1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

verloren

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Nefretiri86, 30. April 2009.

  1. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Es war euch allen nicht recht,
    wie ich einst war,
    dreum hab ich mich geändert
    für euch.
    Und mich dabei selbst verloren.
    Doch auch dies war euch
    nie genug.
    Ich war nicht gut genug.
    Was soll ich tun,
    dass ihr mich liebt?
    Mehr wollte ich auch nie.
    Doch wurde ich nur mit
    Spott und Verachtung gestraft.
     
  2. Phoenix1978

    Phoenix1978 Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2009
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Deutschland
    Hey,was ist mit den schönen Gedichten?
    Schreib doch mal was positives und mach daran weiter als dich selbst runterzuziehen,alles alles ist doch nicht schlecht!!!

    Jeder Mensch ändert sich,aber nicht weil er nicht geliebt wird,sondern weil es nötig ist!
    Es wird doch was positives in deinem leben geben und anstatt dich immer selbst so runterzuziehen würde ich anfangen die guten sachen zu suchen und auch zu sehen...!!!

    Positiv an Dir sehe ich zum Beispiel,dass du eine schöne poetische Ader hast und ein warmes Herz,wieso sollte man dich nicht lieben?
    Liebe dich selbst-es gibt jede menge Leute die dich liebhaben,warum denn nicht?
    LG
     
  3. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
    An der Klagemauer

    Die Wahrheit kommt ans Tageslicht
    Vergessen konnte ich sie nicht
    Laß mich weinen und klagen
    Meinen Schmerz möchte ich damit verjagen

    Meine Seele wird sich heilen
    wenn ich Euch darf so vieles mitteilen
    Ich möchte nur, daß Ihr mich ein wenig versteht
    damit mein Schmerz endlich weggeht

    Ich kann Euch erst was gutes geben
    wenn ich vergessen hab mein armes Leben
    Meine Klagen werdet Ihr schon vertragen
    oder wollt Ihr mich schon wieder fortjagen?

    Tiefer Schmerz umfaßt mein Herz
    Tränen fließen bei jedem Scherz
    Die Traurigkeit kennt keine Grenzen
    Ich pfeif auf die Konsequenzen

    So werdet Ihr mich sehen
    wirst Du das alles überhaupt verstehen?
    Meine Klage wird erst enden
    wenn ihr mich wieder tragt auf Händen!
     
  4. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Hallo Nefretiri

    Ist alles kompliziert.Du regst mich dazu an auch ein wenig was zu schreiben:umarmen:

    Manchmal fühle ich mich leer, ohne Motivation und Hoffnung. Ich frage mich
    ob ich mich zusammenreißen soll, irgendwas probieren. Das Fatale ist aber,
    dass ich mich dann erst recht noch flüchte, auch wenn ich dafür keinen
    Alkohol oder ähnliches brauche. Ist ein wenig wie sich dem Wasserfall entgegen treiben zu lassen, weil man zu kraftlos ist, zu schwimmen. Die Hände schmerzen beim Versuch ans Ufer zu kommen, und man treibt und wartet...
    Ich fühle mich oft endlos weit weg von den anderen, wie ein reiner Beobachter, dem der Bezug zum Leben fehlt. Ja, verloren könnte man sagen.
    Passt hierher.

    @Phoenix1978

    Ich empfand es als befreiend über Dinge zu reden, auch wenn es nicht
    nur um Depressionen ging. Darum meldete ich mich hier ja an, um nicht immer darüber zu schweigen.

    Sich Optimismus einzureden, und sich die Welt schön zu färben hilft auch nicht.Wenigstens müsste man erst suchen, was es ist, dass jemanden bedrückt. Kommt es von Innen oder außen, ist es eine gegenwärtige Verstimmung, oder ein langer Schatten aus der Vergangenheit, Angst vor der
    Zukunft?!

    LG PsiSnake
     
  5. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen

    Sorry, aber in dem Moment war ich sehr depressiv, als ich das schrieb.
     
  6. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:

    Schön und ein bischen traurig.
     
  7. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen

    Hab vielen Dank für deinen Beitrag. Du verstehst mich wenigstens. Weil du die gleichen Probleme hast wie ich.
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    seine trauer in ein lachen verwandeln ist möglicherweise eine längere aufgabe....doch nix existiert für sich allein ...das gegenteil schwingt immer mit ...traurig wart ihr jetzt lang genug ...jetzt folgt das lachen...
     
  9. Nefretiri86

    Nefretiri86 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    29.602
    Ort:
    Niedersachsen
    Schön gesagt Sternchen.;)
     
  10. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Werbung:
    Zitat:Hab vielen Dank für deinen Beitrag. Du verstehst mich wenigstens. Weil du die gleichen Probleme hast wie ich.

    Ja, so muss ich keinen eigenen Thread aufmachen. Es geht mir auch nicht darum um Hilfe zu betteln, zu jammern, oder Mitleidsbekundungen zu kriegen.
    Ich sehe sowas mehr als Ausdrucksform an. Mir ist sehr klar, dass nur ich mir helfen kann, dass andere auch Probleme haben, die zum Teil schlimmer sind,
    und dass das so nicht gut gehen wird. Was ich tue ist wohl zu wenig, und immer wieder wirft mich etwas zurück. Und älter werde ich auch. Es ist nichtmal das Problem, dass ich glaube, dass ich mit 40 unattraktiv bin(meine Eltern sehen beide mit über 60 noch ziemlich gut aus),
    oder irgendwann keine Chance mehr habe einen Job zu kriegen, auch wenn
    das es sicher nicht einfacher macht. Das größere Problem ist eher, dass ich
    denke, dass ich das ganze Rollenverhalten immer weniger auflösen kann, je
    länger es nicht klappt. Gibt ja Leute, die verlassen das Haus gar nicht mehr,
    die so ähnlich drauf waren.

    Naja, Liebe Grüße:)
     

Diese Seite empfehlen