1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ursachensuche

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von metropolis71, 19. Januar 2011.

  1. metropolis71

    metropolis71 Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Amstetten, Stadt
    Werbung:
    Herzliche Grüße!

    Ich möchte auf diesem Wege meine Suche nach möglichen Erklärungen bezüglich eines körperlichen Zustandes ausweiten und bitte um konstruktive Ideen:

    Zustand:
    Seit etwa einem Jahr leide ich an Beinhautentzündung im linken Ellenbogen, sowie seit fast gleicher Zeit an steifen Gelenken der linken Hand (Finger).

    Allgemeines:
    - Die „Belastung“ der linken Hand hat sich in den vergangnen Jahren nicht wesentlich geändert und ist etwa gleich wie die der rechten Hand.

    - Ich habe einen Bandscheibenvorfall auf C5/C6, welcher bereits seit langen Jahren bekannt ist.

    - Weiters gibt es in der linken Hand seit mehreren Jahren Komplikationen mit dem Ulnaris-Nerv.

    - Laut behandelnden Ärzten ist kein direkter Zusammenhang mit Bandscheiben/Ulnaris gegeben.

    - Es gab bisher ärztliche Konsultationen und Medikationen von Hausarzt, vom Neurologen und vom Orthopäden.

    - Erwähnte Medikationen, sowie Röntgen und NLG brachten keine Ergebnisse.

    - Blutwerte sind unauffällig.

    - Es bestehen keine erkennbaren Mangelerscheinungen bei Vitaminen.

    - Hatte in den vergangenen 12 Monaten 3 Physiotherapien (nicht ausschließlich wegen genannter Beschweren), die auch keine Besserung erbracht haben.


    So, das mal für´s Erste, sollten noch Fragen da sein, werde ich diese gerne beantworten.

    Danke Euch schon in voraus für Euer Feedback.

    Liebe Grüße
    metropolis71
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hi,

    bei chronischen Entzündungen kann es sich um eine Schwermetallbelastung handeln. Tipp: Videos auf youtube "Dr. Klinghardt Schwermetalle".
     
  3. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Hallo Metropolis!

    Kurze Frage: Hast Du eine Federkernmatratze bzw. wie alt ist sie ca.?

    Lg
    Suena
     
  4. Roti

    Roti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2010
    Beiträge:
    2.353
    ich sehe bei dir Ungelöste Kindheitstrauma.dadurch verfällst du immer wieder in Muster, die dich Behindern dich frei zu Bewegen. Eine Rückverbindung und inneren Kind-Behandlung könnte deine Probleme helfen. Mir scheint das du dich immer wieder selbst im Rücken fällst. Beschaue deine Muster, wie du in bestimmten Situationen immer wieder durch führst.
     
  5. metropolis71

    metropolis71 Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Amstetten, Stadt
    Herzliche Grüße Suena!

    Nein, ich habe keine Federkernmatratze, nur eine relativ dünne, gewöhnliche Rollmatratze (ca. 2 jahre alt) die aber auf einem zeimlich hochwertigen Lattenrost gelagert ist ...

    Liebe Grüße
    metropolis71
     
  6. Suena

    Suena Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    1.835
    Werbung:
    Liebe Metropolis!

    Ich schrieb den Hinweis deshalb, weil ich ähnliche Probleme hatte und jahrelang nicht draufgekommen bin, dass es bloß an der Matratze gelegen hatte.

    Wenn die Matratze zu dünn ist, könnte das auch die Ursache sein. Gerade bei Ulnarisproblemen könnte eine Kompression des Nervs eine Rolle spielen - bei mir war es das. Bei einer dünnen Matratze können Areale des Körpers durch das Körpergewicht abgedrückt werden.

    Ich habe einen sehr tiefen Schlaf, so wie ich mich abends hinlege, in derselben Position wache ich morgens auf. Bei mir fehlt die natürliche, ständige Schlafbewegung, die das Abdrücken der Nerven verhindert.

    Erst eine neue (leider auch teurere) Latex-Matratze ließ meine jahrlangen Beschwerden von heute auf morgen spurlos verschwinden. Ist seitdem nicht mehr aufgetreten.

    Es muss nicht die Ursache sein - aber auch wenn Du schon Probleme mit der Wirbelsäule hast, dann kann eine wirklich gute, auf Dich abgestimmte Matratze sehr, sehr hilfreich sein.

    Liebe Grüße
    Suena
     
  7. lelek

    lelek Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    395
    Ort:
    Ungarn
    eine kranke oder leitende Person in der Familie, ggf. die Mutter?
     
  8. metropolis71

    metropolis71 Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Amstetten, Stadt
    Hallo Suena!

    Danke Dir für die Ausführungen. Ulnaris und Bandscheibenvorfall hatte ich ja schon vor der Rollmatratze, jedoch wurde mir da bereits von anderer Seite geraten, eine neue Matratze zu besorgen, da sich Verspannungen (die ich nicht selten habe) ergeben können, beziehungsweise die gegebenen körperlichen Zustände nicht besser werden.

    Liebe Grüße
    metropolis71
     
  9. metropolis71

    metropolis71 Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2008
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Amstetten, Stadt
    Werbung:
    Hallo lelek!

    An sich ist mir nichts bekannt, dass sich in meiner Familie jemand mit einer chronischen Krankheit herumschlagen würde.
    Grundsätzlich würde es mich interessieren, wie da der Zusammenhang zwischen mir und dieser anderen Person - bewußt oder unbewußt - sein sollte?

    Liebe Grüße
    metropolis71
     

Diese Seite empfehlen