1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verliebt sein/Liebe - Realität oder Fiktion?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Frog Princess, 2. Januar 2008.

  1. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Werbung:
    Hallo Foris,

    klar eigentlich beschäftigt man sich mit solchen Fragen wohl eher im Teenalter, aber mich lässt die Frage trotzdem nicht los. Gibt es überhaupt Verliebtheit/ Liebe oder ist es vielmehr der Wille, vielleicht die Angst vor dem Alleinsein, der einen mit einer Person zusammen führt?
    Ich hab festgestellt, dass gegen 30 immer mehr festere Beziehungen entstehen (auch zwischen Leuten, die eigentlich gar nicht zusammen passen) und die, die mal wieder solo sind, suchen sich auch schnellstmöglichst wieder jemanden, der eben auch gerade noch zu haben ist.
    Ich jedoch defniniere Beziehung über Liebe bzw. anfängliche Verliebtheit, und musste mir dafür als ewiger Single schon öfter anhören, dass es das vielleicht in den Teens gebe, aber man sich später doch nicht mehr verliebe. Das verärgert und frustriert mich zuweilen, da es bei mir wirklich so ist, dass ich mich noch verlieben kann, eben nur nicht so häufig, wie viele andere heute die Partner wechseln. Ich habe nichts dagegen alleine zu sein und auf "den Richtigen" zu warten, aber langsam stellt sich mir die Frage, ist Verliebtsein/ Liebe vielleicht nur eine Illusion? Etwas was wir uns allenfalls einreden.
    Gibt es noch das Verliebtsein im fortgeschrittenen Alter oder aus welchen Gründen (vll. Geld, Angst vor dem Alleinsein, ...) kommen zwei Menschen sonst zusammen? Der Ansturm an KL und andere esotherischen Disziplinen wäre doch bestimmt nicht so groß, wenn man, egal mit wem zusammen kommen könnte? Wie ergeht es euch? Glaubt ihr noch an die Liebe? Verliebt ihr euch auch über das Teenager-Alter hinaus noch? Oder welche Gründe führen euch in eine Beziehung?

    Bin gespannt auf eure Antworten!

    LG und Frohes Neues! Frog Princess
     
  2. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Hallo,

    also Alter schützt meiner Meinung nach vor Liebe nicht. Und das ist auch gut so.

    Bin derzeit seit 18 Monaten verliebt. Und meiner Partnerin gehts genauso. Und das mit über 50 ;)

    Unsere Liebe ist frei von Ansprüchen. Keiner braucht den Anderen. Aber jeden Morgen, wenn wir nebeneinander aufwachen, entscheiden wir neu und mit dem ganzen Wesen für uns.

    :)

    crossfire


     
  3. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Ich habe das Gefühl, heutzutage sind viele mit Partnern zusammen, weil sie Angst vor dem Alleinsein und halt das dringende Bedürfnis nach Sex haben...Wahre Liebe sieht aber anders aus.
     
  4. Pechengel

    Pechengel Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2008
    Beiträge:
    35
    Ich denke schon dass es Liebe gibt.

    Ich denke auch dass es für jeden Menschen diese eine Person gibt die für einen gemacht ist.

    Aber ich denke auch dass nicht jeder diesen Menschen findet.
    Den Grund dafür weiss auch ich nicht.

    Aber ich stelle auch immer mehr fest dass diverse Personen nur zusammen sind damit sie nicht alleine sind und auch ich muss mich hüten nicht in diese Falle zu geraten.

    Ich stelle auch sehr häufig fest dass Frauen die denken ihre Zeit würde ablaufen sich einfach irgendeinen gerade freien Mann suchen und ihm ein Kind aufs Auge drücken da sie umbedingt eines haben wollen wenn auch erzwungen *würg* :nudelwalk

    Das hat aber auch rein gar nichts mir Liebe zu tun...
     
  5. goldenerreiter

    goldenerreiter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    1.318
    Ort:
    im Norden
    liebe ist ein außerordentlich toller zustand
    also ,habe schon so einiges hinter mir
    ich finde es immer wieder unglaublich das jede partnerin andere seiten in mir geweckt hat und ich manchmal selbst nicht wiederkannt habe
    liebe ist auch eine spiegelung man sieht sich selbst
    aber liebe ist ein ausnahmezustand der leider an den alltäglichen problemen
    scheitert
    wenn dann die ersten manupilationsversuche gestartet werden von einem partner ,wird man unfrei
    aber freiheit und loslassen können sind,die garanten für liebe
    wenn man mit einen menschen tolle tage ,monate oder vielleicht auch jahre
    verbracht hat,dürfen wir keine besitzansprüche hegen
    laßt euch eure freiheit ,laßt los es kann weh tuhen ,laßt ihn fliegen den schmetterling den ihr für einen augenblick in der hand halten durftet
    damit er wieder seine flügel entfalten kann und seine ganze schönheit
    und einzigartigkeit behält und vielleicht kommt er zurück ,dann ist es liebe
    aber die liebe findest du nur bei dir selbst wenn du suchst ist es keine liebe mehr sondern leiden unter deinem ego
    viel licht,leibe und freiheit
     
  6. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Werbung:
    Liebe ist nur ein Wort, die Realität ist viel, viel schlimmer

    Nja, ich bin ein Typ der immer schon gleich den passenden Partner fürs Leben finden wollte, natürlich eine lächerliche Vorstellung in meinem Alter, da spielen die Mädels einfach nicht mit, die wollen halt Spaß haben, so ist das und da bleibt man irgendwie auf der Strecke. Ich werde demnächst 22 aber war eigentlich noch nie wirklich anders.
    Mein Dad meint oft zu mir, in meinem Alter muss man ausprobieren, denn erst zwischen 30 und 35 kennt man sich selbst gut genug. Da mag schon etwas wahres dran sein.
    Eine Kollegin meint ständig zu mir dass sie sich nicht vorstellen kann dass ich mit einer gleichaltrigen etwas anfangen könnte. Das ist zwar nicht ganz wahr aber es spiegelt wohl das wieder, was die meisten Frauen in mir sehen. Etwas unerreichbar, daher sind sie natürlich etwas geschockt wenn ich Andeutungen mache.

    Bei mir war verliebtheit immer mit Schmerzen verbunden, Liebe tut weh. Ich bin generell ein sehr emotionaler Mensch was etwas kollidiert da ich Gefühle immer in logische Begriffe fassen muss, daher war es nur logisch dass ich meine Emotionen großteils wegsperre.
    Andererseits sollte man sich nicht Sorgen darum machen was später mal ist, ob einem das Herz gebrochen wird oder nicht, man sollte das Gefühl auskosten, so denke ich darüber. Tu ich es? Nein... aber ich arbeite dran

    Ich hab mich letztens erst verliebt und wir haben uns ein paar Sekunden in die Augen gesehen, es war einfach nur herrlich. So etwas verschönert den Tag einfach.
     
  7. Uhhh, grusel grusel! :geist:
    Ich bin 37 (auch wenn ich jünger wirke) und das was Du schreibst klingt so als müßte ich schon mit einem Bein im Grabe stehen...

    Nur so fühle ich mich überhaupt nicht, im Gegenteil... Als ich jünger war habe ich mich noch nicht so viel getraut wie heute.

    Und was das Thema "Verlieben" angeht: Mir hat gerade in der Silvesternacht ein ebenfalls 37-jähriger sehr attraktiver Mann gestanden, dass er sich in mich verliebt hat...
    Und das ich mich das letzte mal so richtig verliebt hatte, dass ist gerade ein paar Monate her, es war im Sommer 2007 (in eiinen 35-ig jährigen Mann).

    Ich kenne Leute die sind Ende 40 und wirken total jung und strahlen vor Lebensfreude. Das Problem scheint zu sein, dass manche Menschen wirklich ersnthaft glauben, mit 30 ist das Leben vorbei... (verständnislos Kopfschüttel)
    Naja, für die dürfte es sich dann auch so manifestieren.

    In diesem Sinne:
    Genieße Dein Leben und die Liebe in vollen Zügen...
    es ist doch eins der schönsten Dinge im Leben.. ;)
     
  8. esquonic

    esquonic Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2007
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Deutschland
    Tja ich denke mal, ich bin ein Mensch der gar nicht weiß was Liebe ist!
    Das sagt mir jedenfalls mein momentaner Partner mit dem ich nun schon seit 2 Jahren zusammen bin!

    Ich könnte auch nicht sagen, ob ich wirklich in ihn verliebt bin oder nur aus dem Grund mit ihm zusammen der vorhin hier schon genannt wurde.
    Nämlich weil ich panische Angst habe vor dem Alleine sein.

    Ich habe genau den Fehler gemacht.
    Ich habe versucht den Menschen, den ich anscheinend liebe zu verändern.
    Und dadurch sind wir beide unglücklich geworden.

    Vielleicht muss ich erst lernen, was Liebe ist, wie man Liebe gibt und Liebe annimmt!
    Ich weiß es nicht!
     
  9. Ich denke, wenn Du verliebt bist, dann spürst Du es. ;)
     
  10. Frog Princess

    Frog Princess Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2007
    Beiträge:
    209
    Werbung:
    Aber wie äußert sich dies?

    Ich gehe davon aus, dass viele eben gar nicht verliebt sind und aus welchen Gründen auch immer eine Beziehung mit jemanden eingehen, den sie vielleicht ganz nett finden, der ihnen die nötige Bestätigung gibt oder ihre innere Leere füllt, und sich dann einreden, dass sie schließlich auch verliebt sein müssten. Ich habe nur selten Paare gesehen bei denen man spürt und sieht, dass sie verliebt sind oder größere Gefühle füreinander hegen bzw. kenn ich kaum Leute, die mal zugegeben hätten, dass sie richtig in ihren Freund/in verliebt seien. Im Gegenteil, als ich das mal über meinen Ex sagte, stieß ich eher auf Unverständnis:confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen