1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verkündung der frohen Botschaft

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von gathering, 21. Dezember 2004.

  1. gathering

    gathering Guest

    Werbung:
    Die Schneeeule flog an Waldeslichtung
    dort oben an des höchsten Astes Licht
    um zu rufen die frohe Verkündung
    auf das der Herr aus dem Himmel spricht

    Herbei ihr Freund´, herbei ihr Feind´
    hab´ frohe Botschaft heut empfangen
    die Engel sangen mir das zarte Lied vereint
    der König ist gekommen, wie er einst gegangen

    Nun gebet acht und sehet die Zeichen
    wie der Himmel sie im Sternenlicht euch zeiget
    das Böse wird von nun der Liebe weichen
    wenn ihr´s erblickt euch demütig verneiget

    So sprach der Fuchs gänzlich angetan
    was wird aus mir, wenn ich den Hasen schlage?
    Wie ist´s mit der Angst dann nun fortan?
    wo bleib ich dann wenn ich verzage?

    So sprach das Rentier aus scheuer Pein
    Mensch wird mich fangen, Mensch wird mich fressen
    wie sprichst Du Eule, wie kann das sein?
    Ich fühle stets die Angst, als sei ich besessen

    So sprach der Wolf aus seinem Rudel
    wer nährt uns´Volkes Stamm aus reinem Blut?
    kann nichts verstehen, aus deinem Gestrudel
    wo kämen wir hin, geht´s dir noch gut?

    So sprach die Nachtigall im Mondeslicht
    ich bin beglückt, Herr gib uns Segen
    der König ist erwacht und steht im Licht
    welch frohe Kunde in vereintem Leben

    So sprach der Adler in sich gehend
    ich bin der König aller Lüfte
    all das Getier bittet um sein Leben flehend
    wenn es zu mir gehen müßte

    So sprach das Wildschwein seine Worte
    was ich möchte ist, das es dabei bleibt
    möcht´nicht gehen an irgend´ ferne Orte
    weil die Geschichte es so schreibt

    So sprach der Wurm aus Erdensreichen
    ich werd´dann gross und kräftig sein
    so werd ich der Sonne nicht mehr weichen
    der König gibt mir mein eig´nes Sein

    So sprach das kleine Reh gar unerfahren
    wo ist er, kann ich das Königstier auch sehen?
    was als König sich gekrönt und tut gebahren?
    und als geweihter Hirsch neben ihm stehen?

    Alsbald die Eule wurd´erbost
    als sie die Worte schweigend bannte
    schaut in den Himmel und liebkost
    die Zeichen, die nur sie erkannte

    Liebe Leut, seid euch gewiss
    kein Wunsche bleibt euch unerfüllt
    auch die Tiere mit starkem Gebiss
    werden durch sein Licht umhüllt

    Doch zweifelt ihr hier wie ich höre
    an eurer eigen´s Sein und Blute
    könnt´nie vernehmen Himmelschöre
    ihr seid gewiss, nur das Gute

    Habt ihr mal ganz genau gelauscht
    was ich zu euch gesprochen?
    nein, hab euch selbst nur aufgebauscht
    und wieder euer Wort gebrochen

    So wird nun Jahr um Jahr vergehen
    der Wächter höret euer Gejammer
    bis das Wortes Gunst ihr könnt verstehen
    dann wird das Sein in Eurer Kammer
    auferstehen...


    G/PH. 21.12.04
     
  2. Toffifee

    Toffifee Guest

    So sprach die Schlange listig,
    Ängste sind stärker als Liebe,
    es zu erklären wird mir müßig,
    verstehen könnt ihr es nie.

    Liebe Gathy, Deine Zeilen sind schön. :)

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
  3. Bigenes

    Bigenes Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2005
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Hamburg

    :rolleyes:
     
  4. babooshka

    babooshka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    761
    Ort:
    hin terder hecke
    Werbung:
    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen