1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verantwortung

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Jonas, 31. Januar 2006.

  1. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Liebes Forum.

    Ich hoffe, ihr habt nichts dagegen, wenn ich dieses Thema auch in einen anderen Forum erstellt habe.


    Was ist das, die Verantwortung? Kann man im Radix sehen, ob dieses Thema eine wichtige Rolle spielt. Ob jemand vielleicht dieses Prinzip der Verantwortung in seinen Blut hat? Steht nur Saturn für die Verantwortung oder ist das zu einfach gedacht? Gibt es Menschen, die man eine Verantwortung anvertrauen würde, obwohl man sie nicht kennt, und woran liegt das?

    Viele Grüße

    Jonas
     
  2. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    Lieber Jonas..

    ich hab Steinbockmond am IC.. da traut mir jeder blind Verantwortung zu und übersieht vielleicht mein starken Qualitäten im 11. Haus..

    Mein Sohn hat Sa auf dem IC und Sonne in 10 - auch er schreit schnell hier, wenn es um Verantwortung geht.. zu schnell..

    Meine Tochter hat zwar MC Steinbock, den Saturn in Widder in 12 bei AC Widder und sie schleicht sich immer sehr schnell um jede Verantwortung herum (so man sie lässt).

    das so aus dem persönlichen Erfahrungsbericht..

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  3. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Liebe Demia.

    Danke für deinen Erfahrungsbericht. Also ein Saturn in 12 versucht irgendwie die Verantwortung weiter zu geben.
    Ich persönlich habe ja eine ähnliche Konstellation wie dein Sohn. Saturn im 4.Haus und die Sonne im 10.Haus nach Koch.Allerdings habe ich nie "hier" gerufen. Das war eher wie bei dir. Ich denke da an die Gruppenarbeiten, die ich dann meistens zum weiterarbeiten nach Hause genommen habe.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo Jonas!

    Das ist eine interessante Frage.

    Welchen Weg muss man einschlagen bei der Horoskopbetrachtung, um zu sehen, wie verantwortungsvoll jemand ist?

    Geht es nur übers ganze Horoskop, nur über Saturn oder gibt es vielleicht ein entsprechendes haus, das den Anfang liefern könnte?

    Vielleicht muss man sogar den umgekehrten Weg einschlagen und schauen, was würde einer Verantwortung entgegen stehen? Gewisse Konstellationen, die einen Menschen eher dazu veranlagen, seine Vorteile heraus zu holen... etc.

    P.s.: mit Saturn in meinem 12. Haus übernehme ich schon Verantwortung (ich komme mir sogar sehr verantwortungsbewusst vor, und halte mich auch für ziemlich verantwortungsbewusst) - kurzum: ich denke das liegt an übrigen Konstellationen, z.B. meine Sonne Opp zum Saturn, wie sich das letztlich auswirkt.

    Ich bin neugierig, was noch an Meinungen/Überlegungen dazu kommt...

    Liebe Grüße! :)
    Glück auf!
    ad
     
  5. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, nochmal!

    Was ich bei Saturn in 12 vielleicht manchmal empfinde, ist eine gewisse Beklemmung, das kann dazu führen, dass ich der Verantwortung schon mal aus dem Wege gehe, indem ich mich zurückziehe; vor allem Eigenverantwortung, Verantwortung für mein Leben. Doch im Ganzen ist es so, dass ich bei Dingen, wo ich beteiligt bin, wenn ich also einmal angefangen habe, dann ziemlich verantwortungsvoll bin und ernst. Mich würde interessieren, ob du da eine entsprechende Konstellation kennst, wo es dir so kommt, dass die Verantwortung besonders aus den eigenen Händen gelegt wird? Ich dachte bislang auch schon mal an Saturn in 6, der problematisch sein könnte, wenn er verletzt ist oder wenn man nicht sehr bewusst damit umgeht, dass man Verantwortung delegiert. Irgendwo habe ich das gelesen, leider bin ich mir nicht mehr sicher, ob es wirklich das 6. Haus war.

    Sakoian/Acker; Lehrbuch der Astrologie, schreibt über Saturn in 12:
    ...viel Zeit in Abgeschiedenheit oder bei Arbeit hinter den Kulissen...; schwer, Anerkennung zu finden... (es sei denn, Saturn bildet einen günstigen Aspekt zu MC oder dessen Herrscherplaneten).
    Ein verletzter Saturn in 12: Einsamkeit, Depression. Extrem verletzt: geistige Umnachtung, Internierung.

    Geheime Feinde, die das Unglück der Geborenen noch fördern; aber oft auch nur in der Einbildung des Horoskopeigners.
    Ausweg: von den eigenen seelischen Problemen weg kommen, indem sie anderen dienen und sich selbst durch praktische, aufbauende Arbeit Kraft zuführen.

    Akron; das Astrologie Handbuch, über Saturn in 12:
    "Der Spiegel im Spiegel oder das Bewusstsein Gottes"
    Diese Konfiguration wirkt sich sehr hintergründig und verdeckt im Leben aus, denn hier bist du von allem getrennt durch die Schwelle, die du überschritten hast: die Schwelle der Wahrnehmung. (...) Denn die Welt, wie du sie siehst, existiert nur aufgrund der Vorstellung, die du dir von ihr machst. (...) Die Welt enthält in sich selbst auch ihre eigene Reflexion im Spiegel unserer Bewusstseinsmuster, doch das, was wir im Spiegel unserer Vorstellung erkennen, ist immer nur das Gespiegelte unserer Denkstruktur. (...) Zwar sträubt sich deine Psyche gegen das Erwachen, aber auch in deinen Träumen tauchen Schuldgefühle auf (weil die verdrängte Realität durchschimmert). Auf dieser Seite kannst du nicht erwachen, weil du die Orientierung in der Welt verloren hast, drüben kannst du auch nicht schlafen, weil dir das saturnische Gewissen keiine Ruhe lässt.
    Symptome: (...u.a. :) Flucht durch Sucht, Disposition zur Ohnmacht, Wahnvorstellungen, irrationale Ängste.

    Weitere Stichworte zu Saturn in den Häusern von Akron:
    1. Haus - Die Energieblockade
    2. Haus - Die Entwicklungshemmung
    3. Haus - Der gepanzerte Verstand
    4. Haus - Die seelische Einengung
    5. Haus - Das verhinderte Selbst
    6. Haus - Die einschnürende Sinnfindung
    7. Haus - die verlogene Moral
    8. Haus - Der Phönix aus der Asche
    9. Haus - Die unbeantwortete Frage
    10.Haus - Die unerbittliche Wahrheit
    11.Haus - Der Zerknall

    Nur soviel zum Saturn, - irgendwo mag da auch bei einigen Häusern mehr und bei anderen weniger besondere Veranlagung zur Verantwortung mitkommen.

    Aber interessant wäre es, noch andere Faktoren heranzuziehen...; was könnte noch für Verantwortung oder dessen Entbehren stehen?? :)

    Liebe Grüße!
    ad
     
  6. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Werbung:
    Hallo Leute,

    wenn ich an Verantwortung denke, fällt mir auch sofort Saturn ein, der stabilisiert, stützt und nimmt Lasten auf sich. Allerdings sehe ich da nicht primär das 12. Haus, sondern eher das 6. - was dem Dienen und Aufopfern in gewisser Hinsicht nahekommt.
    Vielleicht sollte man auch unterscheiden, ob man eine Verpflichtung sich selbst gegenüber, oder anderen Menschen eingehen will. Saturn in 7, wie bei mir, könnte heissen, dass man sich anderen gegenüber eher verpflichtet, Beziehungen ernst nimmt, aber sich selbst vielleicht in den Hintergrund eher stellt??

    lg Annie :clown:
     
    Iakchus gefällt das.
  7. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Lieber Antidisch.

    Das mit der Eigenverantwortung ist ein gutes Stichwort. Ich überlege gerade, welche Reihenfolge wohl günstiger ist? Zuerst die Verantwortung für Andere und dann die Eigenverantwortung, oder umgekehrt? Warscheinlich muss man erst Verantwortung für sich übernehmen können, wenn man sich für Andere verantwortlich fühlen möchte. Man selber ist sozusagen dann ein Übungsplatz für die Verantwortung, wenn man Eigenverantwortung übt.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  8. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hallo Jonas,

    ich denk auch dass man sich erst auf sich selber verlassen können muss, um anderen vertrauen zu können. Genauso ist es ja auch mit der Liebe, erst muss man ein gesundes Verhältnis zu sich selbst haben und sich selber mögen, bevor man von anderen "verlangen" kann (ok, ist vielleicht etwas hart ausgedrückt), dass sie einen mögen. Denn wenn man anderen signalisiert, meistens unbewusst, ich bin wenig selbstbewusst, d.h. ich bin mir selbst nichts wert, dann bin ich auch nicht wert, gemocht oder geliebt zu werden. Das kommt dann beim anderen genauso an, wie wenn man signalisiert, ich bins nicht wert, dass man mir vertrauen kann, wenn ich zu mir selbst keine Verpflichtung eingehen kann.

    Nur mal so paar Gedanken von mir :zauberer1
     
  9. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Liebe Annie_Star.

    So sehe ich das auch. Im Moment fällt mir nichts gescheiteres als Antwort ein :D

    Viele Grüße

    Jonas
     
  10. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo allerseits!

    Ich glaube, wenn man Verantwortung gar nicht kennt, weiss man sie auch nicht in Bezug zu anderen anzuwenden. Nehmen wir mal an, ich habe eigene Zimmerpflanzen, die ich hege und pflege. Ich will, dass es ihnen gut geht, denn ich stehe in einem Bezug zu ihnen. Also diese Verantwortung hat sehr viel mit mir und meinem Wohlwollen diesen Pflanzen gegenüber zu tun.
    Wenn ich eine Verantwortung gegenüber meinen eigenen Pflanzen eingehen kann, so weiss ich darum und kann dann auch viel leichter diese Verantwortung bei den Pflanzen einer Bekannten anwenden, die sie mir in Pflege gibt.

    Ansonsten - wenn ich keine eigenen Pflanzen hätte und sagen wir mal auch keine Verantwortung kennen würde - würde sie mir diese Pflanzen geben, und ich hätte nur so eine Art moralische Verpflichtung dem gegenüber. "Hoffentlich krepieren mir die Pflanzen nicht". Mit der begriffenen Verantwortung für die Bedürfnisse der Pflanzen, betrachte ich sie ganz anders. "Diese lieben Pflanzen... etc.".

    Vielleicht kann das Wasserelement sogar zeigen, wo Verantwortung stattfinden kann, oder passive Planeten wie eben Mond, Saturn und vielleicht Venus?

    Liebe Grüße!
    ad
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen