Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Venus Transit im Juni

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von July67, 11. Mai 2004.

  1. Ereschkigal

    Ereschkigal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    2.220
    Ort:
    bei Köln
    Werbung:
    Liebe Andrea, hallo Ihr Lieben,

    ich kann Dir nur zustimmen, was den Islam angeht. Es ist einfach ein Vorurteil. Auch im Islam gibt es Fundamentalisten und Gemäßigte, wie in der christlichen Kirche auch. Und vom Grundgedanken ist der Islam nicht frauenverachtend, auch wenn er damals als Muhammad lebte matrilineare Strukturen zerstörte.

    Das Kopftuch ist nicht aus dem Islam, sondern Muhammad hat nur gesagt, daß die Frauen sich bedecken sollen.(Je nach Richtung wird was anderes daraus gemacht. In der Situation ging es mehr um sittliches Verhalten.) Das Kopftuch kommt aus dem persischen Bräuchen und hat sich im Islam eingeschlichen. Außerdem was wollt Ihr tun, wenn sich eine Frau ohne Kopftuch nackt vorkommt? Wir erwarten doch auch nicht von einem Europäer, daß er wie Eingeborener rumläuft. Die Schamgrenze ist nun mal anerzogen und da wo sie ist.

    Das ein Muslim mehrere Frauen heiraten durfte, hing während der Zeit Muhammads mit den Kriegen zusammen und damit daß die Kriegswitwen versorgt sein sollten. Ob das was da heute draus gemacht wird mit der eigentlichen Religion zusammen hängt, wage ich zu bezweifeln.

    Jede Religion kennt ihre Wege zu Gott. Jeder Glaube eines Menschen sollte geachtet werden. Spielt es eine Rolle, wie ich Gott nenne? Das Problem ist meist eher, daß die Herrschenden oder auch die Unterdrückten die Relgion instrumentalisieren.

    Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, daß es in kürze den Islam nicht mehr geben sollte. Und nur weil einige Extreme unsere Gesellschaftsform angegriffen haben, können wir den Rest der Gläubigen doch nicht ihren Glauben absprechen. Vielleicht sollten wir mal überlegen, wie hochnäsig und von oben herab wir andere Kulturen bewerten.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    ihr lieben!

    mir kommt irgendwie die lust abhanden, auf das gesumse der blindwütigen religionshasser noch einzugehen ... nur ganz wenige ausnahmen haben die scheinbare regel bestätigt, dass sie einfach ihre scheuklappen aufgesetzt behalten wollen und argumenten bzw. einer redlichen diskussion nicht zugänglich sind.

    was mich wirklich stört und verletzt daran, ist das hohe maß an arroganz, mit dem solche positionen millionen von menschen in aller welt herabwürdigen, die zum teil in naiver gläubigkeit (und das kann eine der schönsten formen von spiritualität sein), zum teil in kritscher auseinandersetzung mit ihrer religiösen herkunft und/oder einbettung leben. und die, die zum teil mit dem vokabular des dritten reiches (endgültige beseitigung der kirchen... etc. ) auftreten, erwarten sich im gleichen atemzug die heilung der welt durch allumfassende liebe, kalender im mondrhythmus etc. ... die individuellen untergründe solcher einstellungen mag ich hier nicht diskutieren, es bringt nix. ich fühle mich auch nicht zum missionar berufen. letzten endes regelt das eh alles die zeit, wie auch immer wir sie messen, und wir werden sehen, was wir sehen...

    dieser "venus-transit" - in wirklichkeit eine konjunktion venus-sonne - wird genauso viel bringen wie die vieltausendfach im internet belaberte konstellation des "kosmischen davidsterns" vom 8. november 2003: nämlich nichts spezifisches. damals war das ganze ding ja sogar astrologisch/astronomisch so mühsam konstruiert, dass nur mit hochideologisierten engführungen etwas hinzuinterpretieren war. diesmal ist es eine allerweltskonstellation - venus-sonne-konjunktionen gibt es sehr häufig, das einzige, was diesmal besonders ist, ist, dass die bahnen von erde und venus so zueinander geneigt sind, dass die venus als im teleskop beobachtbarer schwarzer fliegenschiss an der sonne vorbeizieht.

    allerdings mit einer opposition zu pluto, allerdings mit einem trigon zu einer gleichzeitigen mond-neptun-konjunktion. das kann dann schon dazu führen, dass die aktuelle zeitqualität illusionäre täuschungen und emotionale verwirrungen begünstigt und dass die skurrilsten dinge aus dem unbewussten ans licht gespült werden, wo sie mehr vernebeln als dass sie erhellt werden. die astrologische konstellation unterstreicht eh sehr schön, wie es zu solchen statements kommen kann.

    im übrigen ist mir der maya-kalender als eine andere ebene der zeitstrukturierung und der betrachtung von zeitqualitäten nicht fremd. was mir ganz besonders an ihm taugt: durch den siebener-rhythmus bekommen die 13 monde jeweils 28 tage (was ja auch nicht wirklich exakt mondisch ist, so wenig wie der gregorianische sonnenkalender exakte tageslängen kennt... das hat nicht mit dummheit der kalendermacher zu tun, sondern damit, dass die ordnungen der natur nicht linear berechenbar sind, sondern chaotisch nichtlinear...). das bringt ein jahr mit 364 tagen ... und da haben etliche freunde des maya-kalenders vorgeschlagen, diese tages- bzw. zweitages-differenz innerhalb unserer sonnenjahre als "day out of time" zu begehen. im jahr 2003 war das der 25. juli ... sozusagen der tag vor neujahr des neuen mondjahres. und dieser "day out of time" wandert im laufe der jahrzehnte durch alle jahreszeiten... ich finde, eine schöne, versöhnliche verbindung beider welten.

    am 25. juli 2003 hat masaru emoto, der "erfinder" der wunderbaren wasserkristallbilder, an diesem "day out of time" zu einem "day of love and thanks to water" als weltweites friedensprojekt eingeladen .... das sind bewegendende und subtil verändernde auslösungen, wie ich sie real beobachten und schätzen kann.

    und dieser "venus-transit" ist ja keineswegs der erste ... er kommt in unregelmäßigen abständen immer wieder, und eigentlich hätte er dann ja längst schon das bringen müssen, was er nun bringen soll - warum gerade jetzt???

    blinde verurteilungen und hasstiraden auf der einen seite - das bedingt wohl, dass auf der anderen seite genauso krude erlösungsphantasien produziert werden müssen, um den polaren ausgleich zu schaffen. ich bleib lieber am leben dran, wie ich's hautnah erlebe. da hab ich tagtäglich die chance, ein stück "heilung" zu erfahren oder zu tun (um es mal pathetisch zu formulieren...).

    alles liebe, jake
     
  3. Diana

    Diana Guest

    Ich kann nichts voneinander trennen , drum scheint vieles abzuweichen - ja, es scheint vieles nichts miteinander zutun zu haben und doch hängt eben Alles zusammen, Alia ;-)

    Liebe Grüße !!!
     
  4. andrea b.

    andrea b. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.030
    Ort:
    wien
    <<<Menschen wurden durch Menschen getrennt; doch sind sie nicht wirklich getrennt. Die Farben und die Religionen sind verschieden, nicht jedoch die Herzen derer, die diese als getrennt wahrnehmen. Wer tiefer in die Seele schaut, der erkennt die Einigkeit des Ganzen.<<<<<

    text des erkenntnissymbols nutpen aus ingmar (aldebaran).
    ready 4 installation? :banane:
     
  5. Ananda

    Ananda Guest

    Es ist soweit. In diesen Stunden passiert die Venus die Sonne.

    http://www.venus-transit.de/transit/index.html
     
  6. Yojo

    Yojo Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    327
    Ort:
    Nähe Nienburg/Weser
    Werbung:
    Lieber Jake, das spricht mir ganz tief aus der Seele, tut richtig gut, danke.

    Ihr Lieben, vorhin habe ich den Venus-Transit beobachtet. Ein kleiner schwarzer Punkt im unteren Teil der Sonne. Das Wissen, daß es sich hierbei um einen Planet handelt, eröffnet meiner Vorstellungsfähigkeit einmal mehr die unermeßliche Tiefe unseres Weltalls, und füllt mein Herz mit Dankbarkeit gegenüber dem Schöpfer, daß ich hier leben darf, und teilhaben darf an solchen Wundern.

    Alles Liebe, Yojo
     
  7. blue-spirit

    blue-spirit Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    307
    Ort:
    oldenburg
    hallo...
    ich hinke vieleicht etwas weit hinterher was das thema betrifft, aber bisher hab ich nur negatives gelesen über dieses ereignis, dabei steht die venus doch als ein symbol der liebe (oder irre ich?) und die sonne steht doch für das auge gottes, sollte es da nicht etwas genial gigantisches sein wenn die liebe sich mit der liebe(das wort gott heißt liebe)vereint? so sehe ich es ....
     
  8. morgan

    morgan Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Konstanz
    Hallo blue-spirit,
    die Planeten haben nicht nur eine Bedeutung, du kannst ganze Bücher über ihre Vielseitigkeit lesen. Dann kommt es noch darauf an, in welchem Zeichen sie stehen, erhöht oder erniedrigt, und dann kann dir noch eine Konjunktion dazwischenfunken.

    Um es gleich vorweg zu sagen: Es gibt keine "bösen" Planeten, sie haben alle positive und negative Seiten. Auch der Jupiter, der früher als Glücksplanet bezeichnet wurde, kann ein richtiger Hinterpfutziger sein, wenn er verletzt ist.

    Jetzt, im Moment, haben wir eine schlimme Zeit, schlimmer als am 11.September 2001. Die bösesten Tage kommen am 10. und 11. September (Mars/Pluto-Quadrat und ganz böse wird es, wenn sich auch noch am 12. September die Sonne einmischt und noch ein zusätzliches Quadrat auf Pluto bildet. Dann kommt noch die Rachsucht hinzu.

    Die Sonne gibt Leben, das stimmt, aber sie verbrennt auch. Das ist auf Erden so wie am Himmel.
    morgan
     
  9. blue-spirit

    blue-spirit Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    307
    Ort:
    oldenburg
    hmmm und wann wird dann die schlimme zeit wieder aufgehoben?????und wie soll das gehen? durch was??
     
  10. morgan

    morgan Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Konstanz
    Werbung:
    Hallo blue-spirit,
    das Quadrat Mars-Pluto steht am 10. September gradgenau. Der Einfluß ist jedoch fließend. Man rechnet eigentlich immer so ca. drei Tage vorher mit langsamem Beginn.

    Ich muß aber diesmal sagen, daß mit Russland, den Windhosen in der Gegend von Duisburg und Frankfurt, dem Erdbeben und der Sturmflut in Japan und den Tornados in momentan Florida (der nächste ist schon angekündigt) wir schon mittendrin sind.

    Am 12. September kommt die Verschärfung durch die Sonne hinzu, gradgenau und ebbt dann ab. Wie lange das dauert, kann ich nicht sagen, denn bisher wurde eben wie schon gesagt mit ca. drei Tagen gerechnet. Die Sonne ist ein Schnell-Läufer, so hoffe ich, daß es nicht noch sieben Tage nachklingt.

    Ich habe in einem anderen Forum schon mal im Juni 2003 vor Anschlägen von Al Kaida gewarnt, weil die Planeten eine Gefahr wie am 11. September 2001 zeigten. Aber Al Kaida hatte keinen Anschlag zu dieser Zeit geplant. Hätten sie zu diesem Zeitpunkt einen Anschlag geplant, wäre er ihnen gelungen.

    Hoffen wir, daß er jetzt wieder keinen Anschlag plant. Die Naturkatastrophen reichen.
    morgan
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Venus Transit Juni
  1. Ampusia
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.924
  2. Daracha
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.118
  3. Elenuah
    Antworten:
    27
    Aufrufe:
    2.534

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden