1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verirrte Seele?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Schwanengesang, 3. Juli 2010.

  1. Schwanengesang

    Schwanengesang Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo,

    ich bin neu hier und hätte gleich einmal eine Frage an euch.

    Wenn ein ca. 6-7 jähriges Mädchen, welches in einer Problembelasteten Familie (Alkohol- und Tabletenmißbrauch, Geldsorgen etc.) aufgewachsen ist, plötzlich der eigenen liebevollen und besorgten Mutter folgende Frage stellt "Mutti, warum wurde ich geboren und konnte nicht da bleiben, wo ich her gekommen bin?" kann man dann davon ausgehen, dass sich in dem Kind eine "verirrte Seele" abgesetzt hat?

    Ich bitte um Antwort! Lieben Dank!
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi,

    das glaub ich weniger, dass ihre Seele verirrt oder sowas ist.
    Wenn der Mensch geboren wird, dann befindet er sich die ersten 2-3 Jahre noch im Zustand des "Einsseins" sozusagen. Dieser Zustand nimmt dann im Laufe der Jahre immer mehr ab und die Persönlichkeit entwickelt sich mit Stärken und Schwächen. Dabei ist es eher so, dass der Mensch weniger durch die Umstände explizit geprägt wird, sondern schon mit einem bestimmten Filter auf die Welt kommt, durch den er die Ereignisse in seiner Umgebung wahrnimmt, also auch die familiären Umstände. Das mal nur am Rande.
    Ansonsten haben ja kleine Kinder noch eine relative Neugier für das, was im Grunde selbstverständlich ist (d.h. das Gespür für den Ursprung, aus dem wir alle kommen) und gehen gar nicht davon aus, dass das einen Erwachsenen möglicherweise gar nicht interessiert. Daher wohl die offene und spontane Frage der Kleinen. Würde ich jetzt mal so meinen. Mit einer verirrten Seele hat das in dem Sinne nicht wirklich was zu tun; im Grunde sind wir ja alle irgendwo "verirrte" Seelen, die den Kontakt zur Einheit (naja, scheinbar) verloren haben.

    LG
     
  3. Schwanengesang

    Schwanengesang Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    5
    ......herzlichen Dank! Das klingt wahrscheinlich!
    LG
     
  4. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Kinder sagen unverblümt was Erwachsene sich oft nur denken, ich würde ihr nur andere Werte vermitteln, das was du schreibst nicht ihre Welt wird, sondern sie sich ihre erschaffen kann.
     
  5. guybrush

    guybrush Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2010
    Beiträge:
    1.550
    Ort:
    Melee Island...;-)
    man kann davon ausgehen, das es einfach eine ganz normale Frage eines Kindes ist, das verstehen will, warum sie sozusagen nicht mehr bei ihren leiblichen Eltern sein darf, u. da spielt der Umgang oft wenig Rolle.

    Es ist nämlich erstaunlich, das gerade jene Kinder, die in sogenannten Problemfamilien aufwachsen, am meisten Liebe in sich tragen u. entwickeln, zumindest in den Kinderjahren.
     
  6. Autonom

    Autonom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2010
    Beiträge:
    345
    Werbung:
    Vielleicht weil sie dadurch den Wert der Liebe zu schätzen gelernt haben?

    Leider aber laufen diese Kinder als Erwachsene Gefahr ausgenutzt zu werden, weil sie diese Liebe in sich bei jeden anderen Menschen ebenfalls vermuten. Ausserdem laufen sie Gefahr sich ebenfalls in problematische Partner zu verlieben.
     

  7. Das verwirrt mich jetzt etwas - die gleiche Frage hab ich nämlich meiner "Oma"
    gestellt, und sie wusste darauf keine Antwort oder wollte sie mir nicht sagen

    Und dies trifft ja auch zu...mmmmh


    Bin ich eine verirrte Seele? Ich weiß es auch nicht.... :)

    Verwirrter Gruß

    Abramith
     
  8. Edova

    Edova Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    11.493
    Ich glaube eher das Kind ist unglücklich in einer problembelasteten Umgebung leben zu müssen und wäre lieber nicht auf der Welt.
     
  9. Autonom

    Autonom Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2010
    Beiträge:
    345
    Jedes Kind ist glücklich, weil es das Leben nicht anders kennt. Wir schreiben hier von einem 6-7 Jahre jungen Mädchen und nicht von einer zerbrochenen Frau. Wenn du nicht glücklich und nicht gerne auf der Welt bist, brauchst du das noch lange nicht auf das Mädchen zu projezieren!

    Das ist dein Problem, nicht das des Mädchens.

    Alles Liebe, Autonom
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Blödsinn!!!

    Nicht jedes Kind ist glücklich.
    Mit 7 Jahren kniete ich bereits in der Kirche und habe Gott in Tränen darum gebeten mir zu helfen.

    Deine Aussage ärgert mich sehr.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen