1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verhalten

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von yogamaria, 27. Oktober 2007.

  1. yogamaria

    yogamaria Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo... Ich sehe mir selbst bei allem was ich tue zu. Ich kontrolliere mein verhalten, steuere mich selbst sozusagen, und komm da irgendwie nicht mehr raus... D.H. Ich kann nicht mehr einfach so sein, loslassen, körperlich entspannen, weil ich immer und überall meine Bewegungen beobachte. Muss aus der Perspektive raus. Sehe mich immer selbst an. Kennt das jemand? Kann mir jemand tipps geben?
    Viele liebe grüße
     
  2. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    siehst du dich visuell von der seite....
    oder meinst du das bewusstsein über dem bewusstsein....
    dass du bewusst dich selbst wahrnimmst....

    wenn du das erste meinst dann hilft nur erdung... klares zentriertes denken fühlen und tun... oder auch mal die spiritualität spiritualität sein lassen... und schauen was steht unter den füßen... vielelicht eine pizza mit cola?

    wenn du das zweite meinst... nun ja... das bekommst du nicht weg... da musst du durch und es kultivieren... wenn man das bewusstsein erlangt hat kann man es nicht wieder weg legen... jedoch kann man es "alltäglicher" machen... muss man auch... ansonsten hat es wenig sinn... und das macht man indem man es einfach weiter treibt und es beobachtet... und gleichzeitig aber sein leben nicht aus dem augen verliert...

    eine übung dazu wäre zwei dinge gleichzeitig zu tun.... eine sache soll dich selbst angehen... z.b. auf deine atmung zu achten... eine andere sache soll die welt um dich herum angehen... z.b. einem menschen zuhören wenn er redet oder dir vorliest....
    dabei sollst du gleichzeitig beide dinge in einklang bringen und dein aufmerksamkeit bei beiden dingen versuchen zu halten....
    und zwar nicht mit kraft sondern mit einer entspanntheit....
    und wenn du dann das hast dann versuche mehr raus zu gehen... d.h. mehr dem menschen zuzuhören....
    spiel einfach damit...
    mit diesem in und out.

    :zauberer1
    mjau
     
  3. SoulLight

    SoulLight Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2007
    Beiträge:
    92
    Ort:
    NRW
    Hey Yogamaria,

    Ich hoffe es geht dir gut. ;-)

    Das ist ja interessant. Ich habe nähmlich genau das gleiche.
    Ich stehe neben mir und beobachte mich.
    Als ob ich eine dritte Person wäre. Auf mich aufpasse und mich selbst Lehre.
    In letzter Zeit habe ich es stärker.
    Ich glaube, dass bei mir eher das
    zutrifft.
    Denn es zeigt mir viel, was ich falsch mache. Vom denken und handel her.
    Es zeigt mir meine Schwächen im Charakter. Also seit dem ich das habe, erkenne ich mich selbst. Oder zumindest versucht "es" es mir zuzeigen. Nur steht halt noch das Ego etwas im Weg.

    Aber ich schon eine krasse erfahrung.....

    Lg

    SoulLight
     
  4. shino

    shino Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2005
    Beiträge:
    3.767
    so kenne ich das auch.... jedoch ist es nach einer weile gar nicht mehr so unnatürlich... sondern ... es wird zur "grundeinstellung".

    wenn man sich allerdings visuell von der seite sieht ist es schon etwas ganz anderes... da sollte man sich wieder zurückbeamen... gesund ist es nicht...
    auch wenn es sicherlich eine interessante erfahrung ist...

    ich kenn eine frau sie hat sich ständig beim autofahren von der seite und von oben und was weiss ich von wo gesehen... da steckte sie aber in heftigen krisen drin... und das war alles andere als gesund
     
  5. peacedream

    peacedream Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Weis jemand Übungen oder sowas....????
    Ich sehe mich egal wo ich hinsehe.... eigentlich immer, wie so ne art spiegel... hab immer den fokus auf mich und mein verhalten gerichtet, also beobachte mich und find es nicht gut. Meine Nerven spielen da auch nicht mehr mit... weis wer was??? vlg
     
  6. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Ich kenne diesen Zustand auch, allerdings ebenfalls nur in Krisensituationen. Also wenn eine Situation eintrat, der ich momentan nicht gewachsen war - dann war ich "neben mir" - nach außen hin völlig ruhig und habe seitlich von mir hin und her überlegt, wie ein Mensch "normalerweise" jetzt qwohl reagieren würde, weil ich selbst nix gespürt hatte, auch keinen Impus zu reagieren. Dann entschied ich mich für eine Reaktion und habe dann dementsprechend agiert. War aber die ganze Zeit neben mir...war komisch.

    Aber als Dauerzustand...kann nicht besonders gesund sein....oder ist es einfach das Bewerten? Bewertest Du Dich selbst ständig?

    Liebe Grüße
    Reinfried
     
  7. peacedream

    peacedream Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Bei mir wars auch so ähnlich.... ich war ganz plötzlich in einer situation mit der ich überhaupt nicht zurecht kam, hab mich immer gefragt oh mein gott wie kann soll ich jetzt reagieren. Stand neben mir, beobachtete UND bewerte mich selbst... negativ. Stimmt, ist überhaupt nicht gesund. Tja, und jetzt bin ich fertichhhh und weis nicht wie da wieder rauskomm.

    Vlg
     
  8. peacedream

    peacedream Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2007
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    PS: Yogamaria ist nun als peacedream angemeldet :)))
     

Diese Seite empfehlen