1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unterschied zwischen Channeln und Mediale Veranlagung?

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von Anca, 16. Mai 2009.

  1. Anca

    Anca Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo

    Ich bin hier neu im Forum und da ich noch ein "Einsteiger" bin was Esoterik angeht, hätte ich eine Frage.

    Wo liegt der Unterschied zwischen Channeln und Mediale Veranlagung? Ist es dasselbe bzw gibt es da einen Unterschied?

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

    Liebe Grüße,
    Anca:)
     
  2. Lichtpraxis

    Lichtpraxis Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    21
    Hallo Anca,

    für mich ist "Mediale Veranlagung" oder "Mediale Begabung" ein Überbegriff, Channeln ist eine der möglichen medialen Veranlagungen.

    Ich hoffe, dass Dir diese Antwort weiterhilft, sonst einfach weiter fragen.

    Liebe Grüße von der Lichtpraxis
     
  3. Linda61

    Linda61 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Lübeck
    hallo,

    mediale begabung oder mediale veranlagung sind ja nur überbegriffe. channeln an sich ist eine spezielle gabe, die sich dann aber auch nochmals aufteilen kann in schreibchanneln usw.

    lg

    linda
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ich will das Thema hier nicht sprengen, aber was wäre dann das sogenannte 'Automatische Schreiben'?

    Loge33
     
  5. Linda61

    Linda61 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Lübeck
    hallo loge33,

    automatisches schreiben beinhaltet für mein empfinden schreiben ohne gehirneinschalten. ist für mich aber noch eine andere kategorie als channeln; da im zuge von channelbotschaften, so nehme ich als schreibmedium es jedenfalls wahr, zielgerichtete botschaften übermittelt werden.

    lg

    linda
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Naja, da ich meine Kartendeutungen im Grunde genommen automatisch SCHREIBE, ist da sehr wohl Hirn im Spiel. Ich denke, wir schalten es IMMER ein, nur halt eben nicht die rationalen Schienen. Es ist kein vordergründiges Bewusstsein, ich nehme an, so meinst du das auch. Ich folge Impulsen und lasse die Sprache *automatisch* Zusammenhänge ziehen, da die meisten Verhaltensweisen, die es zur Problemfindung zu analysieren gilt, ja auch auf größtenteils unbewussten aber externen Strukturen beruhen.

    Ziele sind Überzeugungen?

    Loge33
     
  7. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Meines Wissens nach ist automatisches Schreiben, wenn man einfach so drauflos schreibt. Hat aber nichts mit Geistern zu tun.

    Mediale Begabung ist klar: du kannst Tote bzw. Geister sehen udn/oder hören... aber mal ne Frage zur Klärung: ist Channeln erlernbar, so quasi ein Können oder einfach nur eine unbewusste Gabe die man einfach so hat?

    lg
     
  8. bluebody

    bluebody Guest

    Hallo Anca,

    ich bin, wie die anderen der Meinung, daß mediale Veranlagung ein Überbegriff ist - das kann im Grunde genommen alles sein.
    medial übersetzt, heißt einfach nur - die Mitte bildend
    In der Sprachlehre ist es die passivische Form des Zeitwortes in aktivischer Bedeutung.

    Ich kopiere einfach mal einen alten Beitrag von mir hier herein, den ich übers Channeln geschrieben habe:

    Liebe Grüße blue
     
  9. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Wenn ich das richtig verstehe ist also der Begriff 'Channeln' immer an ein Wesen geknüpft, etwas, das aber 'ich' ~via~ selbständig handeln lasse. In dem Sinne ist dann das Kartendeuten in der Art, wie ich es tue dann auch ein Channeln, da ich mich in dieser Zeit komplett auf die andere Person/Wesen eingelassen habe? Wenn auch eher mit einem Kunstgriff durch die gelegten Kartenbilder?

    Wäre das nicht konsequent?

    Loge33
     
  10. bluebody

    bluebody Guest

    Werbung:
    Das ist eine interessante Frage..und ich muß gestehen, daß ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht habe.

    Aber irgendwie hast Du recht..
    Im weitesten Sinne erhältst Du die Antworten ja über diese Person selber...energetisch gesehen - oder?
    Ich habe mich zu wenig mit Kartenlegen beschäftigt.
    Wie denkst Du, das es passiert, daß die Karten so und nicht anders liegen?
    (Verstehe das mit dem "Kunstgriff" nicht :confused:)
    Es hat doch in jedem Fall mit der fragenden Person zu tun - oder kommen die Antworten eher von Dir selber und Deinem - ich nenne es jetzt mal - höherem Wissen? Oder von noch woanders her...das ist die Frage.
    Channel heißt ja Kanal - (ich weiß, daß Du das weißt :D) - somit würdest Du imho tatsächlich channeln - es sei denn, Du bist diejenige, aus der die Antworten kommen....

    verstehst Du mich - oder klinge ich verwirrt? :D

    LG blue
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen