1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verschiebung der Erdachse beschleunigt die Erdumdrehungsgeschwindigkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Flashlight, 3. März 2010.

  1. Flashlight

    Flashlight Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    526
    Ort:
    in der Nähe vom Lainzer Tiergarten
    Werbung:
    Erdbeben in Chile hat Erdachse verschoben

    Das katastrophale Erdbeben, das vergangenen Samstag Chile erschütterte, hat die Erde nachhaltig beeinflusst.
    NASA-Wissenschaftler haben festgestellt, dass das Beben mit der Stärke 8,8 zu einer Verschiebung der Erdachse führte und die Erddrehung beschleunigte. Anhand eines Computermodells zeigten sie eine Veränderung in der Neigung der Erdachse um 8 Zentimeter auf.
    8 cm da und 7 cm nach dem Tsunami ergibt 15 cm Verschiebung der Erdachse, die energetischen Auswirkungen kann sich kein MENSCH vorstellen.

    "Weltweit jedes Ereignis, das die Bewegung von Masse zur Folge hat, wirkt sich auf die Erdrotation aus", berichtete NASA-Wissenschaftler Benjamin Fong Chao dem US-Fernsehsender "CNN". Bei dem Beben handelte es sich eines der stärksten jemals gemessenen Beben.

    Starke Erdbeben setzen Energie frei, die die Erdmassen und die Erdrotationsgeschwindigkeit beeinflussen.

    Das am vergangenen Wochenende in Chile gemessene Erdbeben führte zu einer Beschleunigung der Erdumdrehung um 1,26 Mikrosekunden. Diese Beschleunigung ist zwar geringfügig, aber permanent.

    In der Vergangenheit hatten bereits Erdbeben, wie das Beben in Sumatra im Jahr 2004, die Erdachse um 7 cm verschoben.
    Durch dieses Erdbeben der Stärke 9,1 im Dezember 2004 im Indischen Ozean hatte sich nach Angaben der NASA die Erdachse um rund sieben Zentimeter verschoben.
    Dadurch seien die Tage um 6,8 Mikrosekunden kürzer geworden.

    Langfristig führt die Veränderung der Erdumdrehung dazu, dass die Tageslänge der Erde sich verkürzt.

    Und das ist nicht das Einzige was sich ändert, wie nehmt ihr das wahr?
    Immerhin dreht sich die Erde um einige Sekunden schneller in den letzten paar Jahren, wer kann etwas Persönliches bei sich entdecken, dass damit zu tun haben könnte?

    FL
     
  2. TheEngineer

    TheEngineer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2009
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Kärnten
    Ich komme seither permanent um einige Sekunden zu spät......:lachen::lachen:

    Kleiner Scherz.... ehrlich gesagt berührt mich das in keinster Weise, ob sie sich nun schneller oder langsamer dreht, spielt keine Rolle! - Hauptsache sie dreht sich!
     
  3. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Ja. Ich werde um einiges schneller schwindlig als früher, wenn ich sowas lese.

    :D :D :D

    Es ist die Rede von Mikrosekunden pro Jahr. MIKROsekunden. Seit 2004 - also seit 6 Jahren. Wir reden also auch in Summe immer noch und noch einige hundert Jahre lang von MIKROsekunden.

    Also ich bin nicht so eine Prinzessin auf der Erbse, daß ich davon was bemerk. *mich als Dickhäuter oute* ;)
     
  4. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Hm, für die Chilenen könnte es sich nach diesem Bericht hier allerdings schon drastisch auswirken:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,681385,00.html
     
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Ah deswegen ist mir seit einigen Tagen ständig so schwindelig...:rolleyes:
     
  6. Styria

    Styria Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2009
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Stockerau
    Werbung:
    Würde ja auch bedeuten, daß wir alle um ein paar (Mikro)Sekündchen älter werden können.

    Habe bis jetzt noch nichts davon gemerkt, finde aber die Entwicklung auf dieser Erde mehr als bedenklich. Aber da kommt noch viel mehr auf uns zu. Die Spitze des Eisberges (den es schon bald auch nicht mehr geben wird)?
     
  7. esoterix

    esoterix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Habe ich das richtig verstanden? Der Tag verkürzt sich jetzt um 1,26us? Das wären immerhin ca. 0,46ms/Jahr, was auf die Lebenszeit eines Menschen rund 30s ausmacht. Ja, das ist bedenklich....:D

    Bleibt natürlich die Frage, ob dieser Effekt sich auswirkt, oder wir eine halbe Minute später sterben.
     
  8. Thor78

    Thor78 Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2009
    Beiträge:
    695
    Ort:
    Nord Hessen
    Wenn das noch dazu kommt dann könnte sich die bestehende katastrophe noch mehr verschärfen . Na dann gute nacht . Die Menschen tun mir jetzt schon leid.
    Aber was will man machen - Kann man als den Lauf der Natur ansehen. Veränderungen finden überall statt - dabei muß der eine oder ander auch mal weichen so schade das auch ist. Wir können nur das beste draus machen.

    Wir sind machtlos gegen Erdbenen - die Natur macht mit uns was sie möchte.

    Lg Thor 78
     
  9. Flashlight

    Flashlight Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2006
    Beiträge:
    526
    Ort:
    in der Nähe vom Lainzer Tiergarten
    du könntest jedesmal vor dem weggehen eine umdrehung nach hinten für ein paar milisekunden machen, dann gleicht sich das aus und dir wird nicht mehr schwindlig:ironie:
     
  10. DadalinSpa

    DadalinSpa Guest

    Werbung:
    Ich habe gerade vom gestiefelten Kater gelesen, der hat 7 Meilenstiefel, mit denen er Berge und Täler überwinden kann. Das hat mir die Mama erzählt und die hat immer recht. Aber wenn der böse Onkel zu mir kommt und mir Angst macht, soll ich schnelle Hilfe schreien und wegrennen.

    Mir fällt gerade ein Beitrag ein, in welchem angeblich der Wasserspiegel an einer bestimmten Stelle steigen sollte. Ach das war damals herrlich.
    Man lernt nie aus.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen