1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

unterschied zwischen elfen und feen

Dieses Thema im Forum "Natur- und Schutzgeister" wurde erstellt von meerlis, 5. August 2006.

  1. meerlis

    meerlis Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2006
    Beiträge:
    205
    Ort:
    bremen
    Werbung:
    hey,

    sicherlich gehört es hier nicht rein, aber ich wußte sonst nicht wohin. sorry im voraus.

    wo ist der unterschied zwischen elfen und feen?
    ich habe festgestellt, das sie vom aussehen her wohl gleich aussehen.

    kann mir jemand da helfen?
     
  2. keija

    keija Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    131
    Ort:
    DE-Hamburg
    Ich für mich finde da auch keinen Unterschied. Ich denke es verhält sich so, wie es sich auch mit den Engeln verhält. In unserer Kultur nennt man sie Engel, in anderen Kulturen anders. Im Endeffekt ist es aber das Gleiche. So verhält es sich vielleicht auch mit Elfen und Feen.

    lichte Grüße
    keija
     
  3. Phenaila

    Phenaila Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Breisgau
    Hallöchen,

    also ich finde schon dass es da einen gravierenden Unterschied gibt.

    Feen gibt es in (fast) allen Größen. Von Däumlingsgroß bis zu einem Meter (vielleicht auch ein mini-kleines-bisschen-größer :stickout2 ) und sie haben kleine Flügelchen. Bei manchen erkennt man sie, bei anderen wieder nicht. Auch können sie jede Statur haben...
    Meiner Ansicht nach wohnt jedem Lebenwesen eine Fee bei :) nur sind wir Menschen manchmal etwas blind für diese Art von "Magie", da es in den meisten Fällen in unserem Alltag keinen Platz hat.

    Elfen sind uns Menschen von der Gestalt am ähnlichsten. Ausser vielleicht die Ohren. Sie sind schlankerer Natur und haben einen beeindruckenden Stolz und Hang zum Perfektionismus.
    Und sie haben ihre ganz eigene Art von Magie und Zauber...

    Ich glaube aber, Elfen zu begegnen ist um einiges schwieriger als Feen. Feen sind einfach neugieriger und legen es gelegentlich darauf an... was aber nicht mit dem Charme eines Kobolds zu vergleichen ist :nono:


    LG Phenaila
     
  4. Alana Morgenwind

    Alana Morgenwind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2005
    Beiträge:
    6.744
    Ort:
    Bayern
    Na ja,

    meine Sicht ist genau umgekehrt: Elfen sind geflügelte Wesen, freundlich, heiter.

    Feen sind anders, ernsthafter. Sie sind Hüter/innen der Natur.

    liebe Grüsse

    Alana
     
  5. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Elfen sind nordische Mythologie, Feen keltische.
     
  6. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    Werbung:
    also ih hab mal gelesen, dass elfen männlich und feen weiblich seien :dontknow:
     
  7. Perisu

    Perisu Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Schweiz(St. Gallen)
    hallo zusammen,

    ich möchte euch aus dem buch "das buch der naturgeister" die unterscheidung von elfen und feen zitieren:

    "Während in der Dichtung die Elfen in vielem dem Menschen ähneln und zu Leidenschaften fähig sind, werden von Sehern Elfen eher insektenähnlich beschrieben. Sie werden oft mit Feen, die bereits menschengestaltigen Lichtwesen gleichen, verwechselt oder ihnen gleichgestellt. Elfen gelten als verspielt oder sogar leichtsinnig. Sie kennen noch nicht Schmerz, Schwermut, Trauer und Ernst. Diese Erfahrungen gehören aber bereits zum Leben der Feen.(...)

    (...) Elfen sind mehr an Orten zu finden, die Leichtigkeit und Unbeschwertheit vermitteln, wie zum Beispiel auf grossen Blumenwiesen, in offenen, duftenden Heidegebieten oder in Seenlandschaften. Anmutig wie Schmetterlinge flattern Elfen über den Pflanzen, und sie bezaubern jeden, der sie sieht oder sie in inneren Bildern wahrnehmen versteht. Lieblich und zart ist ihr Wesen, und schwerelos sind ihre Tänze zu sanften Melodien, eingehüllt in die Farben des Regenbogens. Manche Elfen sollen die Farben Grün und Braun bevorzugen.(...)

    (...) Elfen sind in der Regel bis etwa dreissig Zentimeter gross und können auch die Grösse eines Menschen annehmen, wenn ihre Aufgabe es verlangt. Wie Libellen sind sie stets in gleichmässig schwirrender Bewegung. (...)

    (...) Daphne Charters erhielt aus dem Reich der Elfen die Information, dass Elfen etwa fünfzig Jahre lang Dienst auf Erden tun und danach wieder in die Astralwelt zurückkehren. Dann können sie sich entscheiden, ob sie wieder mit der Erde arbeiten oder auf der Astralebene bleiben wollen, wo sie oft bis tausend Jahren lang verweilen und sich zu Feen entwickeln können. (...)

    (...)Vom Menschen können Elfen nur den Ätherkörper wahrnehmen. Sie mögen Kinder und Erwachsene, die aufrichtig und ehrlich sind, naturliebende Künstlernaturen und Blumenliebhaber. Diesen sollen sie gern eine Freude machen, indem sie Blumen mit besonders erlesenem Duft versehen. Andere Elfen wiederum spielen dem Menschen liebend gern kindische Streiche. Wenn Sie etwa während eines Waldspaziergangs ohne ersichtlichen Grund stolpern, dürfen Sie annehmen, dass ein Elf mit im Spiel war. (...)


    (...)Feen scheinen niemals zu altern. Im Gegensatz zu den Zwergen sehen Feen immer jung aus, auch wenn sie bereits viele Jahre alt sind. Ihre Grösse variiert zwischen dreissig Zentimetern bis Menschengrösse, wobei sie angeblich wie die Elfen ihre Grösse, ihrer Aufgabe entsprechend, selbst bestimmen können. Feen haben lange glänzende Haare und tragen lange gegürtete Leinenkleider oder Gewände, die sie zart wie Schleier umfliessen und manchmal mit den Federn gesäumt sind. (...)

    (...)Feen beaufsichtigen Gnome und Elfen, und sie betreuen Mineralien, Pflanzen und das Wild. Allgemein heisst es, dass ihre ganze Aufmerksamkeit der Harmonisierung aller Lebensformen gilt.
    Faule oder unordentliche Menschen mögen sie nicht. Und da sie sehr sensibler Natur sind, empfinden sie grobes oder derbes Verhalten von Menschen verletzend. Doch sie arbeiten gern mit Menschen zusammen, die Tiere und die Natur lieben, und vermitteln über die Gedankenebene Kräuterkundigen, Heilern oder Ärzten wichtige Informationen. Sie können dies leichter tun, wenn sie darum gebeten werden, da auf diese Weise die energetische Verbindung verstärkt wird, über die sie entsprechende Impulse senden.
    Während Elfen Schmerz, Schwermut, Trauer und Ernst noch nicht kennen, gehören diese Erfahrungen bereits zum Leben der Feen. (...)"


    ich empfehle euch das buch zu lesen. hier habt ihr auf alle fragen eine antwort! nach diesem zitat sieht man, dass die feen bereits höher entwickelt sind als gnome und elfen.

    herzliche grüsse

    Perisu

    p.s.

    bibliographie:

    Cerny, Christine (2004): Das Buch der Naturgeister. Von Elfen, Zwergen, Feen und anderen Elementarwesen. 2., Auflage. München: Wilhelm Goldmann Verlag.
     
  8. SophiEihpoS

    SophiEihpoS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Nähe St. Pölten
    Ich hab's mir immer genau umgekehrt vorgestellt.
     
  9. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Von solchen Büchern halte ich gar nichts. Ich find sie geradezu lächerlich. Sie haben nur den einen Zweck, den Leichtgläubigen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    :party02: Ich habe Jesus gechannelt und der hat mir das auch gesagt :clown:
     
  10. kokomiko

    kokomiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Oktober 2007
    Beiträge:
    3.147
    Werbung:
    Tja mit dem ist auch schon einiges an Geld von Leichtgläubigen gescheffelt worden.
    Und ein Buch über den gibt es doch auch. Da berufen sich doch einige mittlerweile gut eingefahrene und etablierte *Institutionen* drauf - oder seh ich das falsch.

    Wo liegt da jetzt der unterschied.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen