1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Urvertrauen" -???

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von elemental, 12. Mai 2015.

  1. elemental

    elemental Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2014
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo! Long time, no see..
    In den letzten Monaten hat sich zusammen mit meiner persönlichen Entwicklung, auch einiges bei mir verändert, was für mich viele neue Fragen aufwarf. Auf der Suche nach Antworten, in Büchern oder Vorträgen, Interviews bekanntere Medien, stieß ich mit der neuen Information auf weitere Fragen- geht es euch da auch so?
    Na gut, trotzdem finde ich den Erfahrungsaustausch bzw. das Lernen von Menschen die Ähnliches erlebt haben, und sich auf Grund dieser Erfahrung schon weiterentwickelt haben als ich selbst bisdato, immer enorm wichtig, da es für mich die einzige authentische Weise ist vom Fleck zu kommen, d.h. und meine medialen Ansätze zu Fähigkeiten auszubauen.
    Unter anderem stieß ich da auf youtube auf einen Vortrag von Jana Haas namens "Intuition und geistige Kommunikation" in dem sie die drei zu betrachtenden Komponenten für eine Weiterentwicklung und Draht zum höheren Selbst in uns und/oder höheren Wesen... Alle drei Teile die es zu beachten gilt, liebendes Herz, geordnete Gedanken, und Urvertrauen erläuterte Fr. Haas darin. Vom Urvertrauen hab ich persönlich bislang am wenigsten gehört und erfahren. Jedoch ist ihre Erklärung, für dessen Wichtigkeit einleuchtend, da sie dies in Verbindung mit der Bauchatmung setzt, der natürlichen Atmung von Tier und Kind, welches das Willkommen sein auf der Erde symbolisiert, somit ein Vertrauen, dass man von Anfang an hat. Kurz erwähnt sie, man hätte dieses Urvertrauen, sofern man keinen Traumen, Schocks, etc ausgesetzt wurde.
    Für wie wichtig/present haltet ihr dieses Urvertrauen? Welche folgen könnte es haben, wenn einem Menschen dieses Urvertrauen fehlt? Kann es einem überhaupt fehlen, im Sinne von verloren oder gar nie dagewesen, oder versteckt es sich- zB denke ich hier an Baby die krankheitsbedingt medizinische Torturen erleiden und durch schlechte Erfahrungen ihr Urvertrauen vorzeitig vöölig verlieren? Wenn ein hochintelligenter Mensch, seine klaren Gedanken sortiert und mit liebendem Herzen fast in Aufopferung aufgeht, denkt ihr, dass solches Verhalten- also zu Selbstlos zu sein (sofern das überhaupt geht)- eben daran liegt, dass einem das Urvertrauen fehlt, da man sich nicht auf der Erde willkommen fühlt, daher vl gar keinen Anspruch auf sein eigenes Schicksal stellt, da man sich ja gar nicht berechtigt fühlt hier zu sein. Oder ist es nicht genau anders rum, dass nur durch reichlich Urvertrauen, reichlich Klarheit in der Reflexion und einem Elefantenherzen voll Liebe, es schlichtweg einfach des einen oder anderen Aufgabe ist im Dienste jedesanderen zu stehen, weil einem eben genau das Vertrauen gibt? Oder wie denkt ihr fehlendes Urvertrauen erkennen zu können, und wie tankt man es wieder nach?

    Ihr Lieben verzeiht, wenn ich den ein oder anderen beim Lesen müde gemacht habe, oder mich gar bis zur Verwirrung hin in meine Gedanken verstrickt hab, aber irgendwie will mir dieser Begriff nicht mehr aus dem Ohr und vl habt ihr euch schon mal ähnliche Gedanken gemacht, oder könnt mehr mit diesem Begriff anfangen als ich. Vl kennt auch jemand den Vortrag auf youtube, und wird mir sagen, dass ich es inhaltlich falsch Verstanden hab- in jedem Fall wäret ihr eine tolle Unterstützung.

    Ich DANKE euch allen im voraus herzlichst und bitte um Nachsicht, falls ich formale oder forminhaltlich Fehler gemacht habe, ich lerne euch und die Seite noch immer kennen :)
     
  2. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    @elemental

    Willkommen im Forum! :)

    Urvertrauen ist für das gesamte Leben existenziell. Es ist die Verbindung zur Erde, zum Materiellen, zum Existenziellen - (Über-)Lebensinstinkte, Sicherheit, es ist dafür (mit-)verantwortlich, sich auf der Erde zuhause zu fühlen bzw. gern hier zu sein, mit beiden Beinen auf dem Boden zu sein etc.pp. Ein Mangel an Urvertrauen oder gar ein Fehlen (Fehlendes Selbstvertrauen, Selbstwertgefühl) kann sich auf das gesamte Leben bzw. in allen Bereichen auswirken, auch so genannte Mutterthemen (massive seelische Verletzungen).

    Zuständig für Urvertrauen und Lebenskraft ist das Wurzelchakra. Schau mal bei Google nach den Chakren, gibt jede Menge Infos. :)
     
  3. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Ich DANKE euch allen im voraus herzlichst und bitte um Nachsicht, falls ich formale oder forminhaltlich Fehler gemacht habe,
    ich lerne euch und die Seite noch immer kennen :)[/QUOTE]

    Oh je, es wäre wünschenswert, weder EUCH noch DIE SEITE kennenzulernen sondern in erster Linie mich selber. Warum habe ich Inkarniert, warum diese Eltern ausgesucht. Warum ausgerechnet dieses Geschlecht usw? Youtube & Co. sind schöne Ratgeber, wenn man(n) oder Frau Oberflächlichkeiten liebt.

    URvertrauen, ich nenne dies auch Gottvertrauen bedeutet für mich, einfach zu Vertrauen das alles Gut ist und wird.

    "Betrachte die Welt als dein Selbst,
    habe Vertrauen zum Sosein der Dinge,
    liebe die Welt als dein Selbst;
    dann kannst du dich um alle Dinge kümmern."

    Laotse, Tao Te King, Übersetzung von Peter Kobbe
     
  4. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Zuständig für Urvertrauen und Lebenskraft ist das Wurzelchakra. Schau mal bei Google nach den Chakren, gibt jede Menge Infos. :)[/QUOTE]

    Oh je, Esogeschwurfel. [​IMG]
     
  5. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Nein, Bequemlichkeit. :D Aber du kannst ja gerne hier Onlineseminare über Chakrenlehre abhalten. ;)

    Ja, wenn das alles so klappt, ist es schön. Tut es aber nicht immer, und das kann verd. tiefe Gründe haben. Da is mit Oberflächlichkeit gar nix. Von YouTube hab ich übrigens nix geschrieben.^^
     
  6. judasishkeriot

    judasishkeriot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2015
    Beiträge:
    3.899
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:

    Tut es schon, wenn man begreift warum.


    Und, [​IMG]
     
  7. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Wenn man die Ursache mal gefunden hat, kann man aufbauen. Klar. Manche brauchen Jahzehnte dafür, und mitunter leidet die ganze Familie darunter. Ist ja alles ganz easy...^^

    Und nein, das plappere ich nicht eben mal so, sondern das ist beinharte Realität, aus der Praxis heraus.

    Tu' mir bitte einen Gefallen und versuche nicht, mich für dumm zu verkaufen. Danke. ;)

    Netter Spruch. Hilft aber nix, dass das nur im allgemeinen seine Richtigkeit hat. Ein Mensch, der schwerste seelische Verletzungen als Kind oder früher erlitten hat, kann kein Urvertrauen aufbauen. Erst muss die Verletzung gefunden und geheilt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Mai 2015
  8. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Das is ja voll der Witz he, nichtmal 4 Beiträge schafft ihr hier ohne Herumgehacke, Gebeisse und Gezanke.
    Reißts euch a bissl zsam, ihr ehrwürdigen Lichtgestalten, des gibts jo ned sowas, is ja ärger wie seinerzeit am Hauptschulausflug :nudelwalk

    War was? Nö oder?
    Alles Okay, was raus muss muss raus. :)
     
    elemental und east of the sun gefällt das.
  9. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Je geringer die Sicherheiten, in die eingebettet man sein Leben lebt, um so größer die Anforderung, Urvertrauen "nachzutanken", vollkommen gepolstert merkt man vielleicht gar nicht, dass man Urvertrauen verloren bzw. jemals besessen hat. Aber wie tankt man das nach? Eine gute Frage. Ich glaub, das ist auch das Ergebnis eines inneren Weges, eines Erfahrungs & Erkenntnisweges und gar nicht so einfach pauschal zu beantworten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2015
    elemental gefällt das.
  10. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Alternativ zum Urvertrauen bietet sich an: ein guter Job, der Spaß macht und viel Kohle bringt, oder noch besser, ein Lottogewinn oder ein reichliches Erbe, eine teure Rechtsschutzversicherung, eine gute Freizeitversicherung ectr. solcherart transportgesichert ins Leben gepackt braucht man sein Urvertrauen erst wieder gegen Ende zu, wenns knapp wird mit der Lebenszeit und der Sensenmann sein Werkzeug dengelt. Wenn die letzte Stunde naht, braucht man sicher Urvertrauen. Zum Leben nicht so dringens, da reichts, wenn man genug auf der Kante hat. Hängt immer auch ein wenig vom Lifestyle ab, ob mans schon zu Lebzeiten braucht oder nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2015
    The Crow gefällt das.

Diese Seite empfehlen