1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verfolgung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von lulu2812, 11. Januar 2013.

  1. lulu2812

    lulu2812 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2012
    Beiträge:
    11
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Hatte letzte Nacht geträumt, dass ich mich bei meinen Eltern zu Hause aufhielt und wir von irgendwelchen Männern bedroht wurden.Wie sie genau aussahen konnte ich nicht erkennen, da es dunkel war. Sie liefen ums Haus herum und waren bewaffnet und befahlen uns irgendetwas, was genau weiß ich nicht mehr aber ich weiß das wir das Haus nicht verlassen durften. Ich hatte Angst um mein Leben und hab es irgendwie geschafft zu flüchten, in dass Nachbarhaus, was in meinem Traum aber auf einmal aussah wie ein Schloss. Sie bemerkten, dass ich weg war und forderten mich auf zurück zu kommen sonst wurden sie das Haus und meine Familie "hochgehen" lassen. Ich hatte panische Angst und versteckte mich weiter und zack ein großer Knall und ich schaute aus dem Fenster heraus und sah nur noch einen Haufen Asche und wie jemand die Asche zusammen fegte. Einige Zeit später ging ich weg von dem Nachbarshaus und wurde wieder verfolgt und sollte auch umgebrachtt werden. Nur in diesem Haus von den Nachbarn war ich sicher...
     
  2. johsa

    johsa Guest

    Hallo Lulu

    Dein Traum scheint eine Aufforderung zu sein, zu Hause zu bleiben. Das heißt: bei dir sein, in dir
    ruhen, zu dir selbst finden.

    Das Gegenteil davon ist außer sich sein (vor Wut z.B.), neben sich stehen.
    Ist oder war das bei dir der Fall?

    Das was du als Bedrohung empfindest (sonst wurden sie das Haus und meine Familie "hochgehen"
    lassen
    ) ist in Wirklichkeit keine Bedrohung sondern eine frohe Botschaft.
    Hochgehen bezeichnet den Weg nach oben. Oben steht für den Ort, wo das Licht -Gott - herkommt.

    Den Knall und den übriggebliebenen Haufen Asche würde ich als das erfolgreiche Entfernen des
    Falschen in dir deuten, dem, was dir Angst gemacht hat.

    Danach verläßt du zwar das Nachbarhaus, bekommst aber erneut Angst und glaubst, daß du nur im
    Nachbarhaus - außerhalb von dir - Schutz findest.
    Das ist aber nicht wahr, denn Schutz und Frieden findest du nicht außerhalb sondern nur in dir
    selbst, in dem Haus deiner Eltern.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen