1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verantwortung

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von mdelajo, 24. August 2011.

  1. mdelajo

    mdelajo Guest

    Werbung:
    Nun stelle ich es mal zur Diskussion anhand eines Beitrags von Daniel G. im Sigillen-Magie-Thread, da dies eine gesonderte Erläuterung wert ist:




    Der Querverbindung von Interpretation, Wahrnehmung und Übernahme von Verantwortung, bzw. der Note der Exklusivität, die du da hinein bringst, kann und will ich nicht folgen.

    In einem Punkt sage ich d´accord, Verantwortung übernehmen für ALLES, was einem begegnet. Deine o.g. Ausschlußklausel dazu bzw. die Verknüpfung, die du herstellst, halt ich jedoch für unzulässig. Die Diskussion Wahrnehmung u./o. Interpretation, worüber sich eine Menge Geister noch die Köpfe heiss reden, ist aus meiner Sicht völlig losgelöst davon zu sehen.

    Heisst im Klartext: Es ist gleichgültig, ob jemand einer Interpretation aufsitzt oder eine Wahrnehmung ... hm hat, die Übernahme von Verantwortung wurzelt in der Haltung.

    Und auch ganz ungeachtet dessen, daß ich deinen Beitrag mit großer Gewissheit möchte ich fast sagen, fehlinterpretiert haben werde (der Beitrag da oben lässt eine Menge Raum für eine Menge Interpretation), oder doch nicht, übernehme ich selbstverständlich die Verantwortung dafür, wie auch immer.
     
  2. Daniel G.

    Daniel G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    4.456
    Das ist ganz simpel:

    Dort wo man sonst interpretiert, übernimmt man nun Verantwortung-
    und weil man ja noch nicht weiss, wo man überall reindichtet -
    macht man das gleich mal mit ALLEM, was einem begegnet.

    (Nicht nur der Wiederhall, sonder auch der Hall.)

    Das ist Demut - und ohne .....nix Magie. ;)
     
  3. mdelajo

    mdelajo Guest


    Hast du meine Einwendung verstanden, die ich brachte?

    Nämlich die, daß die Übernahme von Verantwortung völlig losgelöst davon ist, ob es sich um Interpretation oder Wahrnehmung handelt?

    Weil man im Vorfeld bereits mal für ALLES Verantwortung übernimmt, was sich einem bietet?

    ;)



    Ah, die Magie-Diskussion, zur Erinnerung, einer der ersten von mir erstellten Threads hier in diesem Unterforum hiess: Magie&Demut
     
  4. Daniel G.

    Daniel G. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2010
    Beiträge:
    4.456
    Versuch mal im "Vorfeld" für ALLES, WAS DIR BEGEGNET Verantwortung zu übernehmen. Praktisch! ;)

    Ich verstehe sogar deine Zweifel und deine Kommentare,
    das was dich treibt, das alles zu schreiben,
    und was du (dazu) schreibst.

    Und wie sowas geht, könntest du in beiden Posts lesen .... :regen:


    Magst nicht doch in zb ein Philosophie-Forum mit dem Thema? :morgen:
     
  5. Palo

    Palo Guest

    Weiße Mäuse, Entzaubern, Demut, hm ja
     
  6. ewen

    ewen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2011
    Beiträge:
    1.911
    Werbung:
    dir ist klar, dass Daniel die Schritte danach meint? Verstehst du das?
     
  7. ping

    ping Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2011
    Beiträge:
    5.586
    Ort:
    Rheinland
    Hört sich klasse an, aber wie geht Demut dauerhaft?
    Wenn das so einfach wäre, wären wir alle erleuchtet, weil eins - alles annehmen.

    Da stoße ich an meine Grenzen.
    Gerade ist sie da und im nächsten Moment lässt sie die Schultern hängen.
     
  8. mdelajo

    mdelajo Guest


    Ja.


    Und weiters:
    Ich sprach von dem Schritt davor, von der Haltung (Übernahme von Verantwortung ungeachtet einer Einordnung Wahrnehmung/Interpretation), ist das ersichtlich für dich?

    P.S. Dann ist´s in der Sache auch völlig irrelevant, ob was "reingedichtet" wird oder nicht.
     
  9. mdelajo

    mdelajo Guest


    Wenn du alles annehmen wolltest, was jeder dir sagt, würdest du vermutlich im Irrenhaus landen, wer sagt, daß ein/e Erleuchtete/r dies müsste? Du kannst es durch dich hindurch fliessen lassen statt abzuwehren, vermutlich die größte Herausforderung, das ja, aber ob alles, was da fliesst einen Anker findet, einen Anker finden muß?

    Was genau verstehst du unter Demut?
     
  10. ewen

    ewen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2011
    Beiträge:
    1.911
    Werbung:
    Jetzt dreh doch ned schon wieder einfach den Spiess rum ohne wirklich zu antworten, das ist ja furchtbar....

    Anders formuliert: Die Art von Verantwortung, die Dani meint, hat rein gar nichts mit der von Dir genannten zu tun....
    und das merkt man an dieser Aussage:
    Weil wenn Du Dani verstanden hättest merktest Du, dass Du das Pferd von der falschen Seite sattelst.... aber ich weiss ja: der Tisch ist schuld wenn ich mich an ihm stoße ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. polarfuchs
    Antworten:
    193
    Aufrufe:
    4.667
  2. kona
    Antworten:
    83
    Aufrufe:
    2.885

Diese Seite empfehlen