1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verbrannter Planet

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Möwe, 7. September 2005.

  1. Möwe

    Möwe Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2004
    Beiträge:
    51
    Ort:
    wien
    Werbung:
    Meine Frage an euch, liebe Spezialisten:
    Habe bis jetzt noch nichts über verbrannte Planeten gelesen und nur von einem Forumsteilnehmer erfahren, dass meine Mutter eine "verbrannte" Sonne hat.
    Bitte, bitte (auch wenn ihr jetzt lächelt..ich sehe das förmlich vor mir :) )könnte mich da jemand aufklären??
    Wäre wirklich sehr dankbar dafür!

    :kiss3: :danke:
    Eure Möwe
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Möwe, :)

    Verbrannte Sonne gibt keine...Feuer kann Feuer nicht verbrennen. Wahrscheinlich wurde das mit Merkur verwechselt, da man hier von einem "verbrannten Merkur" spricht, sobald er astrologisch sich der Sonne um mehr als vier Grad nähert - also eine enge Konjunktion bildet. Merkur wird auch gerne als der "kleine Mohr" bezeichnet, da er von allen Planeten der Sonne am nächsten steht, gefolgt von der Venus. Astronomisch benötigt Merkur für einen Umaluf um die Sonne nur 88 die Venus 224 Tage. Allerdings entfernen sich die beiden von der Erde aus gesehen nicht weiter als 28 bez. 48 Grad von der Sonne. Natürlich herrschen auf Merkur und Venus sehr hohe Temperaturen. Merkur hat eine regelrecht verbrannte Oberfläche, während sich die Venus durch ihre Atmosphäre in Wolken hüllt und wie ein kleiner Wattebausch durch ein brauchbares Fernrohr aussieht. Beide Planeten gibt es ebenso als Morgen- oder Abendstern zu sehen, je nachdem, ob sie der Sonne voraus oder hlnterherwandern. Hesphorus und Phosphorus wurde Merkur als Morgen- und Abendstern von den alten Astrologen bezeichnet....

    Alles liebe!

    Arnold
     
  3. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    nicht gelächelt
    thema ist mond saturn
    da lächelt keiner von uns astros
    ps bleibe am" ball"
    das geht nicht hopplahopp
    marabu
     
  4. Aretousa

    Aretousa Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Wien
    Hi!
    und wie sieht es aus, wenn Sonne + Mars + Saturn gradgenau in Konjunktion stehen? Sind Mars und Saturn dann auch verbrannt, oder geht das gar nicht? :rolleyes:

    Liebe Grüße,
    Simone :daisy:
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Hallo Aretousa,

    Wie erwähnt, den Begriff "verbrannt" kenne ich nur im Zusammenspiel von Merkur und Sonne. Bei einer Konjunktion von der Sonne mit Mars und Saturn grenzt zunächst einmal Saturn die beiden anderen Planeten ein, diszipliniert sie sozusagen. So etwas kann einen Mars und einer Sonne weh tun, da sie besonders in der Kindheit, in welcher ja die primären Prägungen fürs Leben stattfinden, ausgebremst werden. Ein Mars ist etwas zum Durchsetzen, der Drang nach vorne, eine Sonne will autonom sein und über sich selbst verfügen können...Saturn dageben will Anpassung an vorgegebene Strukturen. Aber er kann ebenso Mars auf eine Aufgabe hin lenken, ihm beibringen, dass zum Beispiel nur "steterTropfen den Stein höhlt". Ausdauer, Beständigkeit, Ordnung...Mars kann hier eine angezogene Handbremse werden, oder er kann ungemein gut seine Energien auf ein Ziel hin richten. Saturn stellt die Lebenserfahrung dar, der Mars ist mehr instinktiv. In der Mythologie ist Ares die einzige inkarnierte Gottheit! Alle anderen Götter hocken im sicheren Olymp und schauen dem Treiben zu. Aber Mars kämpft des Kampfes willen. Er ist ein Urinstinkt der Überleben garantieren soll. Natürlich sind immer Zeichen und Haus zu beachten, sowie Aspekte zu dieser von dir oben angegebenen Dreierkonjunktion. Mars mit der Sonne wäre Apollo und Ares, welcher ja für ihn kämpft - Sonne. Saturn wäre Kronos mit dem Schwert, mit der Sichel, welcher ja Uranos kastriert hatte, da er Gaja fortwährend bedrängte.

    In dieser Konjunktion kann man sicher auch die Eltern erkennen, welche jedenfalls nach meiner Methode durch Saturn-Mutter und Sonne-Vater verkörpert werden. Saturn könnte das Feuer des Mars einfrieren, aber nur an der Oberfläche. Unterschwellig würde es weiterbrennen und immer wieder ausbrechen; es sei Mars richtet sich gegen sich selbst...

    Liebe Grüße!

    Arnold
     
  6. Aretousa

    Aretousa Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Lieber Arnold!

    Herzlichen Dank für Deine ausführliche Antwort! :kiss3:
    :welle:


    Diese Konstellation befindet sich im Wassermann im 7. Haus!
    (einziger Aspekt wäre Quadrat zu Neptun in Skorpion, hat aber einen Orbes von 7°)
    Frage: Wie deutest Du diese Konstellation dann in 7 ??

    Wünsche Dir eine gute Nacht :sleep2: ,
    Simone
     
  7. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.970
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Aretousa, :)

    Die Dreierkonjunktion im siebten Haus? Die Sonne im siebten Haus neigt dazu ihren Selbstwert vom Du abzuleiten. Also geht es auch darum, sich nicht zu sehr im Du zu verlieren, sich nicht selbst zu entfremden. Aber Saturn passt hier gut auf, da er eine Grenze zum Du ziehen kann, manchmal sogar das Gefühl hat, mehr geben zu müssen, als wie man selbst zurückbekommt. Mars im siebten Haus kann natürlich forsch auf einen zugehen, sich durchsetzen oder verteidigen. Aber bei Mars im Wassermann kommt so eine Art Ethik hinzu ,welche nicht unbedingt mit einem selbst zu tun haben muss.

    Neptun dürfte im vierten Haus stehen, schon ein weiter Orb. Aber nehmen wir das Quadrat als gegeben - es kommt eben auf das kollektive, besonders auch auf das frühkindliche Erleben mit Neptun im vierten Haus an. Man kann in eine tiefgehende Welt, in ein Nest voller symbiotischer Liebe hineingeboren worden sein, oder ebenso schmerzlich dieses Nest vermisst haben - so dass man ganz unbewusst auf der Suche nach seinen Wurzeln ist, man sucht Halt und Stabilität in der Liebe.

    Dieses Quadrat spielt auf diese Dreierkonjunktion herein, bringt aber sicher mit der Zeit Fingerspitzengefühl und die Fähigkeit zum intuitiven Handeln mit sich...

    Herzliche Grüße!

    Arnold
     
  8. Aretousa

    Aretousa Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo Arnold!
    Vielen lieben Dank für die Antwort! :danke:

    Liebe Grüße,
    Simone
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen