1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verrückter Traum

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Twilight_Zone, 17. April 2006.

  1. Twilight_Zone

    Twilight_Zone Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    158
    Werbung:
    Einen schönen Ostermontag wünsche ich euch :liebe1:
    Ich hatte einen verrückten Traum und möchte euch gerne davon erzählen:

    Ich war zu Hause und bekam Besuch von einem Mann. Der wollte mir ein paar
    Kleinigkeiten zu Ostern bringen. Ein kleines Osterhäschen und auch eine Osterkarte. Ich bat ihn die Sachen erstmal auf den Tisch zu legen. Wir unterhielten uns und lachten. Plötzlich schaute ich auf die Uhr und sah, dass schon ein paar Stunden vergangen waren. Ich sagte, wir müssen uns beeilen, denn ich sollte meiner Freundin noch was vorbei bringen. Ich räumte schnell die Geschenke beiseite. Dann sah ich aus dem Fenster und sah meinen Partner im Anmarsch. Ich sagte zu meinem Freund, dass wir schnell auf den Dachboden gehen müssen, da jemand käme. Wir rannten zwei weitere Treppen hinauf und waren auf dem Dachboden. Ich stellte noch schnell mein Handy auf lautlos, damit es nicht laut klingelt, falls mein Partner
    anruft. Im selben Augenblick kam unser Nachbar hinauf und hinter ihm stand mein Partner. Der Nachbar hatte wohl gesehen, dass ich hinauf gelaufen bin und zeigte es meinem Partner. Jetzt fiel mir auf, dass der Dachboden staubig und alt war. Überall waren Holzbalken und Stroh luckte aus dem Dach. Wir waren dreckig und mein Partner auch. Wir gingen in die Wohnung zurück und ich sagte "das ist mein guter Freund". Mein Partner war nicht begeistert, mir fiel auch auf, dass er ganz braune Zähne hatte. Dann wachte ich auf und erst jetzt merkte ich, dass der Mann in meinem Traum eine Doppelrolle hatte. Erst nach dem Aufwachen fiel mir auf, dass der Freund und mein Partner ein und dieselbe Person waren.
     
  2. Wildthing1987

    Wildthing1987 Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    139
    Ort:
    BW
    Hallo Twilight Zone,

    ich hab bei dir das Gefühl, dass du dich in deiner Beziehung nicht mehr ganz wohl fühlst?
    Klingt mir ein bisschen nach Routine :)
    Sehnst du dich nach den früheren Zeiten? Das könnte nämlich dieser "Freund" bezeichnen. Auch der Dachboden eines Hauses steht für Erinnerungen. Und diese Erinnerungen sind staubig und staubig bedeutet alt - weit weg. Verstehst du, was ich meine?
    Die Zähne symbolisieren oft die Vitalität des Lebens. Hier sind sie braun, also nicht gesund. Also irgendwas ist zwischen euch im realen Leben, denke es ist die Routine oder ihr habt anderwertig Konflikte, vielleicht auch eine Sache des Selbstbewusstseins.Auch das dir der Freund Geschenke mitbringt, ist ein Aspekt. Diese können z.B. für Emotionen/Gefühle stehen. Ich kenne dich ja nicht persönlich, aber Traum wäre für mich eindeutig.
    Aber ich hab auch das Gefühl, dass du real nicht darüber direkt sprichst..?
    Schließlich rennt ihr beide im Traum hoch auf den Dachboden, doch der Nachbar sieht euch. Also ist das so ne Art vertuschelung..? Auch kann der Nachbar hier für Nähe stehen! Hast du Sehnsucht danach? Also nicht nach dem Nachbar :) Sondern von deinem Partner.

    Kann das in etwa zutreffen..?
    Ich bin noch ein Anfänger in Traumdeutungen anderer Personen.
    Also wenn ich falsch liege, tut es mir leid, ok? :)
    Wäre schön, wenn du mir ein Feedback gibst.

    Lg,
    Wildthing
     
  3. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Auf dem Dachboden liegen die Gedanken, die du gerne vergessen möchtest und abschließen solltest, liebe Twilight.

    Zuerst guckst du wieder, ob wirklich dein Partner gemeint ist oder der Teil, den dein Partner IN dir repräsentiert, also einen Teil deiner männlichen Seite. Zu dem letzteren fällt mir dann folgendes ein - entscheide du, was treffend ist: :liebe1:

    Du hast Kontakt mit deiner männlichen Seite (alles was mit der Ratio verbunden ist) aufgenommen. Ostern = Beginn
    Und dann übernimmt die alte Twilight im Traum wieder: anstatt dich zurückzulehnen und weiter zu genießen kommt das alte Gewissen hoch: sie muss ja anderen noch mal was gutes tun.

    Damit spaltest du deine männliche Seite und verbirgst dich vor ihr. Teil 2 ist der Dachboden, wo alles liegt, was vergangen ist. Das merkst du auch selber: der Nachbar, der dir zwar in den Rücken fällt, ist eigentlich dein Helfer (eine Eigenschaft, die du auch bewusst nutzt, denn du willst ja raus aus deinem alten Denken).
    Dann merkst du, dass du noch etwas altes zurückbehalten hast, mit dem du gedanklich aschließen willst / wirst..........

    Teil 3: wieder in der Wohnung (also weg vom Denken, vom alten, vom abgelegten: mit braunen Zähnen meinst du Zähne, die nicht mehr zubeißen können? Die also keinen Biss mehr haben? War's ekelig? oder sahen die Zähne gesund aus, nur in brauner Farbe?
    Hat deine männliche Seite noch keinen richtigen Biss? Das sind so die Fragen, die du dir beantworten kannst.

    Viel Spaß dabei und alles Liebe! Alice
     
  4. Twilight_Zone

    Twilight_Zone Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    158
    Liebe Wildthing1987, liebe Unterwegs :liebe1:

    Vielen, lieben Dank für Eure Worte und Mühe :kuesse:

    Es ging in diesem Traum um meine männliche Seite, wie in einigen anderen Träumen von mir auch schon. Ich nehme mir immer wieder vor dem Einschlafen vor, zu genießen, aber falle dann früher oder später doch wieder in die alten Twilight-Muster zurück. Daran arbeite ich und durch eure liebe Hilfe hier im Forum, konnte ich schon einige Fortschritte machen und dafür möchte ich euch ganz herzlich danken. Mein letzter Traum war nur kurz, könnte es vielleicht ein Klartraum gewesen sein? Mir war nämlich die ganze Zeit bewußt, dass ich träume. Ich war Betrachterin und konnte mich wie eine Marionette von A nach B schicken und mich mit Menschen reden lassen. Ein sehr interessantes Gefühl, leider nur kurz, aber sehr schön :)

    Alles Liebe - Twilight_Zone
     
  5. Zwielicht

    Zwielicht Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    235
    Hallo Twilight_Zone,

    ich weiss, natürlich nicht wie du zu deinem Partner bzw. zu deinem Freund stehst, bzw. welche Errinerungen du an den Freund verbindest, daher ein wenig unpräzise zu deuten.

    Ich habe das Gefühl, dass es um alte Verhaltensweisen geht, die du noch nicht
    abgelegt hast. Es ist auch sehr gut möglich, dass du gewisse unverarbeitete Sachen aus deiner Vergangenheit mit dir rumschleppst.

    Das Vertrauen in deinen Partner scheint etwas getrübt zu sein, da du den Freund verheimlichen willst aber es gelingt dir nicht. Er entdeckt euch.
    Klar, er ist nicht begeistert davon. (Wer wäre das)
    Deine Flucht spiegelt auch eine Verdrängung bzw. kann auch auf Feigheit und Angst vor Konfrontation weisen. Sie drückt damit deine Schwäche aus.
    Hast du irgendeine Erfahrung oder Sache in deiner Vergangenheit ausgelassen?

    Ich würde es nicht ausschliesslich auf deine männliche Seite schieben, obwohl sie auch eine Rolle spielt.

    Greez Zwielicht:zauberer1
     
  6. Twilight_Zone

    Twilight_Zone Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    158
    Werbung:
    Liebe Zwielicht :liebe1:

    Es gibt sehr viele unverarbeitete Dinge aus meiner Vergangenheit und ich habe erst seit einiger Zeit damit begonnen, in mich hinein zu schauen/hören und habe gemerkt, dass ich meinem Innersten viele Jahre keine Beachtung geschenkt habe. Ich versuche mich nun von alten Verhaltensweisen zu trennen, um neue Wege zu gehen, aber das fällt mir noch schwer. Hier und da sehe ich schon Fortschritte und über meine Träume ist mir der Zugang zu meinem Unterbewußtsein möglich. Dieses Forum und IHR seid mir eine sehr grosse Hilfe dabei und ich danke euch von Herzen dafür.
     
  7. Zwielicht

    Zwielicht Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    235
    Bitte - lieber Zwielicht!

    Ich bin keine Frau...
    Wir sind alle auf der Suche und wir finden unseren Weg.
    Ich bin da sehr zuversichtlich - carpe diem.
    Bin halt ein typischer Widder *fg*

    Greez Zwielicht:zauberer1
     
  8. Twilight_Zone

    Twilight_Zone Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    158
    Werbung:
    Tschuldigung liebeR Zwielicht :angel2:

    Du hast recht, wir werden alle unseren Weg finden und ich bin froh, dass ich mich nun endlich auf den Weg gemacht habe ;)

    Alles Gute :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen