1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vergebung üben

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Gina19772, 2. Juli 2014.

  1. Gina19772

    Gina19772 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2014
    Beiträge:
    125
    Werbung:
    Liebe Alle

    Mich beschäftigt die Frage der Vergebung.

    In sämtlichen Religionen und auch in der spirituellen Welt ist dies ein zentrales Thema.

    In der realität finde ich das oft nicht ganz einfach.
    Wenn man sich die Erde so ansieht scheint Vergebung und Religion nicht so wirklich zusammenzugehören sonst gäbe es nicht so viele Glaubenskonflikte.

    Und dann noch meine persönliche Geschichte. Wertfrei zu sein und zu vergeben aber gerade in Beziehungen ist das sehr schwer für mich.

    Ich habe einen netten Mann kennengelernt alles scheint klar zu sein ich will Beziehung er sagt er auch. Je öfter wir uns sehen desto seltsamer wird sein Verhalten mir gegenüber. Wenn ich in drauf anspreche weicht er mir aus. Bis ich Schluß mache weil is weh tut.
    Dann erklärt er mir daß er nie eine Beziehung wollte weder mit mir noch mit einer anderen Frau.
    Es ist jetzt nur eine Kleinigkeit aber ich bin sauer und es fällt mir gerade schwer ihn zu vergeben weil ich mich betrogen fühl.

    Ich weiß es wäre leichter ihm zu vergeben und einfach weiterzuziehen ohne ihn aber es ist echt nicht leicht.

    Wie geht es Euch mit diesem Thema
     
  2. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Das mit dem Vergeben ist so eine Sache.

    Selbst der populäre Papst Franziskus I. vergibt nicht, denn er hat kürzlich Angehörige der Mafia exkommuniziert.
     
  3. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Hey Gina

    Vergebung ist schwierig so lange negative Gefühle (Schmerz, Wut), sehr intensiv sind.
    Man muss wohl lernen dieses eine kurze Zeit lang sehr intensiv fühlen zu können und dann innerlich weiterziehen zu können.
    Einfacher gesagt als getan, doch schadet man sich am meisten selber wenn man nicht loslassen kann was Schnee von gestern ist.

    Wenn das Heute durch das Gestern belastet ist wird das Morgen genauso übel werden, aber wir wollen aus diesen alten Spiralen doch mal raus ?

    Innerlich vergeben können ist genauso wichtig wie Entschuldigungen annehmen zu können.
    Schön wenn man immer wieder kleine Neuanfänge machen kann.

    Auf Beziehungen angewandt. Du gehst davon aus dass dir Unrecht geschehen ist weil du im Schmerz bist. Der andere lebt seine eigenen Lebensprogramme so wie du deine lebst und kann nicht einfach raushüpfen.

    Wenn er also nichts falsch gemacht hat musst du ihm nicht vergeben.
    Er ist okay, du bist okay , es bleibt die Frage was du in der Zukunft anders machen kannst, warum du diese Art von Mensch anziehst.

    Konzentriere dich einfach jeden Tag daruf in deine eigene Harmonie zurückzukommen, selbst heiler zu werden un die Muster ändern sich wie durch ein Wunder.

    :umarmen:
     
  4. elfenzauber111

    elfenzauber111 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2010
    Beiträge:
    3.013
    eben... ihr habt euch kennengelernt, wart an einer Beziehung interessiert, er stellt fest: nee läuft nicht so wie er sich etwas vorgestellt hat,..es zerbricht

    stutzig macht mich die Bemerkung : weder mit dir noch mit ner anderen Frau
    mag er das andere Geschlecht? und wenn.. dann war es vllt ein Versuch es doch mal mit einer Frau eine Beziehung aufzubauen, und es klappte nicht

    und auch da gibt es nichts zu vergeben

    in dir sind alle möglichen negative Gefühle, lass sie raus, verarbeite sie

    es müssen manchmal viele Frösche geküsst werden , bevor man den Prinzen findet
     
  5. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.314
    Ort:
    Coburg
    Vergeben ist dann negativ, wenn der Andere sich unbelehrbar zeigt.

    Erst durch das Nichtvergeben ist die Möglichkeit gegeben, das der Andere in die Lernphase treten kann. Dem Unbelehrbaren soll ja geholfen werden.
     
  6. Häschen

    Häschen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2014
    Beiträge:
    501
    Werbung:
    Igel lieben sich - vermutlich - sehr vorsichtig.
     
  7. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Echt ? Woher weisst du das ? Glaubst du nicht dass Igel gelernt haben mit ihren eigenen Stacheln umzugehen und die befinden sich sicher nicht da, hüstel, du weisst schon wo ?:D

    Interessanterweise hab ich mich vor kurzem mit Igelsymbolik beschäftigt.

    :)
     
  8. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Interessant.
    Da würde ich trotzdem noch zwischen äusserem und innerem Vergeben unterscheiden wollen.
    Ein Mensch, der innerlich vergibt muss sich deshalb doch nicht zum Fussabtreter machen und kann genauso gut klare Regeln aufstellen.

    :)
     
  9. Vergeben ist die Übung selbst.;)
     
  10. Piovra

    Piovra Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2014
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Werbung:
    Das ist aber eine Ausnahme Situation.
    Viele Italienische Mafiosi sind Katholisch.
    Und die Töten und Morden auch untereinander und das schon sehr lange.
    Wie alt ist die Mafia ?
    Ab wann hat man Angefangen, von "Mafia" zu Sprechen ?
    Villeicht geht das schon seid Jahrhunderten ?
    Diese Handlung des Papstes ist Strategie.
    Ausserdem Vergibt er sehr wohl, nur eben da, wo es Angebracht ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen