1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unwillentliche Astralreise

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Caligari, 29. Mai 2016.

  1. Caligari

    Caligari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Hallo liebe Forennutzer,

    ich bin neu hier und suche nach Antworten.

    Gestern Abend passierte es, dass ich meinen Körper für einen Moment verlassen habe. Ohne dass ich es willentlich herbeigeführt habe. Ich bin mir aber sicher, dass es sich um eine Astralreise gehandelt haben muss. Genauere Beschreibungen dieses Erlebnisses gebe ich jetzt nicht an, kann dies auf Wunsch aber gerne tun.

    Mich beschäftigt nun eine Frage besonders: Wie kam es dazu? Warum ist das passiert?

    Zur Information: Ich bin psychisch schwer krank (Schizoaffektive Störung, Traumatisierungen). Zurzeit befinde ich mich seit Monaten in einer durchweg stark verzweifelten Situation. Ich bin sozial isoliert und sehe für mich auch keine Zukunft mehr. Ja, ich habe starke Suizidgedanken, der Selbstmord ist für mich die vernünftigste Lösung, aber ich kann es nicht tun. Und werde es wahrscheinlich auch nicht. Täglich (meist mehrmals) gerate ich in emotionale Ausnahmesituationen, die so schmerzhaft sind, dass ich sie nicht ertragen kann. Genau aus so einer Situation konnte ich gestern Abend direkt entkommen.

    Dies ist kein Hilferuf und ja, ich bin seit Jahren in psychiatrischer Behandlung, die mir nicht wirklich weiterhelfen kann. Psychotherapie und vorallem Medikamente verweigere ich mittlerweile. Also bitte: jetzt kein "lass dich einweisen" als Antwort. Ich bin froh, zurzeit in keiner psychiatrischen Klinik zu sein.

    Mich interessiert aber, wie ich aus diesem Zustand befreit wurde.
    War ich das? Hat sich das aufgrund der emotionalen Überreizung so ergeben? Oder hat mich gar jemand aus dieser "anderen Welt" befreit?

    Natürlich würde ich gerne wieder dorthin zurück, ich war nie so glücklich. Ich möchte es aber nicht willentlich herbeiführen. Ich lebe hier und kann nicht einfach fliehen. Aufgrund meiner Krankheit bin ich sowieso schon zu oft von der Realität entfernt.

    Ich hoffe inständig auf erklärende Antworten hier und möchte bitte keine sehr wagen Vermutungen lesen. Ich habe mich zuvor noch nie mit esoterischen Themen richtig auseinandergesetzt.

    Herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit!
     
  2. 0bst

    0bst Guest

    Herzlich willkommen.
    Hier im Forum sind einige, die ihre psychischen Befindlichkeiten akzeptiert und gelernt haben damit umzugehen.
    Magst du erzählen worin sich deine Befindlichkeiten zeigen und was die daraus resultierenden Belastungen sind?
     
  3. 0bst

    0bst Guest

    Du hattest gefragt wie du daraus bereit wurdest...
    es gibt Menschen die das Sein eher ganzheitlich sehen, daß Trennung auf einer anderen Ebene nicht wirklich existiert, daß dort keine Grenzen zwischen Individuen, Materie, Körpern und Geist sind. Daß alles was ist mit dieser Ebene verbunden ist, ihr angehört.
    Kann es sein, daß du um Befreiung gebeten oder gebetet hast und es dann passiert ist?
     
  4. trollhase

    trollhase Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2014
    Beiträge:
    5.447
    Hallo,

    Willkommen in diesem forum.
    Kannst du sagen, wie lang diese ausserkörperliche Erfahrung gedauert hat und wie alt bist du?
    Hast du schon mal darüber nachgedacht, dir von einem schmalen oder Heilerin helfen zu lassen? Das wäre vielleicht eine alternative zur psychiatrie!
    Was du auch unbedingt in Anspruch nehmen solltest, wäre sozialpädagogische hilfe.
     
    0bst gefällt das.
  5. Caligari

    Caligari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Vielen Dank für deine Antwort! :)

    Zu meinen psychischen Problemen:
    Das äußert sich durch starke emotionale Ausbrüche, sowohl niedergechlagen (depressiv), als auch stark euphorisch mit unnatürlich erhöhter Energie und Tatendrang (Manie - der Teil meiner Erkrankung, den ich mehr liebe, als meine Realität). Das sind beides entgegengesetzte Stimmungen, die schwanken und sich auch vermischen und gleichzeitig aufrteten (wie gestern abend - diese Situation ist unerträglich und endete bei mir im vergangenen Jahr in einem ernsthaften Suizidversuch). Außerdem die schizophrenen Symptome, die sich bei als Wahnvorstellungen äußern, meist paranoide Gedanken, oder nihilistischer Wahn, bei dem ich fest glaube, nicht zu existieren (das ist das schlimmste Symptom). Ich neige auch zu Dissoziationen mit entfremdeten Realitätserleben. Im letzten halben Jahr komme ich auch immer häufiger in stark verwirrte Zustände, in denen ich nicht mal mehr persönliche Daten wie Wohnort, Geburtsdatum und Name weiß.

    Allesamt sind das Dinge, die ich klar von dem gestrigen Erlebnis trenne, das für mich definitiv kein Krankheitssymptom war!
     
  6. Caligari

    Caligari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Und nein, ich habe um nichts direkt gebeten oder versucht, Kontakt aufzunehmen. Mit übersinnlichen "Dingen" hatte ich bisher nie zu tun und nichts darüber gewusst.
     
  7. Caligari

    Caligari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Ich bin 20 Jahre alt, werde dieses Jahr 21 und studiere zurzeit.
    Wie lange dieses Erlebnis gedauert hat, kann ich nicht genau sagen. Aber es war nicht sehr lange, etwa 10 Minuten. Aber manchmal habe ich kein Zeitempfinden und die Zeit vergeht sehr viel schneller, als ich denke. Ich muss auch sagen, dass ich danach fast direkt eingeschlafen bin.

    Nein, über solche Alternativen habe ich nie nachgedacht...
     
  8. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Es ist sehr schwer in diese Situation hinein verantwortungsbewusste Ratschläge zu geben ohne auf die Gefahren hinzuweisen.
    Gleichzeitig hat jeder ein Recht sein Leben so zu leben wie er es möchte und alle Möglichkeiten zu nutzen.
    Fragst du einen Arzt oder Therapeuten wird er wohl die Hände über dem Kopf zusammen schlagen.

    Fragst du einen Alternativheiler, dann wird er möglicherweise auch neue Chancen in der Situation sehen, denn ganz ehrlich- Was hast du zu verlieren ?

    Aber, das Weiseste scheint mir erst mal zu sein sich gute Literatur zum Thema zu besorgen und auch sich mit Astralreisenden zu unterhalten, die das vielleicht seit Jahren auf völlig natürliche Art tun.

    Möglicherweise hat das einen sehr guten Grund dass du hier gelandet bist, wer weiss, vielleicht findest du jemanden, der dir mit deiner Krankheit helfen kann ?
    Ansonsten würde ich an deiner Stelle nichts überstürzen.
    Les dich in Ruhe mal rein ohne dich von den fremden Themen abschrecken zu lassen.

    Wenn es weiterhin geschehen soll, dann wird es das ohnehin.
    Behalte die innere Ruhe und sei einfach Beobachterin des Geschehens.

    Die Gefahr der Weltflucht ist leider berechtigt, aber vielleicht gibt es andere entspannnende oder visualisierende Methoden für dich dein Leid zu mindern ?
    Entspannt in seinem Körper sein durch Yoga oder gezielte Atemmeditation zum Beispiel.

    Viel Glück.
     
    0bst gefällt das.
  9. Caligari

    Caligari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2016
    Beiträge:
    8
    Vielen Dank chocolade! :)

    Literatur zum Thema? Kannst du etwas empfehlen? ;)
     
  10. Benzzon

    Benzzon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Bodensee
    Werbung:
    Robert A. Monroe (Der Mann mit den zwei Leben) und dann Wilhelm Buhlmann. Zwei gute Autoren zum Thema. Monroe war einer oder der erste und liest sich fast wie ein Roman. Also sehr verständlich und spannend.

    Und noch was ... Suizid ist ist nur ein Ausweg aber keine Lösung. Dann kannst du den ganzen Mist irgendwann nochmal machen. Das würde ich mir ersparen und lieber hier weitermachen.

    Sozial isoliert hört sich Kacke an. Mit einem Klick auf meinen Namen und dann "Unterhaltung beginnen" schreibe ich aber gerne und oft viel. Nur falls du mal jemanden zum reden brauchst. Ich bin aber kein Schamane oder sonstwas. Nur ein ganz normaler Mensch der gerade seinen Weinschorle trinkt und eine raucht. :)

    lg
    Benzzon
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen