1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verachtungswürdig?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Apfelkern, 7. November 2007.

  1. Apfelkern

    Apfelkern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    471
    Werbung:
    Ich persönlich habe sehr lange gebraucht um zu lernen, dass das was andere tun sehr verachtungswürdig sein kann, charakterlos und niedrig. Ja, so gar ein Mensch kann verachtungswürdig sein. Und ich will jetzt eigentlich nicht mit Hitler, Stalin, Bush daherkommen müssen um diese Aussage zu argumentieren etc. ...

    Ich kann mich nur nicht entscheiden ob die Bosheit an sich schon Verachtung verdient. Wenn jemand in vollem Wissen seines Handeln, in vollkommener Selbst-und Weltreflexion das Böse will, dann finde ich das eigentlich nicht verachtenswert, wenn er die Stärke und den Charakter besitzt die Konsequenzen seines Handelns auch zu tragen.

    Verachtenswert ist für mich Charakterschwäche. Sich selbst schuldig machen und dem Opfer dann die Verantwortung zuschieben oder dem Opfer irgendwelche Fehler anzudichten um die eigene Schuld zu rechtfertigen. Sich niemals entschuldigen können, das ist Schwäche.
    Verachtenswürdig finde ich es auch all diese Mechanismen bewusst manipulativ einzusetzen - wenn man ein Trottel ist. Ich empfinde es als weniger schlimm, wenn man wirklich bösartig ist, aber wenn man einfach nur so ein verhunzelter, psychologisch angehauchter Manipulator(In), der sich selbst für gar nicht mal richtig böse hält und auch keinerleir Ambitionen in diese Richtung hat, sondern einfach denkt, er/sie sei gscheit - das ist doch absolut niedrig.

    Wasser predigen und Wein trinken, das ist auch verachtenswert. Moralische Bequemlichkeit, Selbstgerechtigkeit, keinerlei Vorstellungsvermögen, Feigheit, das Verstecken hinter Anonymität und Gruppe - das ist verachtenswert.

    Was ist für euch verachtenswert?
     
  2. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    Sehr niedlich von Dir :)

    Aber wieso hast Du sehr lange gebraucht,
    um zu lernen, dass das, was andere tun, sehr verachtungswürdig sein kann ???
     
  3. bibags

    bibags Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Hamburg
    ???? schon mal was von Karma gehört? Das, wovon du hier sprichst ist nicht Verachtungswürdig, sondern wirklich bedauernswert....


    Bibi
     
  4. Apfelkern

    Apfelkern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    471
    Weil ich von mir selbst aussging und immer dachte, es handle sich um Missverständnisse. Desweiteren würde ich dich gerne aus diesem Thread verbannen. Ich habe absichtlich über deine Zitronensaft - Schweinerei hinweggesehen, du bist hier aufgrund dessen aber nicht erwünscht.
     
  5. Apfelkern

    Apfelkern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2007
    Beiträge:
    471
    Bedauernswert sind die Leidtragenden.
     
  6. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    verachtung ist ein niedriges gefühl.
     
  7. Delphinium

    Delphinium Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Bayern
    Auf andere Leute herabblicken.

    ciao, :blume: Delphinium
     
  8. Женечка

    Женечка Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.395
    Ort:
    erde/sbg.at
    :weihna1

    Der Zitronensaft war gar nicht für Dich - Du kennst den Begriff gar nicht :)

    Für Dich - wart dort zum Lernen,
    dass eine Definition - keine Verneinung ist :)

    Zum Beispiel,
    die Definition Deines IST-Zustandes - kenne ich (was sehr lange gelernt hast),

    aber die Definition Deines SOLL-Zustandes - kenne ich nicht,

    weil Du es nur als "NICHT von IST" definieren kannst und/oder tust :)


    Seien Sie doch ehrlich, Madame,
    und definieren Sie, was Sie zu tun haben (gern hätten),
    ohne etwas zu verneinen, bitte :D
     
  9. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Für mich sind nur Taten verabscheuungswürdig - aber keine Menschen! Das heisst nicht, dass ich alle Menschen liebe... Aber da ich die Hintergründe für manche Taten nicht kenne, darf ich über die handelnden Menschen nicht urteilen!
     
  10. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Verachtung kooperiert mir zuviel mit negativen Emotionen. Das brauch ich nicht. Macht nur Geschwüre und ein schlechtes Gefühl im Magen.

    Bedauern ja! Manches is eben traurig aber wahr.

    Verändern am Menschentreiben tut weder meine Verachtung was noch mein Bedauern, weil bereits meinem Nachbarn sind meine Gefühle ziemlich wurscht.
     

Diese Seite empfehlen