1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

untreue - wem gebt ihr die schuld?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von feee, 24. September 2005.

  1. feee

    feee Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    hallo!

    auch mich hat ella´s thread zu diesem neuen thema hier inspirierd.

    stellt euch vor, euer partner ist untreu, wem gebt ihr die schuld? eurem partner oder der dritten person?

    nun, ich hatte bis jetzt ja auch nicht gerade ein glückliches händchen was männer betrifft. wird aber jetzt alles anders :)) aber ich habe dann dem partner die schuld gegeben, denn er hat ja die entscheidung "nein" zu sagen, weil er eben gebunden ist oder besser gesagt, er sollte sich so verhalten, dass für jederman klar ist, dass er gebunden ist.

    viele meiner freundinnen sind in solchen situationen wie die teufelinnen auf die andere frau losgegangen, was ich nicht ganz nachvollziehen konnte. ich meine, es gibt millionen anderer frauen und man kann den armen mann ja nicht vor all diesen schützen grins. wisst ihr was ich meine?

    obwohl ich eine treue seele bin und nie jemanden betrügen könnte ist mir auch einmal die rolle der dritten person zugefallen, allerdings nur für ganz kurze zeit. und das war ja nicht so, dass ich die ehefrau nicht mochte oder von vornherein in eine gute beziehung dringen wollte. ich hatte überhaupt keine absichten, dieser mann hat mir halt glaubhaft gemacht, wie unmöglich seine beziehung ist usw. und ich habs halt geglaubt.

    also meine frage: wen würdet ihr die schuld geben? und bitte nicht schreiben, eine beziehung in die eine dritte person eindringt, ist eh nicht in ordnung. mich interessiert echt nur, gegen wen ihr wut/hass/verachtung etc empfinden würdet, gegen den untreuen partner oder die dritte person.

    bin schon neugierig auf eure meinung.

    alles liebe und ein schönes wochenende wünscht euch
    feee
     
  2. Himephelien

    Himephelien Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Planet Erde

    Das ist aber ein "lustiges" Spiel, wir dürfen jemanden schuldig sprechen???

    Ich staune, ich dachte ich befinde mich hier in einem Esoterikforum!
    Himephelien
     
  3. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    schuld kann jeder sein, selbst die person die betrogen wird... ist halt von fall zu fall unterschiedlich... :rolleyes:
     
    Himmelblau gefällt das.
  4. Mondgestein

    Mondgestein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    Bezirk Hollabrunn
    Da ich schon öfter -früher in meiner Jugend- diejenige war, die sozusagen die dritte im Bunde war und aber selber auch nix mehr hasst als betrogen zu werden, hab ich auch irgendwann mal begonnen, mir so meine Gedanken darüber zu machen.

    Zum Betrug gehören immer zwei, in den meisten Fällen sind alle drei "schuld".

    Derjenige, der von seinem Partner betrogen wird
    - weil er es zugelassen hat, dass die Beziehung zur Gewohnheit wurde,
    weil er es zugelassen hat, dass sich der Partner von ihm abgewandt hat,
    weil er nicht (mehr) registriert hat, was in der Beziehung abgeht,...

    Derjenige, der betrügt,
    - weil er sich vernachlässigt fühlt,
    weil die Beziehung "ausgelutscht" ist,
    weil keine Spannung mehr da ist,
    weil er den Kick sucht, den er in der Partnerschaft nicht (mehr) findet bzw finden kann,...

    Derjenige, der die Beziehung ins Wanken bringt,
    - weil er das Spiel mitspielt,
    weil er spürt, dass hier Chancen sind,
    weil er spürt, dass beide Partner extrem verletzlich sind,
    weil er den Kick bieten kann, der in der Beziehung fehlt,...

    All diese "weil´s" sind beliebt zu ergänzen und fortzuführen. So gesehen kann man auch sagen, dass niemanden die alleinige Schuld trifft oder aber auch, dass alle drei in gleichen Massen die Schuld trifft.

    Eine Paartherapie könnte in so einem Fall helfen, falsch wäre es jedoch, wenn man den Partner von der Aussenwelt abschirmen würde. Und krankhafte Eifersucht macht auch alles kaputt, hab ich alles schon erlebt und das obwohl ich erst 27 bin und erst seit 3 Monaten den -hoffentlich. Mann fürs Leben gefunden habe.
     
    ELLA und Romaschka gefällt das.
  5. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namasté

    Ich denke Schuld auf der Ebene das er/sie einen Fehler vom Blickwinkel des/der betrogenen macht, ist der Partner der betrügt.
    Doch nun sollte sich jeder der betrogen worden ist die frage stellen
    ,,Wieso wurde ich betrogen?"
    Ist es weil diese Person mit dem Partner das gemacht hat was der Partner immer wollte man selber aber ablehnte, nun dann ist man anbetracht dessen was einige als Schuld ansehen wollen selber Schuld. Den ich denke Partnerschaft oder Partnership ist wie ein Schiff (ship) wo alle insassen (Partner) zusammenarbeiten sollten und nur eine meinung haben sollten (Partnership oder Partnerschiff).
    Ich denke auch noch wenn zwei Personen sich für ein gemeinsames Leben entscheiden gibt es kein ,,Ich will...." mehr sondern ,,Wir wollen...." doch bei diesem ,,Wir..." sollten wünsche der beiden Personen miteinbefliesen, sonst gibt es kein harmonisches leben.

    Be blessed.
     
    Himmelblau gefällt das.
  6. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Werbung:
    Ich schließe mich Mondgestein voll an.
    (da brauch ich nich soviel aufschreiben hi-hi.
    liebe Grüße Naivchen
     
  7. Leilani

    Leilani Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    807
    muss denn eigentlich wirklich einer schuld sein?

    wir alle handeln doch schlichtweg aus einem gefühl heraus. jeder hat seinen bedarf, seine bedürfnisse und es ist in der heutigen welt doch bei gott nicht leicht diese zu erfüllen.

    natürlich. wer eine partnerschaft eingeht, der übernimmt auch verantwortung dafür. für sich selbst und auch ein stück weit für den partner. der außenstehende, der in eine bestehende beziehung eindringt, hat verantwortung nur für sich selbst, dafür dass es ihm selbst gut geht.
    also wenn schon einer schuld sein muss, dann wohl der der aus der beziehung ausbricht und somit seinem partner leid zufügt.

    und trotzdem. die schuldsuche ist find ich nicht gefragt. wichtiger wäre herauszufinden was den einzelnen personen fehlt.
    nach der schuld zu suchen ist irgendwie so, als würde man die eigene verantwortung ablegen, jemanden brauchen um seine wut, frust,.... abzuladen......
    wann hat eine schuldzuweisung jemandem wirklich geholfen???

    aber schon klar, man braucht wahrscheinlich jemanden auf den man grantig sein kann.....

    war übrigens selbst schon öfter "die dritte" - aber ausgesucht hab ich mir das nie!
     
  8. Mondgestein

    Mondgestein Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.917
    Ort:
    Bezirk Hollabrunn
    ich war oft die dritte und wurde zur dritten. zum teil, weil ich fremdgegangen bin, zum teil, weil ich was mit jungs hatte, die eine freundin hatten und ich das tw auch wusste.

    fremdgehen muss aber nicht sein, hätte ich mit meinem damaligen partner geredet, hätte ich ihm gesagt, was mir an ihm fehlt, was ich gebraucht hätte, hätte man es gemeinsam ändern können.

    aber ich denke, in jungen jahren "brauchen" das manche einfach, es ist deren schicksal. ich hab einer ehemaligen freundin den freund ausgespannt, stolz darauf bin ich gewiss nicht, sie waren knapp drei jahre zusammen. naja, seither sind über 5 jahre vergangen und sie ist seit damals mit ihrem neuen freund zusammen.

    ich habe mich in der rolle der dritten nur bedingt schuldig gefühlt, und auch immer nur dann, wenn ich drüber nachgedacht habe, was der grund dafür ist, dass man mich dem partner vorzieht, weil ich immer der meinung war, dass ich gar nicht das haben dürfte, was andere nicht auch haben.

    in der rolle der person, die fremdgegangen ist, habe ich mich nur dann schuldig gefühlt, wenn ich feststellen musste, dass mir tatsächlich was an meinem partner liegt.

    jetzt bin ich seit jahren "brav", ich sehe es als etwas ganz natürliches an, zu seinem partner zu stehen, denn immerhin liebt man sich ja, man verbringt einen grossteil seines lebens zusammen, erzählt sich das erlebte, ist glücklich. wenn es tiefs gibt, steht man diese gemeinsam durch und wird dadurch stärker. eine partnerschaft ohne höhen und tiefen stelle ich mir enorm langweilig vor.
     
  9. evy52

    evy52 Guest

    Arme ELLA - hoffentlich ziehen jetzt nicht alle von ihrem Thread ab....

    Doch zum Thema:

    Wieso muss es eigentlich Schuldzuweisungen geben, wenn jemand fremdgeht?

    Ich meine, es sollte ein jeder zu dem, was er tut, auch stehen!

    Ob es richtig oder falsch war, weiß man ohnehin erst im Nachhinein!

    Doch wenn ich einen Fehler begehe - und Fremdgehen ist nunmal ein Fehler (sonst müsste es ja nicht als ,,fremdgehen" oder ,,betrügen" bezeichnet werden) - dann sollte ich auch unbedingt dazu stehen - ohne wenn und aber....und nicht einem anderen die Schuld zuweisen, nur um mein schlechtes Gewissen zu besänftigen...

    Ein Mörder z.B. kann nicht sagen: mein Opfer hat mich blöd angemacht - deshalb musste ich es umbringen.....

    Also mit Schuldzuweisungen muss man sehr vorsichtig sein, denn meistens ist es nur eine Schuldabwälzung von einem selbst...

    So meine Einstellung
    evy :kiss4:
     
  10. Silesia

    Silesia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.226
    Ort:
    IRELAND - am Ende des Regenbogens, wo ein Kobold w
    Werbung:
    Ich war erst vor kurzem die Fremdgängerin und obwohl mein Freund den anderen abgrundtief hasst, bin ich nach meinem Empfinden die SCHULDIGE.
    Die Moral der jeweiligen dritten Person kennt man doch nicht, also ist nur wichtig, wie die Moral des Partners ausschaut...

    Man kann es auch Schuld nennen, also bin ich die Schuldige..
    Aber ich hab mir schon längst verziehn ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen