1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verschwörungstheorien: Woher kommt ihr Erfolg?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Tarbagan, 24. April 2013.

?

Welche Theorie gefällt euch am Besten?

  1. Theorie 1: Der Halbwissende

    6 Stimme(n)
    24,0%
  2. Theorie 2: Der Durchschauende

    7 Stimme(n)
    28,0%
  3. Theorie 3: Der Haltsuchende

    7 Stimme(n)
    28,0%
  4. Theorie 4: Der Gelangweilte

    1 Stimme(n)
    4,0%
  5. Alter voll scheiß du NWO-Opfa voll der kack bezahlte Agent von de Bilderbergs alta verpiss disch man

    4 Stimme(n)
    16,0%
  1. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Werbung:
    Die Leute, die Leute im Gesellschafts-UF öfter reingucken kennen ja bestimmt das Übermaß an Verschwörungstheorien, die hier so verbreitet werden. Und die meisten wissen auch, dass ich in solchen Threads sehr gern mitschreibe (wenn auch in letzter Zeit seltener), einfach weils mir Spaß macht.

    Aber ich hab dabei natürlich was im Auge - ich überlege schon lange, woher Verschwörungstheorien eigentlich in der Praxis kommen. Denn VTs gibts ja nicht nur hier im EF, in "kleinere Packungen" findet man sie überall im Leben - zumindest diese den VTlern eigene Denke. In jedem Wirtshausstammtisch findet man sie, in der Publicity jeder rechtspopulistischen Partei wird auf sie abgezielt, auf diese Denke. Ich bin dabei schon auf mehrere Theorien gestoßen und würd gern wissen, was ihr so drüber denkt, welche Theorie am wahrscheinlichsten ist. In der Praxis gibt es natürlich für alle Beispiele, aber mich interessiert, welche ihr am plausibelsten findet und welche am weitesten verbreitet ist - oder, alternativ, welche euch einfach am besten gefällt.

    Theorie 1: Der Halbinformierte.
    Viele Menschen wissen recht wenig. Und es gibt in der Psychologie den sog. "Dunning-Kruger-Effekt", der besagt, dass man seine eigenen Fähigkeiten überschätzt im Vergleich zu dem, was Fachleute wissen. Man sieht also Dinge, die man nicht versteht, und sucht dann Erklärungen dafür. Diese Erklärungen findet man aber schwer, weil sie meist recht kompliziert sind oder wissenschaftliches/technisches Hintergrundwissen verlangen. Man findet beim googlen dann schnell auf das Verschwörungsblog-Wirrwarr, wo diese Theorien natürlich in einem Netzwerk stecken und schön aufeinander aufbauen, sodass sie ein in sich kohärentes (objektiv völlig abstruses) System bilden. Der Unwissende wird zum Halbinformierten - er weiß einige Dinge, und er kennt Erklärungen dafür - leider akzeptiert er eher die Erklärung, die er besser verstehen kann, und die ist meist eine sehr simple VT.

    Theorie 2: Der Durchschauende.
    Diese Theorie baut etwas auf 1 auf, aber erweitert sie - und zwar erweitert sie sie darum, warum Leute nicht nur auf die "gelegentliche" VT reinfallen, sondern oft zu richtigen VT-Fanatikern werden, die so ziemlich jede VT glauben, auch wenn sie sich untereinander widersprechen und darüber eifrig in Foren posten. Ich habe festgestellt, dass es Leuten Spaß macht, mehr zu wissen als andere. Sie belehren andere gerne und erklären ihnen gerne die Welt, und stellen sich gern als erfahren und weltgewandt dar, ist ja klar - mach ich ja auch. Das Problem ist jetzt aber, dass viele Leute nicht den Bildungshintergrund zu haben, Leuten wirklich die ganze Zeit was zu erklären. Doch dann finden sie VTs und ihr Sendungsbewusstsein wird aktiviert - plötzlich wissen sie mehr als alle anderen, als die Schafe und die Wissenschaftler und die Medien usw. Jetzt können sie predigen gehen in Online-Foren und allen Leuten erklären, wie die Welt wirklich funktioniert.

    Theorie 3: Der Haltsuchende
    Diese Theorie ist in der Psychologie, soweit ich weiß, die Vorherrschende. Die Idee ist folgende: Das Leben ist "random". Es steckt voller Zufälle und Unberechenbarkeiten. Es steckt voller unvorhergesehener schrecklicher Ereignisse. Das macht den Menschen Angst - wir sind in einer Gesellschaft aufgewachsen, die alles kontrollieren kann, die für alle Probleme Lösungen finden kann und die jede Facette unseres Lebens irgendwie kategorisieren kann. Manchmal passieren aber halt trotzdem Dinge, die man nicht erklären kann - wie z.B. dass eine Terrorzelle von Hamburger Studenten zwei Flugzeuge in ein Wahrzeichen von Manhattan reindonnern lässt und das Verteidigungsministerium nur dumm rumsitzt. Dass es wirklich so random sein könnte, das wäre zu schrecklich - es muss einen großen, geheimen Plan dahinter geben. Solange Dinge nach einem Plan verlaufen (auch, wenn wir diesen Plan bis dahin nicht kannten) ist alles gut - denn dann müssen wir ja nur die Hintermänner besiegen und sowas wird nie wieder passieren. Wichtig ist, dass wir die Planer kennen und einschätzen können. Deswegen sind die Verschwörer von VTs ja immer gewisse Klischeebilder - "die Politiker", "die Leute im Parlament", "die Manager", "die Banker", "die Weltelite"; mit diesen kruden Bildern können Leute was anfangen, sie sind ihnen nicht fremd. Dass aber ne kleine Gruppe von geisteskranken Islamisten sich hingesetzt haben und jetzt so einen Angriff durchführen, das ist unerträglich, weil wir uns mit dem Planer - und dem Plan - überhaupt nicht identifizieren können, weil wir keine nachvollziehbare Erklärung finden, warum die sowas tun würden. Diese Theorie würde auch erklären, warum besonders Naturereignisse oft Gegenstände von VTs werden (wie kürzlich der Meteoritenhagel in Russland).

    Theorie 4: Der Gelangweilte
    Diese Theorie kann man vielleicht nur verstehen, wenn man etwas jünger ist, so etwa in meinem Alter. Anfang bis Mitte zwanzig oder jünger. Wir haben so das Gefühl, dass jede Generation vor uns sich irgendwie "definiert" hat - nach dem Krieg war der Kampf gegen die Nazis da, dann kam die 68er Bewegung, Ende der 80er kam die Punkrock-Bewegung mit ihrer Anti-Establishment-Einstellung - und dann kamen wir. Uns fehlt ein gemeinsamer Gegner, gegen den wir kämpfen können, oder ein gemeinsames Ziel für das wir kämpfen können. Wir fühlen uns in tausend kleine Splittergruppen aufgeteilt, die nur versuchen, den Glanz vergangener Tage wieder hochzubeschwören, ihn letztlich aber nur elendig kopieren. Das einzige, was wir vorweisen können sind ein paar Likes und Shares auf Facebook für "gute Zwecke". doch selbst diese Phänomene (wie Kony 2012) verfliegen so schnell wie sie gekommen sind. Da bietet es sich doch an, einen richtigen Gegner zu finden. Jemanden, der so richtig böse ist, der gegen uns arbeitet und gegen den wir vorgehen müssen. Über das Internet kann man sich vernetzen und Gleichgesinnte suchen, und plötzlich ist da ein gemeinsamer Zweck, den man verfolgen kann.


    Na, was sagt ihr?

    (Die Umfrage ist anonym)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2013
  2. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.581
    VTs haben in den meisten Fällen einen Wahrheitskern.

    Nur mit der Verpackung hapert es... da kommen dann häufig die buntesten und lustigsten Umvermutungen mit hinzu. Also der Stille-Post-Effekt, der die ursprüngliche Aufdeckung so zumuddelt, dass es zuweilen schwierig ist, den Kern überhaupt wiederzufinden.

    Und manchmal, was ich total witzig finde, wo es dann umgekehrt wird, dass sich eine Wahrheit aus einer VT bildet.

    Beispiel Chemtrails, wo ja wüst vermutet wird, wir werden bestreuselt, damit wir depressiv und krank gemacht werden oder gefügig. Nun, das Thema wäre Luft- und Umweltverschmutzung und die findet statt. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann diese Luftverpestung uns Menschen wirklich krank und depressiv macht. Auch das der Dreck da oben zum Teil hängen bleibt, sich auswirkt auf die Welt.

    Ich selbst passe zu keiner deiner Theorien. Sorry.

    Lg
    Any
     
  3. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    VTs beziehen sich fast ausnahmslos auf Umstände in der echten Welt, auf aktuelle Ereignisse o.ä.. Das ist der "wahre Kern". Insofern ist es aber die Aussage unbrauchbar; denn dann hat jede Theorie einen "wahren Kern". Was eine VT ausmacht ist aber maßgeblich der Umstand, dass sich da irgendwo eine verbrecherische Kabale hingesetzt hat um das alles genauso aussehen zu lassen, wie es momentan aussieht und dabei dunkle Ziele verfolgt. Und das ist zumeist Unsinn.

    Um auf das Chemtrail-Beispiel zurückzukommen: Dass Flugzeuge Abgase produzieren und dass diese Abgase schlecht für die Umwelt und damit zumindest mittelbar (evt auch unmittelbar) schlecht für den Menschen sind, ist ja etabliertes Allgemeinwissen. Dafür braucht man keine VT, und das gibt der VT auch keinen "wahren Kern". Dass jetzt aber Leute sich zusammensetzen, um extra was reinzumachen, damit die Kondensstreifen länger dableiben (denn das Phänomen langhaltender Kondensstreifen war ja der Ausgangspunkt von Chemtrails) und damit irgendwelche bösen Effekte erzielen, das ist der Kern der VT. Und der ist imho Unsinn.
     
  4. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    fehlt etwas,

    durch diejenigen, die eine Annahme, Vermutung, These als VT abtun.

    Um wirklich auf einen Sinn zu kommen, müsste man hinterfragen, warum einiges als VT abgetan wird. :D
     
  5. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Die Frage des Threads ist: "Woher kommen VTs?". Leute, die VTs ablehnen (egal aus welchen Gründen), werden wohl kaum Urheber von VTs sein, insofern wär das auch keine valide Antwort.
     
  6. ginseng

    ginseng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2012
    Beiträge:
    1.273
    Werbung:
    "Ich liebe Gerüchte! Naja, Fakten können so irreführend sein, wohingegen Gerüchte, wahr oder falsch, häufig erhellend sind."

    Hans Landa.
     
  7. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.581
    Jo... unliebsame wahrheiten werden gerne mal als VT medienwirksam in die Welt gesetzt um Menschen mundtot zu machen.

    LG
    Any
     
  8. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.581
    Ja, ds weiß ich auch. Drum schrieb ich auch zum Beispiel, dass ich das witzig finde, wenn die Wahrheit (destrutive Wirkung auf Menschen) dann in anderer Form zutage tritt.
     
  9. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Aussagen werden von denen als VTs bezeichnet, die, die Aussagen als VTs werten wollen, als Abwertung = nicht wahr.

    Alles, was gegen etwas geht, kann als VT gewertet werden, auch zur Wahrheitsvertuschung.

    Früher nannte man solche Thesen und Annahmen, Lügen, Unwahrheiten, die sich aber als wahr herausstellen konnten. Heute wird daraus quasi eine Staatsgefährdung draus gemacht, als Theorie zur Verschwörung gegen den Staate.

    Der kleine feine Unterschied, es wird klassifiziert, eine Aussage, Annahme, These als VT abgetan, degradiert.

    911 war dafür ein Paradebeispiel, wo sogar die VTs gezielt geschürt wurden, auch von den Aufklärern, um gezielt die Wahrheit noch undurchsichtiger zu machen.

    VT ist eine Wertung, um eine Aussage, Annahme, These gezielt abzuwerten.
     
  10. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.511
    Werbung:
    Typ 2 ist wohl der gängiste hier im Forum:

    VTler dieses Typs legen eine charakteristische Sturheit und Dogmatik an den Tag. Sie eröffnen ihre Threads, nicht um zu diskutieren, sondern um zu belehren. Wer nicht sofort vollumfänglich zustimmt, wird als *naiv* oder *manipuliert* abgetan. Meistens sind die Eingangsbeiträge so "pädagogisch" formuliert, daß man eine Diskussionsabsicht vermuten könnte ("was meint ihr?", "Könnte es nicht so sein?"), aber im Laufe des Threads kristallisiert sich dann der Dogmatiker mit der Arroganz seines vermeintlich sicheren Wissens heraus.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen