1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Venus-Quadrate

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von louve, 24. Oktober 2008.

  1. louve

    louve Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    mir geht´s grad nicht so gut.

    Vor zwei Tagen ist meine Beziehung nun endgültig in die Brüche gegangen.

    Meine Frage:

    Ich habe Venus im 7.Haus - das ist doch schön, oder? Da gehört sie hin?

    Nur habe ich außerdem noch, lasst mich nachrechnen, 4 Quadrate auf meine Venus und keinen einzigen Entspannungsaspekt. (Mond-Venus, Saturn-Venus,
    Pluto-Venus, Mars-Venus)

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass immer irgendwas nicht stimmt zum Glück - noch fehlt.

    Kann mir jemand helfen - wie äußern sich diese Quadrate?
    Ich würde wirklich gerne verstehen, was da abgeht.
    Was suche ich mir unbewusst?
    Kann ich dem entgegensteuern, oder "brauche" ich das?

    Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand beim Deuten helfen könnte.

    lg

    louve

    13.02.82/13.55 Bludenz/Vbg.
     
  2. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Ja, sehe ich auch so. :) Eine Venus in einem ihrer Häuser stehen zu haben, ist ein besonders angenehmes Geschenk.

    die Venus ist die archetypische Frau im Horoskop. Die Fähigkeit der Frau ist es, sich hin zu geben, Frieden zu stiften und ihre Schätze zu pflegen. Vereinfacht natürlich.
    Im Horoskop einer Frau zeigt die Venus zudem, wie sich die Horoskopeignerin speziell als Frau wahrnimmt. Eine Steinbock-Venus erlebt sich als Frau am liebsten streng, zuverlässig, ewiglich treu, schlicht auf das Wesentliche reduziert und auf Sicherheit bedacht; das ist ihre Art der Hingabe.

    Eine Venus im 7. Haus geht gerne eine Partnerschaft ein, stets bereit, für ein friedliches Zusammenleben Kompromisse ein zu gehen und sich hin zu geben, dem Partner fair und ausgleichend entgegen kommend.
    Harte Aspekte zur Venus gefährden allerdings die natürliche Hingabe-Fähigkeit an den Partner, stellen Bedienungen. Es hängt vom Planeten (und dessen Details), der die Venus aspektiert ab, wie sich die Bedienungen gestalten.
    Die übelsten sind Saturn/Venus, Pluto/Venus und Mars/Venus. Da ist es ein bisschen so, als hättest du einen von den dreien mit im 7. Haus stehen.

    Mit Saturn wird die Hingabe so lange wie möglich verweigert und mit der Erwartung verknüpft, dass diese Hingabe, wenn einmal stattgefunden, ewiglich zu halten hat. Lieber soll der andere sich als treu und würdig erweisen und den ersten Schritt machen, der zur Partnerschaft führt. Ist die Hürde des ersten Schritts irgendwann irgendwie geschafft, so unternimmt man alles, um sie aufrecht zu halten. Man macht freiwillig Kompromisse, mit denen man sich selbst erstickt um dem eigenen Treue-Gelübde zu entsprechen. Das Gleiche erwartet man natürlich mit eminenter Kontrollsucht vom Partner.

    Mit Pluto wird sich nur dann hin gegeben, wenn der Partner verspricht (dieses Versprechen gibt aber nicht sie/er, sondern das gibt man sich selbst, indem man das Aussehen, den Charakter etc. des möglichen Partners für akzeptabel befindet oder sich einfach zurecht fantasiert), die unmenschlich hohen Beziehungsideale, die man selbst besitzt, auch nur annähernd erfüllen zu können. Wenn das nicht gegeben ist, gibt es entweder gar keine Partnerschaft oder nur eine, in der man sich selbst oder den anderen zur partnerschaftlichen Hingabe brechen will. Auf Gedeih und Verderb.

    Mit Mars (der Gegenpol der Venus schlechthin) wird man seinen Partner lieber durch Streit und Zorn zur Hingabe zwingen wollen, anstatt sich selbst entgegenkommend zu zeigen. Man möchte selbst der Impuls (Mars) sein, der den anderen dazu bewegt, sich hin zu geben und kompromissbereit zu zeigen.

    Die Quadrate kommen aus dem 4. und 5. Haus.
    Nun sind sich das 7. und 5. Haus sowieso verwandt. Anziehung, Partnerschaft und Sexualität (ich vermute jedenfalls mal diese Reihenfolge)
    Das 4. und 7. Haus stehen sich grundsätzlich im Quadrat. Ein paar Geschichten dazu kennt man ja - die Familie akzeptiert den Partner oder die Partnerin nicht oder auch das Zusammenziehen in eine gemeinsame Wohnung - wer kümmert sich um was oder wer bestimmt, wie welches Zimmer eingerichtet wird, wer darf was mitbringen usw. Die Aufgabe des eigenen Raumes zugunsten eines gemeinsamen Nestes.
    Wenn du also eine Partnerschaft (Venus in 7) eingehst, schwingen diese unbewussten Erwartungen, aus dem 5. Haus mehr als aus dem 4., direkt mit. Und diese eigenen Erwartungen sind bedingt durch die beteiligten Planeten nicht gerade angenehm; man ist sogar geneigt, sie übertünchen, kaschieren, ignorieren zu wollen. Oder man sieht sie als vermeintliche Eigenschaften, Schwächen, Fehler im auserwählten Partner.

    Entgegensteuern kann man ihnen nicht - aber man kann Gewohnheiten und falsche Hoffnungen erkennen, die man sich aufgrund dieser Erwartungen unbewusst gemacht hat. Das ist wie etwas, dass solange auf einen zukommt und beschäftigt, bis man die Sachlage überblickt hat, lacht und gleich die richtige (schmerzfreie) Entscheidung trifft. Sagen kann: "Nein, das brauche ich nicht".


    Erst kürzlich ist die Sonne über Mars, Saturn, Pluto und Mond gelaufen und steht momentan in deinem 5. Haus. Deren Anliegen haben also alle samt an die Tür geklopft - gehämmert möchte ich fast sagen. Durch die Quadrate hämmern sie vornehmlich am 7. Haus.

    Aber ehe ich mich weiter an Deutungen zum 4. und 5. Haus versuche (was mir mangels Planeten-Besetzung schwer fällt), wäre es viel interessanter zu wissen, wie du das 4. und vor allem das 5. Haus mit diesen 5 (f ü n f!!) Planeten drin deutest? Wie äußern sich die deiner Meinung nach?
    Ich nehme an, du wirst dich dazu schon ein wenig durch gelesen und dir Gedanken gemacht haben? :)

    Liebe Grüße :blume:
     
  3. louve

    louve Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Wien
    Hallo liebe Pieps,

    voerst mal ein herzliches Dankeschön, dass du dir Zeit für mich genommen hast. Bin froh über deine Antwort.

    hm... ja, es stimmt schon, ich erlebe immer wieder wirkliches Liebesglück, das ist schon schön....

    Meine Venus in 7 macht mich, wenn ich Vertrauen gefasst habe, sehr hingebungsvoll, aber.... das folgt noch..

    Ich meinte mal zu wem: Du DARFST meine Tasche tragen *g* Das war für mich ein echter Liebesbeweis - das ist wohl typisch Seinbock-Venus? (Ist aber nicht so 100%ig ernst gemeint ;))

    Ja, ich nehme, wenn ich eine Beziehung eingehe, sie sehr ernst und erwarte mir das auch von meinem Partner. Ich bin treu, verlässlich und war bisher auch immer bereit wie eine Löwin für meinen Partner und die Beziehung zu kämpfen - wenn ich ihm vertraue. (Hier sieht man schon die Bedingung, hm? :-(

    Ich staune, ich finde mich, wenn ich ehrlich zu mir bin, wirklich wieder. Genauso ticke ich. Obwohl ich eigentlich ein sehr freundlicher und entgegenkommender Mensch bin, mache ich es meinen männlichen Gegenüber, (die mich interessieren) oft sehr schwer. Das ist zwar kontraproduktiv auf den ersten Blick, dafür weiß ich dann, wenn "er" noch da ist, dass es ihm dann wirklich um mich geht... sobald ich ihm vertraue, bin ich wie ausgewechselt.

    Ohhh jaaa! Davon kann ich ein Lied singen - aus genau diesem Grund ist meine erste Beziehung nach 5 Jahren zu Ende gegangen..

    Genau - hier fängt´s an problematisch zu werden. Ich habe mich in meiner Kontrollsucht bisher wirklich gebessert - bin eigentlich fast richtig zufrieden mit mir, was das anbelangt. Eifersucht ist natürlich auch ein Thema - aber wie gesagt, in den letzten drei Jahren hab ich mich da wirklich gebessert.

    Steckt alles in mir... :-(

    :-(((

    Das stimmt. Aber was soll ich denn sonst tun? Ich habe diese Erwartungen - ich weiß, dass sie nicht realistisch sind, dass sie sogar destruktiv sind, ich versuche sie hinunterzuschrauben, zu verdrängen, wegzuschieben, zu ignorieren... was kann ich denn sonst tun?

    Das kann vermutlich auch stimmen....

    Ja, das habe ich nun versucht, und ich glaube, es ist mir sogar ganz gut gelungen.... Dennoch ist da mein Problem mit Mond/Pluto in Waage im 5. Haus.
    Ich bin Krebs-AC - Gefühle und Beziehungen spielen eine große Rolle in meinem Leben, gleichzeitig Wassermann-Sonne --> Streben nach Unabhängigkeit und Individualität. Mond in 5 will Abenteuer/Ausdruck/Spaß/Sexualität und zwar zu Zweit! (Waage) und das ganze jetzt noch mal verdreifacht in der Intensität durch Pluto.... das alles ist nicht ganz einfach zu befriedigen... wer kann/will da mithalten? Da werd ich wohl oder übel immer zurückstecken müssen.... oder?

    Das hab ich zu spüren bekommen... Zuerst Mars, dann Saturn, dann Mond und nun Pluto.... vielleicht passiert ja was Nettes, wenn sie über meinen Jupiter und dann Uranus läuft? :))

    Ja, hab ich, aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich auch das Meiste den Stellungen und Aspekten in meinem Horoskop auch schon zuordnen kann.

    Mein Geburtsherrscher ist in 5. Sprich, ich selbst sein zu können, Selbstausdruck und Kreativität ist mir sehr wichtig (Abenteuer natürlich auch - ganz Löwe halt). Meine Gefühle sind oft sehr intensiv und drohen mich zu überschwemmen (Mond/Pluto) Da hilft nur durchatmen und ausharren, bis sie sich beruhigt haben... Saturn am Beginn von H5 macht mir hier ein paar Komplexe, ich könnte vieles nicht... das ist heut schon besser, aber er macht einen überperfektionistisch und überkritisch mit einem selbst, was mich zu bremsen und zu hemmen droht - andererseits bedeutet dies auch, ich übernehme Verantwortung und wenn ich ihn gezielt einsetze, den Saturn, erziele ich "Ergebnisse", mit denen ich selbst sehr zurfrieden bin. Und wenn Saturn grad nicht den Ton angibt, dann ist es eben Mars, der mich rastlos werden lässt, was die 4. und 5. Haus-Themen angeht.... kann sich eben auch positiv oder negativ ausdrücken. Jupiter in 5 in Skorpion, das wird jetzt ziemlich persönlich.. drum lass ich es, Uranus kann ich noch gar nicht deuten, denke aber, es ist gut, dass er als der Planet meines Sonnenzeichens gerade hier steht - er hilft mir wohl, indem er mir "Umwege" zeigt. :)


    Das Schreiben hat mir gut getan,
    bin nun weniger aufgewühlt -
    ich hoffe ich kann nun schlafen.

    Vielen lieben Dank nochmal, Pieps!:kiss4:

    :blume:
    louve
     
  4. Luonnotar

    Luonnotar Guest

    phew, da kann ich auch ein wenig mitjammern ;)

    hab ein venus - mars quadrat... mars in 9...

    da sind machtkaempfe angesagt, da ich mich nicht in das klassische
    ''rollenmodel'' einfuegen will...

    und uranus im fuenften haus sagt mir auch was... :p

    mit so vielen planeten in 5 ist das sicher auch bei dir thema...
    aber eine beziehung ist nunmal eine verbindung zweier ''ichs'', zu einem ''wir'';
    kein ''hin- und her'' zwischen den extremen.

    da hilft auch alle beharrlichkeit des steinbocks nichts...
     
  5. keoma

    keoma Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.160
    Hallo louve :)

    Hihi, das klingt schon ein bisschen nach Steinbock-Venus. :D Dein Benutzerbild ist auch sehr Steinbock-Venus. Auf zwei Farben und wesentlichste Elemente reduziert, klare Komposition. Passt.

    Ja. Aber da ist meiner Ansicht nach schon einiges vorher unbewusst passiert. Ich schreib gleich mehr zu.

    Ich finde das schonmal gut, dass du das in dir erkennst. Manche reagieren da so: "WAS? ICH? So bin ich nicht, das stimmt nicht!!!! Es war der falsche Partner!!!"

    Ich habe Pluto im 7. Haus stehen und kenne diese seltsamen Bedienungen und Erwartungen ebenfalls sehr gut. Und ich muss gestehen, dass ich diese Sache selber noch nicht ganz zu meiner Zufriedenheit durchdrungen habe.

    Aber was ich fest gestellt habe, ist, dass dieses Elend sehr, sehr früh seinen Lauf nimmt. Es beginnt nämlich schon beim Sehen (anderer Menschen).

    Du kannst dich ja mal beobachten, ganz still und konzentriert, ist nicht einfach - wie du gedanklich reagierst, wenn du einen Mann siehst. Da laufen nämlich sogleich ziemlich viele Erwägungen ab, die darüber entscheiden, ob und wie du ihn wahrnimmst.
    Das ist wie ein Raster - jemand, der durch das gröbste Raster (Körpergröße als besonders oberflächliches Beispiel) hindurch fällt, scheidet als Partner sofort aus. Es gibt ja viele Studien, die besagen, dass man schon beim ersten Augenkontakt oder Geruchswahrnehmung oä. entscheidet, ob es sich um einen potentiellen Partner handeln könnte oder nicht.
    Mit zB. Pluto in 7 (und vielleicht 5) oder Venus/Pluto Quadrat (dasselbe mit Mars, Saturn, Uranus) ist dieses Raster extrem grobmaschig, wahrscheinlich ist es nur noch ein Fadenkreuz aus zwei Linien. :clown: peng!

    Aber warum ein solches Raster? Warum solche (unbewussten) Erwartungen?
    Das ist ein Punkt, den man nicht einfach so verstandesmäßig logisch begreifen kann. Da muss man sich richtig genau beobachten und zwar jedes Mal, wo man mit Partnerschaft und möglichen Partnern oder auch nur relevanten Themen konfrontiert wird. Und genau da, wo es tief drinne am meisten schmerzt, auch wenn es noch so subtil und primitiv zu sein scheint.

    Ich habe mal vor Jahren in einem TV-Bericht gehört, dass sich Menschen einen Partner suchen, der ihnen ähnlich attraktiv wie sie selbst erscheint. Gleich und Gleich gesellt sich gern. Das Tierreich lässt grüßen.
    Für mich mit meinem Pluto in 7 war das natürlich beklemmend, denn ich hatte noch nie eine richtige Partnerschaft - es muss also etwas über mich selbst aussagen, wenn ich keinen oder einen Partner habe, der meiner Ansicht nach nicht zu mir passt. Was es über mich aussagte, wagte ich mir damals gar nicht erst ein zu gestehen. Das hab ich übersprungen und bin gleich zu den Übertünchungs-Strategien, woraus dann die Erwartungen entstehen, übergegangen.
    Die Befürchtung, die dann zu den Erwartungen führt, halte ich für folgende: Die Angst, durch den Partner, den man sich erwählt, selbst in einem schlechten Licht zu stehen. Und noch subtiler: Die Furcht vor dem Allein Sein.
    Diese Furcht beeinflusst bereits das bloße Sehen. Unbewusst sieht man gezwungenermaßen jeden als potentiellen Partner und spielt bei jedem das Szenario durch (partnerschaftlich oder im 5. Haus: sexuell). Was natürlich nicht wirklich gewollt ist und als Horrorvorstellung Angst verursacht.
    Erst aus dieser Angst heraus, errichtet man sich dann Schutzmauern und Raster, die sicher stellen sollen, dass ein Partner einem würdig ist und kein schlechtes Bild auf die eigene Person zurückwirft.
    Schafft man es dann, auf diesen Rastern eine Partnerschaft ein zu gehen, so setzt die altbekannte panische Angst ein, dass diese Partnerschaft wieder zusammen brechen könnte, dass der Partner einen wieder verlässt; das ist dann das, wo die Aspekte rückwirkend walten; das geschieht aber relativ spät an dieser Beziehungskette. Begonnen hat es schon lange bevor dieser Partner auf der Bildfläche erschien.

    Hui das ist schon 'ne Menge Holz. Und auch immer noch nicht alles. Und schwerpunktmäßig noch beim 7. Haus. Das 5. Haus ist ähnlich. Gestern Nacht ist mir doch noch etwas zum 5. Haus eingefallen. Ich nehme an, beim 5. Haus spielt körperliche Attraktivität eine noch größere Rolle.

    Weiß nicht, das klingt plutonisch - und um genauer antworten zu können, müsste ich jetzt ziemlich direkt nachfragen. *fg
    Wie die einzelnen Planeten sich auswirken, weiß ich nicht. Deine gesamte Deutung habe ich natürlich gelesen, bin aber ein bisschen davon verwirrt... *g.

    Ich bin immer bestrebt, den absoluten Kern eines Zeichens und Hauses heraus zu finden; ein Markenzeichen, das sich nicht mehr weiter vereinfachen lässt. Wenn ich das hab, kapiere ich in der Regel auch den Rest.


    Der Löwe ist archetypisch der strahlende Sieger, das 5. Haus das Haus des Lebenskünstlers.
    Aber um ein Sieger sein zu können, muss der Löwe noch irgend etwas tun außer zu strahlen. Der Widder/1. Haus-Typus beobachtet (seine) Absichten, der Schütze/9. Haus-Typus beobachtet (seine) Ansichten und - so ist es mir gekommen - der Löwe/5. Haus-Typus beobachtet (seine) Anziehung.
    Er beobachtet also, wer oder was sein Licht am besten reflektorisch zurückstrahlt. Dasjenige, das sein Licht nicht zurückstrahlt (weil die Reflektoren nach innen gerichtet sind = Wassermann), nimmt er erstmal nicht zur Kenntnis, er widmet sich am liebstem dem, worin er sich selbst am besten wahr zu nehmen glaubt und zwar in dem Bewusstsein, ein natürliches Anrecht diesen Reflektor zu haben. Das er nach diesem Reflektor anfänglich süchtig ist, weil dieser allein es dem 5. Haus-Typus ermöglicht, sich selbst als das ursächliche Licht wahr zu nehmen, ist ihm zunächst noch nicht bewusst.
    (Man beachte die Astronomie, wo die Venus ein Planet ist, der als hell leuchtend wahr genommen wird, die Sonne also in einem hohen Maß reflektiert :clown:)
    Übersetzt heißt das also, dass ein 5. Haus-Mensch sich instinktiv nur dem zuwendet, wo er die meisten Erfolgs-Chancen und Bewunderung wittert. Oder: Er widmet sich dem, bei dem er eine körperliche Anziehung / Ähnlichkeit fest stellt, das sind zum einen seine eigenen Kinder und, noch früher sozusagen, Menschen, die auf seine körperliche Anziehung reagieren.
    Das verstehe ich jetzt mal als Kern des 5. Hauses.
    Die Anwendung fehlt. Aber von einer Deutung der ganzen 5 Planeten sehe ich jetzt mal ab - ich denke, das ist vermutlich zu persönlich.

    Ja, Schreiben hilft. Ich hoffe, du konntest gut schlafen. :)

    Liebe Grüße. :blume:
     
  6. louve

    louve Mitglied

    Registriert seit:
    6. April 2008
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo nochmal pieps! :)


    Freu mich wirklich, dass du mir deine Gedanken und Erfahrungen über meine/deine Konstellationen mitteilst, es ist immer sehr hilfreich,
    wenn ein Gegenüber einem das eigene Verhalten/die eigenen Muster spiegelt. Da kann man sie dann oft ein wenig deutlicher erkennen :)

    Tut auch immer gut zu merken, dass andere auch ihre "Schwierigkeiten" haben, und man nicht alleine dastehst. Das 5.Haus und seine Anliegen hast du gut gedeutet, v.a. allem das "ich achte auf meine Anziehung". Das könnt ziemlich treffend sein, auch eben noch: "Ich achte natürlich auf meine Wirkung - ich will wirken" - und das in vielerlei Hinsicht.

    So viel Schwierigkeiten ich mir auch manchmal selbst oft mach, in Beziehungen, ich spüre doch immer wieder die Venus in 7,
    es geht mir (wieder) gut, und ich bin glücklich und ruhig. ;-)

    liebe Grüße
    louve
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Kabra
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    2.555

Diese Seite empfehlen