1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verschiedenheit der Seele von der Materie

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von 5teve23, 13. September 2007.

  1. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    Werbung:
    was ist mit der Verschiedenheit gemeint!?
    ist nicht alles GEIST!?
    und warum ist es die Grundlage für Erlösung!?

    oder ist da der unterschied zwischen atman und shakti!?
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hallo dracomaleo,

    Im Yoga zielt das Streben dahin im Zustand der Versenkung die volle Beherrschung des Geistes zu gewinnen und die Verschiedenheit der Seele von der Materie zu erkennen. Der Yogi wird sich dadurch bewusst, dass auch die reinste Form der Materie, Sattva, aus der der Geist gebildet ist, von der Seele verschieden ist. Diese Erkenntnis bildet die Grundlage für die Erlösung.

    ich finde was da steht, erklärt es eigentlich sehr gut. Es ist ein Bewußtwerdungsprozeß, der da ja beschrieben ist.
    1. Der Mensch kann seinen Geist nicht beherrschen und kann daher die Verschiedenheit der Seele von der materie nicht erkennen
    2. Der Mensch lernt die Versenkung und erlernt so, seinen Geist zu beherrschen und beides in der Wahrnehmung zu differenzieren
    3. Der Mensch wird sich bewußt, daß hinter den Wahrnehmungen seines Geistes, die er jetzt in Materie und Seele unterscheiden gelernt hat, noch eine grössere, freie Ursache befindet,Sattva, aus der sich der eigene wahrnehmende Geist bildet
    5. Der Mensch lernt die Ursachen seiner Seele und der Materie von den Ursachen des freien Geistes zu unterscheiden
    6. Der Mensch erlöst sich aus den beengenden Vorstellungen des Selbst und geht auf in Atman (Bewußtsein) und lebt in shakti (Energie).
    7. boddhisattva und ein Lächeln bleibt.

    lg,
    TM :liebe1:
     
  3. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    ja schon klar...

    aber WELCHER Unterschied!? oO
     
  4. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    der unterschied ist die wahrnehmung kam mir gerade in den kopf.

    lg, frosch
     
  5. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    DANKE "bruder" dasst ma deinen kanal "borgt" hast... ;)
    (meiner is zur zeit a bissl verstopft...)

    jetzt is ma scho a bissl klarer!

    aber ist das wahrgenommene nicht auch nur ein spiegel des wahrnehmenden!?
    also im Grunde ist nur die art und weise (der existenz) verschieden...
    aber es gilt ja innen wie aussen... und atman is brahman.... also is der unterschied für mich, dass beides 2 seiten einer medaillie sind! drum seh ich da ned viel unterschied... :confused:
     
  6. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    Werbung:
    herzlich gerne. hob mein kanäu erst frisch durchputzt [​IMG] :D

    genau

    naja, ein spiegelbild halt. eigentlich das selbe, aber doch anders. "viel" unterschied ist da auch nicht direkt zu "sehn" - es ist eher die wahrnehmung bei der erfahrung von etwas. eine "pol-verschiebung"(?) bzw. sichtwechsel

    also so "seh" ich das :clown:
    wobei ich schon fast vergessen hab, um was es eigentlich geht. aber iss glaub ich eh wurscht :party02:

    hab vor ein paar stunden angefangen den beitrag zu schreiben, weil i grad ned so viel zeit hab & hab jetzt erst bemerkt, dass du deine beitrag noch editiert hast, also

    soisses

    ich schlussfolgere - man kann den unterschied nur erfahren & diese erfahrung selbst ist sozusagen der unterschied.
    aber was erzähl ich dir, du weißt es ja eh ...

    peace bruder :weihna3

    ps: witzig, mir kommz vor als verstünde ich es obwohl ich keine ahnung hab. also von atman & brahman z.b. :D
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Natürlich jein - alles ist Geist, aber sozusagen in einem verschiedenen Aggregatzustand.

    Eis, Wasser und kochender Wasserdampf sind im Grunde auch alle Wasser - aber sind doch ziemlich verschieden.

    Gawyrd
     
  8. Adastin

    Adastin Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Österreich
    Ich möchte vorweg schicken, dass ich im Bereich der Physik Laie bin.
    Sollte jemand von euch Physiker sein, dann freue ich mich auf eine genaue Erklärung.
    Ich nehm mein Wissen aus der Schule um meine Gedanken dazu zu erklären.

    Materie besteht aus Molekülen.
    Moleküle bestehen aus Atomen.
    Atome bestehen aus Proton, Neutron und Elektron (ich habe keine Ahnung woraus diese Teile bestehen)
    Proton und Neutron bilden den Atomkern.
    Elektronen bewegen sich darum.
    Diese Teile sind so klein, dass der größte Teil des Atoms aus "nichts" besteht - nämlich dem Abstand zwischen Kern und Elektron.

    Für mich minimiert diese Tatsache die Kluft zwischen Geist und Materie enorm.

    Ich denke das Geist (oder die Seele) und Materie gleich sind. Nur die Abstände zwischen den Teilen sind um eine Spur größer.

    Ich bitte förmlich um logische Gegendarstellungen. :doof:
     
  9. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    geist & materie ist beides energie
    nur materie ist halt anders gebündelt als geist. das eine spiegelt die form des anderen (wenn mann sich eine 360° kugelrunde spiegelung vorstellen könnte)

    also so stell ich mir das ungefähr vor
    aber ich muss auch erwähnen...
    ich auch :clown:

    der geist beherrscht die materie wobei auch der geist von der materie beherrscht sein kann, aber nur wenn der geist es zulässt - also sind wir wieder am anfang.
    aber darum gehz ja jetzt nicht

    wenn ich das richtig sehe ist materie "grobstofflich" und geist die "feinstoffliche" version. was ist dazwischen? wo ist der unterschied & wo die "grenze"? :party02:
    ab welchen punkt ist etwas grob oder fein? wiedermal nur ansichtssache im zusammenhang mit der stofflichkeit des betrachters?

    aber eigentlich sprachen wir von Seele. ist die seele das dazwischen? also die erfahrung des dazwischen selbst? kann man das so sehn?
    geist & materie kann vergehn, aber das dazwischen bleibt...

    lg, frosch :clown:

    ps:
    detto
     
  10. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.045
    Ort:
    burgenland.at
    Werbung:
    materie und seele ist wie die berechnung von zwei unbekanntén in der mathematik.

    wir sind heute in der glücklichen lage und können sagen wie die materie ist.
    kennen wir aber x, dann dürfen wir für y nicht gleich den selben wert ansetzten.
    kann sein, muss aber nicht.

    also, aus meiner sicht geht eine der formeln die uns näher bringen kann zur lösung so:

    es erfolgt eine umwandlung der materie in eine andere im leben.
    eine anreicherung und sättigung findet statt und eine andere materie entsteht.
    ein chemischer vorgang.

    ich setze voraus, die entwicklung war zuerst eine reihe.
    geist ---> materie ---> seele.

    wobei die bezeichnung "geist" eine form aus alten zeiten ist und eigentlich unser verständnis von "energie" ersetzen könnte.

    im laufe der zeit, in der entwicklung des lebens hat sich die seele vorglagert,
    und entstand schon im werden der materie.
    ein gebilde von materie/seele hat sich in den lebewesen gebildet.

    beide funktionieren nach dem prinzip anreicherung und sättigung.
    das bedeutet, materie hat einen anfang und ein ende,
    aber auch die seele hat einen anfang und ein ende.

    jedoch gibt es bei der seele eine weitere entwicklung,
    wobei es aber die stärkere entfaltung in der materie selbst gibt für die seele.
    hier sind dafür die besten bedingungen.
    obwohl die zuerst stattgefundene ursprüngliche weiterentwicklung als "zweite luft" noch immer bestehen geblieben ist.

    das heisst, das "leben" der seele wird im zustand materie geschaffen,
    bietet ihr so etwas wie die startenergie, wie bei einer mondrakete.

    das gesamte bild materie und seele könnte so aussehen wie bei einer kernreaktion.
    die explosion und der pilz wäre die materie, und die druckwelle könnte als seele gesehen werden.
    verbunden mit mehreren explosionen, wie es auf der sonne passiert.

    aber alles in einer weit gemässigteren form, das ist klar.

    ist die ration aus der materie zu ende, wäre es auch mit der seele vorbei, egal wie man sich das vorstellen möchte,
    wenn da nicht eine weitere form der energiegewinnung betrieben wird.
    die nicht mehr an einen "wirten" gebunden ist, sondern ein aufschaukeln untereinander sein könnte, oder eine art dynamo.
    der zusammenhang zum "wirten" bestände dabei weiterhin, als wunschvorstellung der besseren lebensart. hätte also den von uns teilweise erlebten rückbezug.

    etwa so:

    die kindheit im menschenleben ist doch das schönste.
    die bindung mutter und tochter, oder sohn und vater,
    sie wird immer bestehen bleiben.

    nun, ich kann dir genau sagen, wie x aussieht,
    und y kann ich dir ausrechnen, wenn du es wissen willst.

    mein guter rat dazu, ich will es gar nicht wissen.

    und ein :weihna1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen