich mir immer nur die SCHWACHEN Hampel-Männer gesucht - die entweder noch bei Hotel Mama mit 40J. wohnten oder tätglich fragte Mamchen wo Söhnlein bleibt - da das essen auf den Tisch kommt.

    Hier ist es jawohl in jeder Hinsicht anders.
    da ist viell. die Sehnsucht nach meine Schwester. Ich bewundere die Frau auch, wie sie ist - und finde sie süüüüss sie sagt was sie denkt und ist keine dummes Weibchen mit gestyltem Aussehen sondern ne taffe Karrierefrau..eine Frau - die wie ich nur für andere da war.

    Versteh Dich nicht Luna, wieso habe ich mich bereits wieder "VERLOREN?"
    Klar ich denke die ganze Zeit an sie. Sie das unnormal - ich dachte es ist so - wenn man liebt.. Sie ist ja 1. gar nicht der Typ - wo es nur um sie geht, sie hatte sich damals auch für meine Probleme interessiert..es war ja ganz anders - als meine vorigen Beziehungs- und Freundesgeschichten.

    Von daher kann ich Deine Antwort nicht verstehen - sie war Energie für mich, Kraft - nicht ein Energievampir - was ich so hatte..worauf ich auch stolz war - durch sie (und ein paar andere - aber die anderen eher flüchtig) das ich ganz neue Leute kennenlernte.

    Von daher ist Dein Kommentar nicht nachvollziehbar.
    Klar, ich muß mich erst selbst schätzen usw. das habe ich ja 6Wo. in der Reha gehabt - an diesem Punkt bin ich ja..und auch beruflich - ich vers. mich selbst. zu machen - muß dazu aber noch einiges erledigen (ist noch nicht soweit) - ich mache Dinge - und traue mir so viel zu - was ich zuvor nie tat..

    Wie sehen die Anderen das?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen