1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Urvertrauen, das fehlt

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von tomsy, 13. März 2006.

  1. tomsy

    tomsy Guest

    Werbung:
    Ich fühle mich heute unsicher in allem was ich mache. Ich getrau mich zu nichts und fühle mich verlassen. Einerseits schliesse ich das auf mein verhalten zurück, mich regelrecht klein zu hauen. Andererseits bin ich der auffassung, dass ich nach meiner geburt - die zwei monate zu früh war, ich danach ca 7-8 monate im brutkasten war und deshalb das urvertrauen das stark von der bindung zwischen mutter und kind abhängig ist, mir einfach fehlt. Das erste jahr eines neugeborenen ist das wichtigste für das urvertrauen des kindes in dieser welt.
     
  2. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Yo diese Tage kennt man, zumindest ich. Egal wie du's dann drehst und wendest das Gefühl will einfach nicht auch wenn der Kopf schon längst geschalten hat...
    Aber du weisst ohnehin was dir fehlt und ich denke das ganze gilt es einfach auszusitzen...
     
  3. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Dann bau es eben auf. Mit Affirmationen und Gebeten beispielsweise. Du bist doch kein hilfloses Opfer Deinern frühkindlichen Prägungen.
     
  4. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Tomsy,

    das Urvertrauen, das Vertrauen zu seinem wahren Selbst, fehlt jedem Menschen mehr oder weniger. Kann durch "Brutkasten-Aufzucht" vielleicht verstärkt werden - war ich auch drin ;-) - aber muß nicht so sein. Es ist wohl generell das fehlende Vertrauen, wenn man "zwischendrin" steckt. Also ich meine, man erkennt, das Ego ist nicht das Maß aller Dinge und das wahre Selbst, die Seele, haben wir noch nicht vollständig kennengelernt. Vertrauen, in das wahre Selbst zu legen, das wir nur annähernd kennen oder noch gar nicht, ist nicht so leicht. Wichtig dabei ist, daß wir uns annehmen, so wie wir sind. Und wenn wir eben mal down sind und unsicher,dann sind wir es eben. Klar, dieses "sich klein machen" ist ein Muster, eine Angewohnheit, etwas Antrainiertes, wodurch auch immer entstanden, aber es kann gelöst werden. Das Vertrauen in das Leben, in den Weg, ist das Vertrauen darauf, daß wir genau das erhalten, was wir brauchen und auch wollen (als Seele=Seelenplan).

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  5. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    Werbung:
    hallo tomsy,

    ja sage mal... setz doch deinen freien willen ein - dann hast du doch alle probleme gelöst. worauf wartest du ? willst du etwa so sein *lol*

    cu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen