1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verändertes Traumerleben

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Azura, 18. März 2009.

  1. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen,

    mir ist aufgefallen, das meine Traumerleben sich in der letzten Zeit verändert hat:

    Und zwar war das früher meist so, dass ich die Personen, die in meinem Traum vorkamen nicht direkt vor mir sah, sondern diese eher irgendwie "wahrnahm". So ähnlich, wie man z.B. die Wärme einer Flamme spürt, sie aber nicht sieht, spürte ich die Anwesenheit von Personen, sah sie aber nicht wirklich. (Ist schon seltsam)

    Genau das hat sich geändert. Ich sehe die Menschen nun tatsächlich - oder zumindest meistens.

    Woran liegt das? Wie kann sich ein Traumerleben so stark verändern?

    Bin gespannt auf eure Antworten.

    Danke.

    lg, Diana
     
  2. birth

    birth Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    15
    jo, würde sagen, deine Wahrnehmung hat sich verändert und entwickelt. Vorher hast du quasi nur die empfindenden/emotionalen Aspekte wahrgenommen. Jetzt siehst du die ganze Person, auch in ihrer Form und nicht nur in ihrer Farbe oder ihrem Inhalt. Du siehst nicht nur ihre unmittelbare Wirkung, sondern auch ihre Taten. Denke mal, dass dies einfach eine mehr bewusst/intellegere Wahrnehmung ist, im gegensatz zu einer eher emotionalen intuitiven. Dies natürlich nicht nur im Traum, sondern in deiner gesamten Wahrnehmung.
     
  3. Azura

    Azura Guest


    hm, danke :)
    das klingt interessant
     
  4. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Diana,

    wie man vermuten kann, hast du dich deinen Träumen in der letzter Zeit mit einer etwas veränderten Betrachtungsweise genähert. Die Aspekte an dir, welche bisher im Dunkeln lagen wurden dir dadurch bewusst und kannst sie nun auch erkennen. Nur indem man sich mit den Dingen auseinander setzt, werden Veränderungen erst möglich.

    Die neue Dramaturgie in deiner Traumwelt ist also eine logische Konsequenz einer erfolgreichen Bemühung um deine Seele. Ein schönes Beispiel, wie man über die Träume mit der Seele in einen behutsamen Dialog eintreten kann, um sinnvolle Veränderungen der Persönlichkeit herbeizuführen oder einfach sich selbst besser verstehen zu können.


    Ich freu mich einfach mit dir über deinen Erfolg :umarmen:
    Merlin
     
  5. Azura

    Azura Guest

    :), wow,
    :danke:
     
  6. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hmm... nicht richtig wahrnehmen bzw. nicht direkt vor mir sehen, finde ich eher sehr seltsam (für mich). Das kenne ich ja gar nicht von meinen Träumen, deswegen finde ich es eigenartig. Ich dachte alle Menschen träumen wie ich klar und deutlich (aber mit Symbolen), weiß ja nicht wie andere Träumen, ich stecke ja nicht in andere Menschen drin. Nun weiß ich dass es auch anders geht. Ist aber nicht so toll. Sie nicht wirklich sehen im Traum finde ich ja nicht so gut und bin dann ja froh, dass ich alles um mich herum richtig sehe (aber nicht richtig deuten kann).

    Das einzigste mal hatte ich einen Traum wo ich einen Mann (meinen Schwarm) am Ende vernebelt/verschleiert sah:
    Der Mann stand auf dem Hof, ich ging auf ihm zu, da war er noch klar zu sehen - und mitten auf dem Weg kehrte ich auf dem Absatz um, weil der Mann mir am Ende so verschleiert so vernebelt vorkam und viel älter geworden.
    (In der Realität bin ich ja dann auch von ihm weggegangen, sozusagen, zuerst auf ihm zugegangen)

    DAS war der einzigste Traum wo ich einen Menschen nicht richtig sah, alle anderen waren bisher zum Glück klar.

    schon merkwürdig, was es alles so gibt...
    Für meine Traumverhältnisse finde ich das nämlich schon recht ungewöhnlich.

    Wie kamst du denn damit klar? (Das es bisher alles nicht so klar war)
    Sowas würde mich extremst stören.
     
  7. Azura

    Azura Guest

    Hallo,

    Naja, ich kannte es eben nicht anders.
    Es war bisher (zumindest solang ich mich erinnern kann) immer so, dass ich die Menschen eher “gespürt“ habe. Deswegen hab ich mich ja auch so gewundert, als es dann anders wurde.

    Und es ist ja auch nicht so, dass ich alles um mich herum irgendwie unklar wahrnahm, sondern eben nur die Menschen, und wenn du es nicht anders kennst, wunderst du dich ja auch nicht drüber.

    Das Interessante war auch, dass ich bisher auch nicht so darauf geachtet habe, ob ich nun in Farbe träume oder in S/W, bis dann ganz klar die Farbe Grün in einem Traum vorkam.

    Bin mal gespannt, was noch so kommt :)

    lg, Diana
     
  8. Entity³³

    Entity³³ Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    94
    Ort:
    Wien
    Hallo Diana,

    Häufig (natürlich nicht immer) stellen Personen in Träumen einen Charakterzug oder eine Lebenseinstellung des Träumenden dar.
    Die Personen zu spüren, ist doch der Anfang. Man weiß wenn man hinfühlt wer oder was einem begegnet. Dein Unterbewusstsein scheint nun den Empfindungen Gesichtern zu geben. Könnte sein, dass auch du dich selbst anfängst zu sehen.

    Du schreibst, dass die Farbe grün ein Auslöser war.
    grün ist Ruhe und Leben in einem, es ist sanft öffnend und heilend.
    Scheint als hättest du grünes Licht bekommen.

    Viele Menschen Träumen von Personen (Bekannten, Verwandten, Fremden) ohne zu wissen was die für einen Selbst darstellen. Erst wenn die Träumenden hineinfühlen können, erfahren sie mehr über die Bedeutung der Person. Da hättest du ja schon mal einen Vorteil im herausfiltern.
    Freu mich für dich

    LG Nikola
     
  9. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hallo,

    Kann ich verstehen, ich hab mich ja daher jetzt gewundert.

    Auch an S/W Träume kann ich mich kaum erinnern. Oft knallig bunt und manchmal stehen bestimmte Farben heraus bei mir. (Neuerdings öfters blau) Der Himmel ist blau. Einmal war er teilweise pechschwarz ;)

    Ja dass ist dann spannend für einen.

    Aber es stimmt, wie meine Vorrednerin meinte, oftmals stellen andere Menschen im Traum unsere eigenen Persönlichkeitsanteile dar.
    2 Personen oftmals auch für "Verstand" und "Gefühl".

    Viel Spaß noch

    lg
     
  10. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Huch - da ist ja mein Lieblings-Zitat
    von David Ben Gurion. :banane:
     

Diese Seite empfehlen