1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vergeben??????????

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von Nayeli, 2. November 2009.

  1. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339
    Werbung:
    Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll......in einem anderen Beitrag hatte ich geschrieben, das ich von Meinem Vater als Kind missbraucht wurde und meine Mutter nichts dagegen tat. Nun ist letztens im Alter von 90 Jahren , die Mama von meiner Freundin gestorben, sie war für mich mehr Mutter als meine eigene je war.Nun befasse ich mich schon seit längerem mit geistigen Hilfen, die ich hier auch bekam oder besser bekomme.
    Samstag brachte mich der Zusammenbruch meines kleinen Pflegesohnes (8 Jahre alt und geistig behindert ) zum Nachdenken. Der kleine weinte wegen seiner leiblichen Mutter , die ihn nicht mehr lieb hat.
    Was tue ich nun, ihm sagte ich , dass seine Mama krank ist( Alkoholikerin) aber das sie ihn doch lieb hat und das wir ihn alle lieb haben.
    Später kamen mir Gedanken zu meinen Eltern, muss ich das verzeihen , was mir mein Vater antat und irgendwo auch meineMama, kann ich dann freier leben?
    Meine Eltern leben in Bayern , ich im Norden, ich war seit 12 Jahren nicht mehr bei ihnen, sie sind jetzt beide über 80, was soll ich tun? Ich kann da unmöglich übernachten, dafür ist meine Angst viel zu groß, soll ich lieber alles so lassen wie es ist?
    An dieser Stelle danke an die, die mir schon soviel geholfen haben, danke das ich jetzt schon soweit bin, das es mir recht gut geht.
    Ich weiß nicht ob ich eure Namen hier nennen darf, aber ihr wisst es, ich bin euch so dankbar.
    Ganz liebe Grüße,
    Nayeli
     
  2. seestern

    seestern Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2007
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Ich habe grade (immernoch)keinen festen Wohnsitz
    Liebe Nayeli,
    ich kann aus eigener Erfahrung heraus sagen, daß es gut ist, die Bereitschaft zu zeigen den Eltern zu vergeben, auch wenn Du es im Augenblick vielleicht nicht kannst. Alleine, wenn Du die Bereitschaft zeigst und die höheren Mächte um Hilfe bittest, werden Dir Wege aufgezeigt, wie Du zum Ziel kommst. Tu es für DICH, nicht für Deine Eltern. Wenn DU inneren Frieden findest folgt die Vergebung automatisch. Dabei dürfen keine Gefühle heruntergeschluckt und verdrängt werden.

    Ich habe das durchlebt... 3Jahre lang alte Gefühle hochgewürgt, durchlebt und "freigelassen"... das war eine Megaerleichterung. Dafür war ich in der Adulaklinik. (siehe mein Blog)...Jetzt bin ich wirklich in Frieden und Liebe zu meinen Eltern, auch wenn ich sie nicht so oft sehe. Die Energie, die ich gebraucht habe, all den Groll im Keller zu halten, steht mir nun zur Verfügung. Das Leben ist leicht und hell geworden und oft bin ich in fast extatischen Zuständen der Liebe. Jetzt sehe und fühle ich, daß all die Dinge, die mir meine Eltern angetan haben, nicht auf mich bezogen waren. Sie KONNTEN nicht anders und haben sich selbst dafür gehaßt. In Indien habe ich in verschiedenen Workshops gespürt, daß ich mir das Leben hier ein Stück weit mit selbst ausgesucht habe und ich Vergebung, die aus dem tiefsten Inneren kommt, lernen soll und daß ich lernen soll, alles bedingungslos zu lieben, so wie es ist...

    Das heißt jetzt nicht, daß Du in eine Klinik mußt. Ich wollte einen schnellen Weg. Es gibt milliarden Wege. Ich bin in der Zeit meines inneren Umbruchs nur sehr selten zu meinen Eltern gefahren. Meine Mutter hatte ich 5 Jahre lang nicht gesehen und meinen Vater nur 3 oder 4 mal im Jahr. Heute bin ich froh, ihnen keine Vorwürfe gemacht zu haben. Sie taten ihr bestes, auch wenn es aus meiner damaligen Sicht nicht viel war. Heute sehe ich: es war viel. Meine Mutter hat es geschafft, trotz ihrer schweren Depression mich und meine Geschwister großzuziehen.

    Fahre nur zu Deinen Eltern, wenn Du absolut keine Erwartungen an sie hast, also keine Entschuldigungen, Rechtfertigungen oder Liebesbezeugungen erwartest. So hab ich es nach 5 Jahren gemacht, als ich meine Mutter besuchte. Ich hatte absolut keine Erwartungen. Ich wollte sie einfach nur sehen und ich wollte wissen, ob ich in ihrer Gegenwart wieder zur Sechsjährigen werde... Der Besuch bei ihr war der Hammer... Meine Mutter hat mir all die Dinge gesagt, wonach ich jahrelang gehungert habe und das Kuriose war, ich brauchte das gar nicht mehr. Da hab ich gemerkt, daß ich gründlich bei mir aufgeräumt hab und ich jetzt erwachsen bin...

    Vielleicht hilft es ja Deinem kleinen Pflegesohn, wenn Du ihm sagst, daß seine Mutter ihn nicht betreuen KANN. Sie WILL ihn bei sich haben, nur ist sie grade nicht in der Lage dazu. Auch wenn sie grad nicht da ist, sie liebt ihm auf alle Fälle. Jede, absolut jede Mutter liebt ihr Kind. Sie kann grad nicht "aus ihrer Haut", auch wenn sie will. ES HAT NICHTS MIT IHM ZU TUN.... ich weiß nicht, ob ein 8 jähriges Kind das schon versteht...

    Ich selbst habe ausgeprägte Suchtstrukturen (Arbeitssucht, Esssucht, Coabhängigkeit...und Depression=Sucht nach negativen Gedanken) und weiß um den Kampf, ohne Sucht zu leben, um die Angst die dahinter steckt, die wahren Gefühle aushalten zu müssen. Und das muß man, wenn man alle Suchtmittel wegläßt..

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Klarheit und viel viel Liebe für Dich selbst und Deinem Sohn...
    Seestern:umarmen:
     
  3. tati10

    tati10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2009
    Beiträge:
    39
    hallo nayeli

    du musst die eltern nicht unbedingt sehen..jeder so wie er will und es verarbeiten kann...

    vergeben ja..damit du frei wirst .. wie gesagt muss jeder selber wissen..

    ich kann und will zb meinen bruder nicht mehr sehen..na ja kannst dir ja vorstellen....
     
  4. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    Ich denke auch, wenn man jemanden vergeben möchte, muß man ihn nicht unbedingt aufsuchen.
    Stell Dir Deine Eltern gedanklich vor und sag ihnen, daß Du ihnen verzeihen möchtest. Bete ggf. etwas für sie, bitte Gott, daß er alle Schuld von ihnen nehme und bitte ihn, daß er Dir dabei helfe, ihnen von ganzen Herzen zu verzeihen.
    Wenn Du das getan hast, sollte es Dir besser gehen und auch Dein Umfeld sollte heller werden.

    Lelek
     
  5. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Liebe Nayeli,

    alles was Dir hier von diesen lieben Menschen geschrieben wurde, kann auch ich so sehen. Bitte Gott und die Engel um Hilfe, Du bekommst sie in Form von Menschen, Situationen oder auch Bücher...zu aller erst schau doch mal, ob es für Dich, für Deine eigene Person irgendetwas zu verzeihen gibt. Kannst Du das für Dich selbst tun, kannst Du das auch für andere....ich denke, Du verstehst, was ich Dir sagen möchte...Du gehst den richtigen Weg...man kann verzeihen und vergeben, man muss deshalb aber nicht unbedingt lieben oder begegnen...

    Friede und Licht wünsche ich Dir...fühl Dich lieb an mein Herz gedrückt...Orion7
     
  6. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339
    Werbung:
    Hallo ihr lieben,
    ich danke euch so sehr für eure Unterstützung, für eure lieben Worte, ich danke jedem einzelnen von euch , das es ihn gibt.
    Ich danke Gott dafür das ich bis hier her gekommen bin.
    Ich freue mich, das ich nun weiß, das ich nicht hin fahren muss zu meinen Eltern.
    Ich kämpfe und weiß ich werde es schaffen, es geht mir im allgemeinen schon viel besser, was ich Menschen wie euch zu verdanken habe.
    Dennoch ........im Moment ....jetz als ich alles lag, wird mir ganz schummig.
    Danke für alles danke danke danke:kiss4:
     
  7. beatfreak

    beatfreak Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Leipzig
    Hallo, vergeben ist immer gut :) Wenn man einen Menschen vergibt und ihm liebe zusendet, egal was er einem angetan hat, dann ist das bedingungslose Liebe. Darum sind wir ja auch hier, um diese bedingungslose Liebe zu leben und zu erfahren. Darum haben deine Eltern dich so sehr verletzt, das du dich an die bedingslose Liebe erinnerst. Wenn du nun deinen Eltern bedingungslose Liebe zusendest, wird deine Verhältnis zu ihnen selbstständig harmonisiert und damit auch zu vielen anderen Menschen. Die bedingungslose Liebe kann man besonders gut im Herzbereich spüren. Einfach mal ne weile auf den Herzbereich konzentrieren, wenn du ein angenehmes Gefühl bekommst dann hast du sie gefunden.
     
  8. Nayeli

    Nayeli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.339
    dankeschön, ich arbeite daran, im Moment bin ich sehr durcheinander
     
  9. Sphaera

    Sphaera Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    193
    Hallo Nayeli,
    ich muß mich da ganz Seestern anschließen (ganz genau im 2. Absatz von Seestern). Das könnte (bis auf Klinik und Indien) meine Geschichte sein.
    Auch ich wurde von meinen Eltern nicht wirklich wie eine Tochter behandelt. Ich fragte mich so lange - warum nur? Jetzt weiß ich, das alles was geschieht auch geschehen muß, um daran zu reifen.
    Auch ich hab mir meine Energie (erst kürzlich) wiedergeholt und fühle mich wie .... wie ein voller Akku!
    LG
    Sphaera
     
  10. jona24

    jona24 Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2009
    Beiträge:
    592
    Werbung:
    LIEBE NAYELI

    ich wünsche dir viel viel kraft um des zu verarbeiten....

    versuche nicht nach dem warum zu fragen...... versuch irgendwann..... zu vergeben...

    hast du schonmal über eine familienaufstellung nachgedacht...?

    liebe grüsse jona
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Klothilde
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.075

Diese Seite empfehlen