1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

V A L I D E

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Juppi, 9. November 2004.

?

Sind Meinungen nicht diskutabel ?

  1. Eigene Meinungen sind wichtig

    26 Stimme(n)
    54,2%
  2. Eigene Meinungen sind zu vermeiden

    1 Stimme(n)
    2,1%
  3. Nur durch valide Argumente ist eine Diskussion sinnvoll

    11 Stimme(n)
    22,9%
  4. Soll jeder machen wie er will

    10 Stimme(n)
    20,8%
  1. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Hallo Esperanto,

    ich habe erstmal im Fremdwörterbuch nachgeschaut was valide bedeutet.
    valide = genau, gültig, wirkungsvoll
    Beispiel :ein valides Verfahren zur wissenschaftlichen Aussagebildung

    Nun frage ich mich, wer von den 5594 Benutzern dieses Forums ist in der Lage, derart schwierige Fragen, wie die, nach der Sinnhaftigkeit des Lebens, in seinen Beiträgen wissenschaftlich zu untermauern ?

    In den Forumsregeln habe ich nichts davon gelesen, daß das so sein muß.

    Die Meinungsbildung dagegen wird von Einigen als nicht erwünscht deklassiert und sie greifen dabei massiv in die bisherige Erfahrung jedes Einzelnen von uns ein und achten sie gering.

    Die meisten von uns kommen mit ihren Erfahrungen hier ins Forum, suchen Antworten auf ihre Fragen und versuchen an Hand der Meinungen Anderer die eigene weiterzuentwickeln.

    Leider wird dies als gering eingeschätzt und man versucht die eigene Ideologie aufzudrängen.Obwohl sie wissen, daß solche Gurus und Missionare in anderen Foren aus diesen Gründen nicht erwünscht sind.

    Die wichtigkeit eines Meinungsbildungsprozesses wird viel zu oft unterschätzt, wobei übersehen wird, daß nur / erst das einnehmen einer Meinung einen Dialog möglich macht und es nicht bei einem Monolog bleibt.

    Werden wir genötigt, keine eigene Meinung zu haben, und uns einem validen Argument zu beugen, wird zwar momentan die Diskussion entschärft, aber langfristig gesehen haben wir keinen Fortschritt gemacht.


    Meinung und Glaube liegen eng aneinander

    Ich halte eine Umfrage deshalb für sinnvoll

    Gruß ..................................................................Juppi :)

    .
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Lieber Juppi!

    Danke für Deine Worte, weiters bedauere ich es sehr daß man hier mit einigen Forumsteilnehmer nicht in Ruhe diskutieren kann, es gibt wenig Toleranz für diverse Anschauungen oder eigene Meinungen. Kann mir gut vorstellen daß deswegen einige nicht mehr posten wollen.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag :winken5:
     
  3. Mara

    Mara Guest

    ich finde eine eigene meinung zu haben schon wichtig.


    ich habe auch immer probleme damit, mich mit den meinungen anderer auseinanderzusetzen, bzw. sie stehen zu lassen, weil ich sehr leicht beeinflussbar und zu verunsichern bin.

    aber ich bin in den zwei jahren hier im forum genau daran gewachsen, dass ich hier alles durch die bank finden konnte, was ich brauchte, um zu lernen bei mir zu bleiben, bzw. mich anzunehmen so wie ich bin.
    und ich habe mittlerweile auch streitbare persönlichkeiten zu schätzen gelernt, weil sie eben auch a) sehr ehrliche b) liebenswerte und c) wiederum eine super möglichkeit sind selbst zu wachsen und sich auch mal zu trauen, aus der rolle und dem lieb sein rauszufallen.

    klar, ist es schöner, wenn man überall und immer sachlich diskutieren könnte, aber das das wunschdenken ist, zeigt die realität. schaut euch doch mal die treffen von thread an, wo es abging und dann von denen, wo sich nur gegenseitig in der meinung bestätigt wurde.

    ich glaube wir sind alle ziemlich konfliktscheu, wir haben es einfach verlernt, dass lieben und streiten zusammengehört und das eine das andere nicht ausschließt (ich nehme mich da nicht aus). aber es macht erst die würze des lebens aus und erst durch das auseinandersetzen miteinander, auch mal streiten, wieder versöhnen, nachgeben oder auch mal hart bleiben, entsteht nähe und lernt man sich wirklich kennen. auch in der not.

    so seh ich das jedenfalls.

    wenn ich wirklich position beziehen soll, dann könnte ich am ehesten auf das gegenseitige beweihräuchern verzichten. es kommt mir nicht echt vor und oberflächlich. ich meine nicht die spontane gefühlsäußerung, wenn man sich denn berührt hat, sondern dieses "wir haben uns alle so lieb" ...

    mir hat das schon immer angst gemacht, weil ich nie weiß, wie der andere wirklich ist und wie er wohl in krisen mal reagieren wird. bzw. wenn probleme auftauchen, sind das meistens die leute, die durch abwesenheit glänzen. wenn wir in einer krise stecken, ist es eben so, dass man auch schon mal wütend wird, ungerecht ist, und ausfallend wird. beleidigend, den anderen verletzt.

    ich weiß, das argument ist immre, das das hier ein forum für austausch sein soll, aber auf der anderen seite bin ich davon überzeugt, wenn wir hier nicht solche enorme freiheit hätten, und nicht so große toleranz von unserem admin-guru ermöglichen würde, dass hier wirklich jeder willkommen ist, wäre hier nicht so viel los ...

    also resumee: wem es hier zu hart - zu real - zu dies oder das zugeht, kann ja in eins der anderen foren abwandern, wo jedes thema moderiert wird und 100% auf jedes wort geachtet wird, was gepostet wird. da herrscht dann ruhe und friede. da is aber auch nix los, ne...

    also noch mal nachdenken und sich froh schätzen, hier sein zu dürfen.

    danke walter ! :blume:
     
  4. Juppi

    Juppi Guest

    Zitat Mara
    Eine klare Aussage Mara ,danke :guru:
     
  5. esperanto

    esperanto Guest

    interessant......

    ich glaube, dass dieser thread durch mein posting im thread "esos sind kaufleute" entstand"!? = meine annahme, glaube, meinung...

    anyway...

    worum es mir ging sollte eigentlich ganz klar sein: um die rationalisierung!

    aber vorweg vielleicht noch dies: wittgenstein sagt: "Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen"
    ich dagegen möchte über alles diskutieren! alles!
    nun fragst du dich:
    ...dies setze (und setzte) ich nie voraus! ich habe auch meine persönlichen meinungen!

    nun....was ich meinte: rationalisierung!
    dazu kommt mir schoppenhauer in den sinn (trifft ziemmliche genau das, was ich meinte) DIE KUNST, RECHT ZU BEHALTEN; "Eristische Dialektik ist die Kunst zu disputieren, und zwar so zu disputieren, daß man Recht behält, also per fas et nefas. Man kann nämlich in der Sache selbst objective Recht haben und doch in den Augen der Beisteher, ja bisweilen in seinen eignen, Unrecht behalten. Wann nämlich der Gegner meinen Beweis widerlegt, und dies als Widerlegung der Behauptung selbst gilt, für die es jedoch andre Beweise geben kann; in welchem Fall natürlich für den Gegner das Verhältnis umgekehrt ist: er behält Recht, bei objektivem Unrecht. Also die objektive Wahrheit eines Satzes und die Gültigkeit desselben in der Approbation der Streiter und Hörer sind zweierlei."

    DIE KUNST, RECHT ZU BEHALTEN ---> rationalisierung
    wenn ich zbsp die
    diskutieren möchte, dann gebraucht es eine meinung, sprich einen glauben!
    ich schrieb:
    ---> schliesst die sogenannte phänomenologie mitein! (individuum werden, freies vernünftiges denken)
    bspl: man diskutiert mit jemandem über gott! mein diskusionspartner nennt mir seine meinung! ( = invalid weil: methaphysik)
    nun schreibe ich ihm meine meinung auf! (ebenso invalid)
    jetzt kennen wir beide unsere unterschiedlichen meinungen, oder glauben!
    man nennt dies: relativismus!
    da wir beide nun bescheid über das denken gottes des andern wissen, könnte (oder sollte) eine diskusion entfachen! ...voraussetzung: toleranz und ein "3dimensionales" denken! (= versuchen die meinung des anderen zu verstehen)
    ABER: es wird an der persönlichen meinung festgehlten!!! (=rationalisierung)
    wiso? weil sie glauben (meinen), dass sie die wahrheit wissen!
    da sind wir nun an dem punkt, wo ich nicht mehr verstehe! warum wird das getan? (denken wir an den relativismus!!!)
    DENN: diese uneinsichtigkeit kann nur durch ein VALIDES ARGUMENT bekräftigt werden! ABER: es gibt betreffen der gott frage zbsp nichts valides!
    warum also diese RATIONALISIERUNG?

    esperanto
     
  6. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Ja Esperanto, Dein Beitrag hat diesen Thread ausgelöst.

    Aus diesem Grund habe ich Dich auch angeschrieben, nicht um irgendetwas daraus zu kritisieren, sondern Du gabst mir das Stichwort- valid -


    Gut erklärt, ich hab's verstanden. Du sprichst mir aus der SEELE, danke.

    Gruß...............Juppi :)
     
  7. Mara

    Mara Guest

    aber juppi, esperanto ...


    ist es denn nicht doch irgendwie so, dass es im endeffekt nur EINE wahrheit geben kann und ist diese lehre nicht irgendwie schuld daran, dass jeder von uns glaubt, dass er der alleinige welche ist, der diese eine wahrheit gefunden hat ...

    und wenn ich den anderen in seiner wahrheit lassen kann, rege ich mich dann noch darüber auf, wenn der andere behauptet, seine erfahrung sei die einzig richtige ...

    oder ist es vll. nicht eher so, dass der der tatsächlich die wahrheit gefunden hat auch alle anderen wahrheiten stehen lassen kann.
    äh ... ich meine ... es gibt ja nur eine (ach ihr wißt schon wie ich das meine)

    ... ?
     
  8. Kangiska

    Kangiska Guest

    Hallöchen,

    Genau dort liegt für mich der Haken. Du schreibst, dass die Lehre "schuld" daran ist, dass jeder von uns glaubt, dass er die alleinige Wahrheit hat. Persönlich sehe ich das anders. Irgendjemand hat mal gesagt, die Ideen können nichts dafür, was man mit ihnen macht.
    Nicht die Lehre trägt schuld, sondern wie wäre es mal, wenn jeder sich selbst mal an die Nase fassen würde.

    Desöfteren lese ich hier, wenn jemand seine Meinung teilen möchte, ob dieser dann auch fundierte "Beweise" hat für seine Meinung, und genau da schüttele ich den Kopf.
    Auch wenn es einigen fremd sein sollte, es gibt Menschen auf der Welt, die benutzen ihren Kopf, und noch wichtiger, das was drin ist!
    Wie sagte Stephen King so schön: Think it may be a new experience!

    Ich finde nicht nur, dass eine eigene Meinung wichtig ist, sondern auch, dass man die Meinungen respektiert, die vielleicht noch nicht bewiesen sind. Denn nur weil sie das nicht sind, bedeutet nicht, dass sie nicht wahr sind und sich nicht doch noch beweisen können.
    Vieles was uns heute als normal vorkommt, war vor Jahren noch eine Utopie. Hätten sich nicht Ideen und Theorien durchgesetzt, die zuerst nicht bewiesen waren, würden wir heute noch mit den Schwänzen an den Bäumen hängen ;)


    Liebe Grüsse


    Kangiska
     
  9. esperanto

    esperanto Guest

    die wahrheit ist, dass es eine wahrehit sein könnte! betonung auf könnte!
    nun....da wir dies jedoch nicht wissen (noch nicht), können wir nur glauben! (meinen)!
    vielleicht (wie Kangiska schreibt) werden wir jrgendeinmal gewissheit bekommen!? wird diese gewssiheit unseren glauben bestätigen oder uns aufzeigen, dass wir auf dem holzweg waren? man weis es nicht!
    ---> dies liefert eine diskusions-basis, bei welcher verschiedene ansichten vertreten werden dürfen (müssen)!
    aber genau an diesen punkten wird oft ---> rationalisiert!

    wollen wir noch weiter gehen, dann stellt sich die frage, ob diese gott-frage überhaupt von wichtigkeit ist für unser SEIN?
    gemäss gewissen untersuchungen (unter anderem in der psychoanalytik) gebraucht der mensch eine "relegion"! es sollte jedoch nicht darauf ankommen, was man glaubt und was nicht!

    esperanto
     
  10. souleat

    souleat Guest

    Werbung:
    konnte nicht abstimmen da zwar :Eigene Meinungen sind wichtig stimmt aber auch jeder soll tun wie er will!

    Nur dazu ist ein forum da - um zu diskutieren, vielleicht auch nur zuzuhören, zu lachen, nachdenklich zu werden, .....
    Es ist wie mit dem sinn des Lebens - machts du dir keinen eigenen so gibt es auch keinen...(obwohl das schon wieder eine Diskussion in einem anderen thread nötig machen würde..) :zauberer1 :)
     

Diese Seite empfehlen