1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Vater und Mutter

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Sonne-in-echt, 22. Juli 2007.

  1. Werbung:
    Hallo Folks,

    in den Horoskopen sind sowohl der Vater und die Mutter zu sehen. Meine Frage ist, welcher Vater und Mutter sind im Horoskop zu sehen? Was ist, wenn der Native in einer Pflegefamilie aufgewachsen ist oder adoptiert wurde?

    Vielen Dank für eure Beiträge.

    Lieben Gruß

    Martin
     
  2. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.276
    Ort:
    Achtern Diek
    Hallo Sonneinacht,

    da kann ich nun aus erster Hand etwas zu sagen, da meine Nichte 2 Kinder adoptiert hat. Das eine Mädchen wurde 2002, das andere 2005 geboren und kommen aus gänzlich verschiedenen Herkunftsfamilien.

    Interessanterweise haben beide!! Mädchen den Neptun im 10ten Haus stehen. Das 10te Haus ist ja elterngebunden. Einige Astrologen ordnen das 10te der Mutter und einige dem Vater zu. Auf jeden Fall zeigt es die elterliche Linie der Herkunftsfamilie an. Beide Neptune stehen vom MC bei dem einen Kind 4 Grad und bei dem anderen 7 Grad entfernt. Ich finde das schon erstaunlich.......
    Die Adoptivfamilie wird m.E. im 4 Haus angezeigt. Dort steht bei dem einen Kind der Jupiter und bei dem anderen Sonne und Merkur.



    Lieben Gruß
    Urajup
     
  3. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Ist ja interessant... meine Mutter hat Neptun in 4 und ich Neptun am MC, der kann aber auch schon in 10 gezählt werden. Meine Ma kennt ihren Vater überhaupt nicht, ich zwar schon, hab aber auch nie ne richtige Beziehung aufbauen können.

    So genau würd ich das da gar nicht unterscheiden, was nun wo zugeordnet werden kann. Muss man halt schauen, in welches Haus Mutter oder Vater passen, am konkreten Fall.

    lg Annie
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    hallo,

    die "klassische" astrologie ordnet das 10. haus der mutter, das 4. dam vater und der herkunftsfamilie zu...

    ich würde im falle einer adoption folgende weise vorgehen: mit sog. abgeleiteten häusern. das 4. haus sagt etwas aus über die usprungsfamilie und wird als "aszendent" familiengeschichte genommen. das 7. haus der radix (das 4. haus vom 4) sagt etwas von der "neue" familie und adoptivvater aus, das 9. haus von adioptivmutter. (dies sind ungeprüfte gedanken, ob wirklich stimmig sind weiss ich nicht genau)

    shalom,

    shimon1938
     
  5. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    hahaha Martin :)

    Das ist nicht zu sehen, das kann behaupten, wer will. Weil- das Horoskop zeigt den Nativen, nicht seine Eltern- die haben ihr eigenes Horoskop. Viel interessanter ist, warum dich das interessiert.

    Sonne Transit durch dein 4. Haus. :zauberer1
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Martin :)

    Nee, die "realen" Eltern sind nicht zu sehen. Was sichtbar wird, ist das innere Bild, die innere Mutter, der innere Vater bzw. wie du deine Eltern erlebt hast. Und das kann sehr stark von dem abweichen, wie die Eltern wirklich sind. Gut zu sehen bei vielen Geschwistern: Da sind die Elternbilder sehr unterschiedlich.

    Ich sehe die Mutter in 4, den Vater in 5 und nehme die Herrscher dieser Häuser sowie die Sonne- und Mondverbindungen dazu. Das machen nicht alle Schulen so - API sieht in Saturn die Mutter und in Mond das Kind.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.276
    Ort:
    Achtern Diek
    Huhu Ihr Lieben,

    ist ja witzig, wie verschieden gerade das 4te und das 10te Haus von Euch allen intepretiert wird. Allerdings sehe ich noch einen Unterschied zwischen den Häusern und den Aspekten von Sonne (Vater) und Mond (Mutter).

    Da gebe ich Greeni recht, jedes Geschwister-Kind wird vermutlich zu den Lichtern andere Aspekte aufweisen. Ein Kind, das einen Jupiter-Mond-Aspekt aufweist, wird die Mutter in einem anderen Licht sehen, wie das Geschwister-Kind mit einem Saturn/Mond-Aspekt. Oder wie der Astrologe Richard Idemon einmal formulierte: "Wenn mein Bruder über unsere Mutter spricht, hab ich immer das Gefühl, er spricht von einer wildfremden Frau, die ich gar nicht kenne"...:clown:
    Womit mal wieder bewiesen wäre, daß das innere Bild nicht der "Wirklichkeit" entsprechen muß oder umgekehrt.
    Vermutlich kann man dies aber auf alle Menschen übertragen, denn was bei mir über einen Menschen "ankommt", ist jeweils meine eigene subjektive Wahrnehmung, die ganz anders sein kann, wie die eines anderen.......




    Liebe Grüße
    Urajup
     
  8. Hallo Folks,

    danke für eure Antworten, werde sie in Ruhe studieren.

    Wenn eine Antwort gesucht wird, stellt sich die Frage (fast)von selbst.

    Wer möchte hier die Daten:

    28.03.1991, 18:33 Uhr, Lippstadt (NRW)

    Liebe Grüße
    Martin
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Simi,

    hatte deine Mutter auch was mit Astrologie am Hut? :foto:
     
  10. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Wenn ich "zwischen die Zeilen" lese, dann sind die Unterschiede bei den einzelnen Schulen gar nicht so widersprüchlich. Einig sind sich, soweit ich das sehe, so ziemlich alle, dass der IC bzw. das 4. Haus für die Herkunftsfamilie stehen - also für jenes System, über das das Leben zu mir gekommen ist, aus dem ich das Leben empfangen habe. "Das Leben empfangen" wird oft mehr oder weniger automatisch mit Mutter assoziiert. Es gehören aber zwei dazu, um Leben weiter zu geben. Ein Aspekt von Polarität also, und folgerichtig kommt der Gegenpol des IC ins Spiel, der MC bzw. Haus 10 - oder, wenn ich's zusammenschauen will, die Achse 4/10.
    Wenn ich eher im 2. Quadranten bleiben will, dann ist das +/-Paar 4 und 5, um Leben zu zeugen (und meistens nicht gesehen, aber biologisch unverzichtbar: 1 und 2 ... ohne Mars und Venus kein Geschlechtsakt, keine Eltern, keine Kinder).

    Elternschaft ist ja eine vielschichtige Angelegenheit (wie sich etwa auch am Beispiel der Adoptionen zeigt), es werden diese vielen Schichten jedoch erst seit vielleicht hundert Jahren betrachtet, während die Astrologie und ihre symbolischen Zuschreibungen wesentlich älter sind. Nach heutigem Wissen über Elternschaft ist die Aussage "Das ist der Vater!" oder "Das ist die Mutter!" einfach viel zu unscharf. Kommt dazu, dass vor 100 Jahren die gesellschaftlichen Rollenzuschreibungen in puncto Elternrolle noch völlig anders ausgesehen haben als heute, und auch das ist natürlich in der Deutung zu berücksichtigen. Wenn ich mit den stereotypen Rollenbildern des Biedermeier, die noch viele Deutungsbücher prägen, heutige Lebenswirklichkeiten zu beschrieben versuche, geht das wohl eher daneben.
    Ich meine, es sind da im Horoskop einfach die verschiedenen Aspekte von Elternschaft auf verschiedene astrologische Symbole aufgeteilt - und das sogar oft auch Mann-Frau-übergreifend: Bestimmte - nicht alle - "mütterliche Qualitäten" können durchaus auch vom Vater übernommen werden und umgekehrt, sprich: je nach Konstellation des Elternparts kann der mal eher dem Saturn-, mal eher dem Mond-Prinzip entsprechen, und wenn ich als Deutender die Mutter eher durch die Saturn-Brille zu betrachten gelernt habe, dann werde ich dafür auch genug viele Bestätigungen zu finden. Genauso wie jene, die dem Mond den Vorzug für "das Mütterliche" geben.

    Ich stimme da Simi schon zu: Über die realen Eltern kann ich aus dem Horoskop wenig erfahren. Ich kann aus meinem Horoskop deuten, wie Elternschaft für mich eine Rolle spielt ... und das wird dann durchaus in beide Richtungen spannend, wenn ich zum Beispiel sehe, wie ich selbst als Elternteil ticke. Und wie das über meine Eltern und über mich auf meine Kinder geht. Oder, wie Bert Hellinger - nicht astrologisch, sondern systemisch - sagt: Wir sind nicht wie unsere Eltern, wir sind unsere Eltern.

    Alles Liebe,
    Jake
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen