1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

verständnisprobelm

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von dura, 17. Februar 2006.

  1. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Werbung:
    ich steh wiedermal übelst an.
    mir geht einfach nicht in den schädel wie man in bezug auf Liebe, die stärkste macht überhaupt, sich eher auf astrologie verlässt als auf sein innerstes Sein.
    ich rede nicht von verliebt-sein, von den ersten paar monaten überschwänglicher euphorie und eigenentfremdung sondern von wahrer Liebe.
    wie kann man sich da auf was anderes verlassen als das eigene gefühl...!?!?
    gott gab uns die möglichkeit zu empfinden, zu fühlen. wieso nicht davon gebrauch machen statt sich alles "vorhersagen", vorkauen und beinahe schon aufzwingen zu lassen
     
  2. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    das versteh ich auch nie..

    Gaby
     
  3. la mer

    la mer Guest

    :) ;) ... na, würde meinen, wenn der dialog so läuft - mit aufzwingen, vorkauen usw - läuft irgendwas super-schief. finde es immer gut, wenn betrachtungen/meinungen (auch astrologische) das eigene nachdenken, nachspüren bei den eigenen gefühlen auslösen oder vertiefen. das, was in bewegung gesetzt wird, die dynamik, interaktion! ob sich dann perspektiven oder einschätzungen eines beraters eher bestätigen oder nicht ist eher unwichtiger ... zumindest aus der perspektive des fragenden. und wenn sich etwas weniger bestätigt oder auf resonanzen stösst, ist es für den berater doch auch wieder spannend, dem nachzugehen, nachzuspüren. es können ja immer beide seiten lernen. manchmal vielleicht sogar der berater mehr als der fragende, je nachdem wie offen er ist. also mit zwingen sollte wirklich nichts laufen! obwohl die provokation durchaus ein methode der wahl ab und an sein kann ... gerade um in gang-zu-setzen und passive konsum- oder zukleister-haltungen bei den fragenden zu vermeiden. soll ja eher zu mehr autonomie im ergebnis führen.

    winke*la mer
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Huhu!

    Es zeigt sich so oft, dass Menschen glücklich zusammen leben , obwohl ihr Horoskop -vergleich so merkwürdig schräg anmutet. Ich habe grossen Respekt vor dieser Leistung des Menschen überhaupt.

    Allerdings, was das angeht: WAHRE LIEBE: was ist das nichts anderes, als dass zwei energetische Muster irgendwie sich einander anziehen. So gesehen finde ich es okay, das überhaupt zu betrachten.

    Was das angeht: was man dann darüber aussagt: ist es wieder eine völlich andere Welt. Und vor allem, was man sich von solchen Aussagen abhängig macht. Der TRAUMANN: FUTSCH, weil nicht gesehen. Och, ich habe grad keine Uhrzeit, sagt der Traummann. "JA, PECH GEHABT DU! UND TSCHÜß!"
    Die EHESCHEIDUNG: weil der Horoskop-Vergleich so toll aussah.

    Vielleicht fehlt der Mut? Man will Sicherheit? Sicherheit, die man im Vergleich findet. Ist okay, ist ein Spiel. Aber man muss es auch sein lassen können, es darf einem ja nix im Leben dermassen blenden.
    Aber wann lernt man? Manchmal muss man auf die Schnauze falllen um zu lernen. Das geht nur im Leben, nicht im Vergleich.
    Doch wenn das geht, dann finde ich es okay, sich die Horoskope zu betrachten, man entdeckt ein Quadrat Merkur Merkur und weiss nun, woran es liegt, dass der andere immer quatscht, wenn man selber gerade quatschen will. Und dann kann man ja noch positive Schlüsse raus ziehen.

    Liebe Grüße!
    ad :):foto: (Ich verstehe nicht, warum hier so komische Smileys zur Auswahl bereit stehen ich benuttze die jetzt einfach quer Beet)
     
  5. SpiritChaser

    SpiritChaser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    nun steh ich ein wenig an ;) hättest du die güte, diese wahre liebe ein wenig näher zu erläutern? ich meine - kennst du sie? bist du da auch sicher? woher kennst du sie denn? sind es auch ganz bestimmt nicht bloss deine persönlichen vorstellungen von dem, was für dich wahre liebe ist?? oder gar irgendein dogma?

    komm - erzähl uns doch bitte ein wenig über wahre liebe...

    namoh
    spirit
     
  6. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Werbung:
    da ich an ernsthaftem disput interessiert bin, werde ich keine fragen beantworten die nicht ernst gemeint sind.
    zumal dies auch keine rolle spielt. liebe ist nicht rational und somit nicht genau zu erläutern. zumindest nicht befriedigend.


    ausserdem sollten keine fragen offen sein
     
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo dura, :)

    In der astrologischen Psychologie werden vier Liebes- und Kontaktplaneten benannt: Mond, Merkur, Jupiter und Neptun. Der Mond steht für Kontakt und Liebe schlechthin, er will lieben und beliebt sein. Er steht für die persönliche Liebe, also Sympathie und Antipathiemechanismen. Neptun dagegen steht für die All-Liebe des Menschen, für die überpersönliche, allumfassende Liebe und genau hier liegt der Unterschied. Neptun kann täuschen, enttäuschen, solange man ihn mit der Ebene des Mondes verwechselt. Und dies geschieht sehr häufig, weil sich beide Planetenprinzipien stark auf einer gewissen Ebene ähnlich sind! Neptun steht für die Sehnsucht nach Erlösung im Menschen, für die romantische Liebe, die unerreichbare Liebe, wie sie so schön aus der romantischen Zeit beschrieben wird.

    Aber Neptuns Glanz verliert sich, sobald es zur körperlichen Vereinigung gekommen ist. Der Rausch der symbiotischen Liebe ist ein Urbedürfnis des Menschen, die unbewusste Sehnsucht nach Rückkehr in den Mutterleib.

    Astrologische Psychologie macht keine Aussagen, welche einschränkend wären und ebenso keinerlei Prognostik. Sie dient vielmehr dazu, einen Menschen in seiner Gesamtheit gemäß einer humanitären Psychosynthese zu erfassen, ihn an seinen Stärken abzuholen, da nur so auch die Schwächen zu Stärken umgewandelt werden können.

    Alles liebe!

    Arnold
     
  8. Ja, ja – eine der großen Fragen der Menschheit. Was ist die wahre Liebe? Ist die Suche nach der wahren Liebe nicht auch die Suche nach dem einzigen wahren Schatz, dem Kern unseres Daseins?

    Manchmal denke ich, das man wahre Liebe erst dann empfinden kann, wenn man diese Welt verlässt. Das ist schon ähnlich der Astrologie: erst in der Reflektion wissen wir, was wirklich wichtig war, wie sich alles zusammengesetzt hat und was uns möglicherweise mit einem anderen Menschen verbunden hat.

    Wieso wollen wir unbedingt die wahre Liebe erfahren? Ist es die Sehnsucht nach völliger Hingabe? Nach der totalen Verschmelzung? Was passiert, wenn wir dann die wahre Liebe gefunden haben? Schweben wir dann nur noch auf rosa Wölkchen? Die wahre Liebe ist ein romantisches Phänomen, das wir (damit meine ich die gesamte Menschheit) einfach brauchen, um unser irdisches Dasein noch wenigstens ein bisschen idealisieren zu können. Die wahre Liebe - das soll der Schutz sein vor der bösen Welt. Denn mit der wahren Liebe auf seiner Seite ist kein Mensch mehr angreifbar, nichts ist wirklich wichtig, weil da ja dieses GROSSE Gefühl ist, das stärker ist als alles andere... Liebe macht Mut, Liebe lässt Grenzen verschwinden, Liebe bringt und erzwingt Opfer...

    Aber darüber haben sich schon unzählig viele Philosophen, Dichter ...ein paar sehr schöne Gedanken gemacht.

    Zu deinem Beitrag, Dura: das klingt ein wenig wie ein kleiner Angriff auf Astrologen oder die Astrologie. Es verlässt sich doch trotzdem jeder einzelne auf sein Gefühl. Niemand würde dir empfehlen, lass den oder die sausen, weil die Aspekte so sch...sind.

    Wenn du einen Menschen kennen lernst und für dich ist er/sie die „große Liebe“, dann stellst du zunächst nicht die Frage nach dem Warum? Du nimmst es als glückliche Fügung des Schicksals...
    Aber dann irgendwann stellt sich raus, dass der andere auch nur ein Mensch mit Schwächen und Macken ist. Und ab dem Augenblick beginnt ein Entwicklungsprozess: wird es Liebe oder halten wir schon wieder nicht durch?

    Ja, ich bin der Meinung, dass heutzutage die Menschen zu schnell die Flinte ins Korn werfen. Sich wirklich mit dem Gegenüber auseinanderzusetzen, verlangt ein gewisses Maß an Reife – und an Liebe. Im Horoskop zweier Menschen ist ganz gut angezeigt, ob beide denn von ihren „Anlagen“ her überhaupt eine Chance haben, die Kräfte zu bündeln, damit aus dem Verliebtsein Liebe wachsen kann. Es nützt die größte und schönste und romantischste Vorstellung nichts, wenn es einem von Beiden an Reife mangelt und er/sie nicht bereit ist, mit an einem Strang zu ziehen.

    „mir geht einfach nicht in den schädel wie man in bezug auf Liebe, die stärkste macht überhaupt, sich eher auf astrologie verlässt als auf sein innerstes Sein.“

    Tun wir das? Ich nicht! Und ich denke auch, dass sich - was seine Gefühle angeht - kaum jemand auf die Astrologie verlässt. Die Astrologie kann dir u.a. helfen, Gründe für eventuell auftauchende Probleme zu erkennen und – ähnlich einer Paar-Beratung – zu helfen, dass man das wieder auf die Reihe kriegt. Niemand sucht nach Rat, wenn es einem so richtig gut geht. Wir suchen doch erst die Hilfe, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, wir einen Grund für unser „Versagen“ suchen.

    Natürlich wird auch hier das Bauchgefühl siegen, denn selbst, wenn der Astrologe, Psychologe, Therapeut, Freund... sagt: „Dies und jenes könnte helfen, das und das müsstet ihr tun...“ – Du wirst immer das tun, was du fühlst, was dir dein Bauch und dein Herz sagt. Nur ist es in Liebesdingen häufig so, dass nur einer das tut, was er für richtig hält. Und der andere klotzt in die Röhre... – geht man von einem Spannungszustand aus. Wenn alles paletti ist, stellt sich die Frage ja eh nicht.

    Das für den Moment. Liebe Grüße, venus-pluto
     
  9. ausserdem sollten keine fragen offen sein

    @Dura: kann das sein, dass du in deinem Horoskop einen kleinen "Jungfrau-Schwerpunkt" hast? :clown:

    venus-pluto
     
  10. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Werbung:
    da es höchstens sein kann, dass ich nichts von horoskopen halte, musst du mir die frage wohl beantworten :)
     

Diese Seite empfehlen