1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verbrechen durch Medizintechnik in Vorbereitung

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von Fragewurm, 27. Februar 2015.

  1. Fragewurm

    Fragewurm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Werbung:
    Kopftransplantationen und so weiter ....

    http://science.orf.at/stories/1754629/

    auf diese Weise werden Entwicklungsländer zum Ersatzteillager für Reiche und Wohlhabende

    mit Ethik und Humanität unvereinbar!
     
  2. Heidi Marley

    Heidi Marley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2015
    Beiträge:
    1.857
    wir gehen seit Jahrzehnten in diese Richtung (das alles ist ja nicht plötzlich :) ) - wir sind ganz harmonisch mitgegangen

    und wir gehen noch
     
  3. MisterFrankie

    MisterFrankie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2008
    Beiträge:
    778
    Solche Transplantationen sind bereits schon seit langen Jahren an Tieren durchgeführt worden. Und wenn du hier Lebendes Ersatzteillager ansprichst, so gibt es das nicht nur in den Entwicklungsländern....vielleicht sogar in deiner Umgebung. Krasses schreckliches Beispiel gibt es aktuell in der Ukraine.
    Und wenn du hier Ethik und Humanität ansprichst, so gehört die schreckliche Welt der Tierversuche dazu.
     
    Waldkraut, cailin und ralrene gefällt das.
  4. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Ich gehe da ganz sicher nicht harmonisch mit.
     
    Mrs. Jones und The Crow gefällt das.
  5. sage

    sage Guest


    Spätestens...wenn´s einen selber oder nen geliebten Angehörigen betrifft...schei?t man auf Ethik und Humanität...und ist froh, daß man weiterleben darf...


    Sage
     
    Palo gefällt das.
  6. Fragewurm

    Fragewurm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Januar 2011
    Beiträge:
    304
    Werbung:
    Ethik und Humanität sind auch beim Sterben erforderlich!
    Ärztliche Kunst ist nicht der Weisheit letzter Schluß.
    Ich habe mehrere Menschen im Spital und Pflegeheim kennen gelernt, die es sehr bedauert haben nicht endlich erlöst worden zu sein.
     
  7. sage

    sage Guest


    ...und wenn man denen...ohne große Komplikationen...einen gesunden Körper hätte geben können...so daß sie gesund und fit da raus marschieren hätten können?
    Wieviele hätten das wohl abgelehnt...logisch...wenn Du da als Pflegefall rumliegst...nur noch auf fremde Hilfe angewiesen....dann...ist Sterben der einzige Ausweg...aber mit der Garantie...durch solch eine OP wieder frei zu sein...alles wieder selber machen zu können...


    Sage
     
  8. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Die Frage wäre dann auch: WER ist denn dann derjenige selbst?
    Der, der den Kopf hatte oder der, der den Körper hatte? oder beide?

    Solche Experimente gehören verboten.
    Es wäre viel schlauer dem Menschen mal physiologische Dinge zu lehren oder ermöglichen zu leben, dann bräuchte man sich um sowas keine Gedanken machen.
    Und wenn man dann trotzdem wegen irgendwas sterben muss, sollte auch das kein Problem sein, mit der richtigen Lebenseinstellung, wo eben sterben ein Teil vom Leben ist.

    Die Therapie heißt LEBEN und nicht das sterben verhindern.

    LG
    Waldkraut
     
    The Crow und ralrene gefällt das.
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.874
    Ort:
    An der Nordsee
    Keine Ethikkommission würde einem solchen Eingriff zustimmen und kein Mensch würde eine "Kopftransplantation" für sich oder einen Angehörigen haben wolle, denn man sollte nicht außer Acht lassen, dass im Kopf im allgemeinen ein Gehirn sitzt ... zumindest bei den allermeisten Menschen ... obwohl .... naja, bei manch einem hat man da schon Zweifel. :rolleyes:

    Klar, wäre es, rein theoretisch, mit den heutigen Op-Methoden vielleicht "machbar", aber das Ergebnis wäre ein Monster mit fragwürdigem Rechtsstatus.

    R.
     
    ralrene gefällt das.
  10. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.903
    Werbung:
    Mich schaudert's bei dem Gedanken... Lieber diese Welt verlassen und weiterziehen...

    LG
    Grauer Wolf
     
    The Crow, ralrene und Waldkraut gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen