1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unterschied kleines & großes Arkana?

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von camelli, 4. Mai 2005.

  1. camelli

    camelli Guest

    Werbung:
    Hallo Zusammen,
    was ist der Unterschied zwischen dem kleinen & dem großen Arkana? (Ich hoffe, ich hab es jetzt richtig geschrieben.)

    Ich hab mir vor einiger Zeit Karten mit einem kleinen Buch dazu gekauft und darin steht leider nicht, worin der Unterschied liegt bzw. wofür man die großen oder die kleinen Arkana braucht oder nicht braucht. Würde mich wahnsinnig freuen, wenn mir jemand dazu was schreiben kann oder vielleicht einen hilfreichen Link(s) hat.

    :danke:
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Camelli :)

    surf mal zu www.tarot-astrologie.de und klicke dort links auf die FAQ und das Tarot-Lexikon.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  3. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    liebe Rita,

    Banzhaf ist nicht gerade "gesprächig" wenn es um die "Unterschiede" geht.
    Deshalb habe ich hier eine andere Site gefunden. Versuch mal diesen Link,- liebe Camelli
    http://www.sungaya.de/schwarz/tarot/klarkana.htm
    auch bekannt unter dem Begriff "das schwarze Netz". Aber: Keine Angst, es ist NICHTS böses dahinter, sondern vielmehr ist das Geheimnis dahinter gemeint. So weit ich lesen konnte, beschreibt diese Site seeehr gut die kleine Arkane. Vor allen Dingen kann man durch Verlinkung weiter forschen.- Nicht das ich Banzhafs Site nieder schmettere. Er liefert nur nicht die richtige Antwort auf die hier gestellte Frage
    Alles LIEBE
    ALIA
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    und jetzt meine eigenen Worte zum Thema unterschied.
    Als ich vor etlichen Jahrenn mit dem Tarot anfing, hatte ich eine Erklärung zu den Unterschieden. Leider finde ich dies vermaledeite buchh jetzt nicht, so dass ich den Inhalt hier aus der Erinnerung nieder schreibe.
    Demnach ist alles in Allem enthalten. Manchmal reicht es, wenn wir die Große Arkane legen. In ihr ist den "Inhalt" der kleinen Arkane enthalten - nur für einen Laien schwer erkenn,- deutbar. Große Themen sollten zum Beispiel NUR mit der Großen Arkane gelegt werden. Die PYRAMIDE zum Beispiel (liegt irgendwo hier als Beschreibung im Archiv. Brauchst nur über die Suchfunktion nachfragen, dann wirst du dort hin geleitet) - sollte NUR mit den 22 Karten aus der Gr. A. gelegt werden.
    Die Kl.Arkane geht ins "Detail". Dort erkennt man, wo die entsprechenden Antworten zu suchen sind. Daher stehen die 4 Farben auch für verschiedene Bereiche des Lebens. In dem Begleitbüchlein von Crowley steht etwas von der Entwicklung des Tarot. Demnach sollen in der kl. A. die Bürgerstände beschrieben sein.
    Früher - mit meinem ersten Tarot - legte ich meist nur die Große Arkane. Hatte den Vorteil: Ich konnte anhand der Bilder "erkennen". Die Kleine war immer nur als entweder "Stäbe",- Kelche usw. abgebildet. Der Nachteil: Ich musste dauernd nachschlagen, was die Karten bedeuteten. Das prägte sich aber derart ein, das ich sie wohl oder übel auswendig lernte. Der Vorteil wiederum: Heute brauche ich (fast) keine Bücher mehr. Meist lege ich auch nur noch mit bebilderten Decks.
    Vor Jahren wollte ich mal eine Geschichte von Tarot schreiben. Ich legte die Große Arkane in Form einer Pyramide. Sie - diese Pyramide war mein Leitfaden. Das sollte die Rahmenhandlung der Geschichhte sein. Zur "Spitze" sollte die Geschichte führen. Daneben legte ich zwei Karten der kleinen Arkane (wegen dem "Gleichgewicht"; manchmal auch drei). Sie sollten mir bei dem Aufbau der Geschichte helfen. - Es sei hier bemerkt, das ich die Geschichte angefange habe,- aber leider war ich mit dem Schreiben in Foren (hier) derart überlastet -GRINS- das ich die Sache nicht weiter verfolgte. Wird aber zur gegebenen Zeit fortgeführt. -
    So ungefähr kann man sich den Unterschied zwischen Kleiner und Großer Arkane vorstellen. Die Große ist die Rahmenhandlung, und die Kleine all die Erzählelemente, damit es eine wahrhaft packende Geschichte wird, die die Leser in ihren Bann zieht.
    Hoffe hiermit geholfen zu haben. Nun wird vielleicht beim GOOGLEAUFRUF: "Kleine Arkane" auch dieser Beitrag von mir "aufleuchten", damit alle ein wenig schlauer werden. Das ist gut so.
    Alles LIEBE
    ALIA
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Hallo ihr Unterscheider *gg*

    Der Unterschied zwischen den Arcanan, bzw den Trumpfkarten und den Augen und Hofkarten (man kann auch diese Unterscheiden) ist, das die Grossen Arcanan Geistige, Archetypische Inhalte anzeigen, Dinge, die jeder von uns in sich hat. Dazu sind die Kleinen Arcanen das Äussere, also die Form in der sich die Archetypen in einem Individuellen Leben darstellen <- Psychologische Unterschiede

    Ausserdem zeigen die Kleinen Arcanen die Sephirot des Kabbalistischen Lebensbaumes, je in den vier Welten. Die Trumpfkarten sind dann das Gerüst, die die Sephirot an ihrem Platz halten <- Kabbalistische Unterscheidung

    In der Magie stellen die kleinen Geheimisse die Elementar-Magie dar, welche jeder Beherschen kann und jeder lernt. In der Magie wird einem gerade zu Anfang und ohne Prüfung und nichts die Magie der Elemente geschenkt und jeder kann über sie Verfügen. Die Grossen Geheimnisse stellen dann die Hohe Magie dar, also die Alchemie, die Spirituelle Meisterschaft, der Weg des Helden uä <- Magische Unterscheidung

    mfg FIST
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Liebe Alia :)

    stimmt, im Tarot-Lexikon von Banzhaf findet sich nix Dolles. Hatte das anders in Erinnerung.

    Er beschreibt die Großen Arkana ja als "Reise des Helden" - also als archetypischen Entwicklungsweg des Menschen. Und das wird da leider nicht erwähnt auf der Site.

    Nu ju, werde das Lexikon für diesen Zweck nicht mehr empfehlen. Obwohl es ansonsten für Einsteiger nicht übel ist.

    Schönen Abend
    Rita
     
  7. zauberweib

    zauberweib Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    387
    Ort:
    franken
    fist hat recht. irgendwie kam mir auch neulich die idee, dass die kl.arkana sowas wie der werkzeugkasten des magiers ist.

    wichtig sind aber alle karten.

    grüsslies
    zaubewreib
     
  8. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Ja, wichtig sind alle Karten, denn man kann z.b. nicht die Archetypen alleine betrachten und ihre Wirkung im Alltag vergessen. Ebenso werden die Kanäle zwischen den Sephirot nur durch die Sephirot zusammengehalten, und in der Magie kann man höhere Magie nur erreichen, bzw Leben, wenn man die Elementarmagie kennt und benützen kann...
    ---
    Es gibt auch noch andere Aufteilungen, die beim Tarot schon versucht worden sind. So gelten in einigen Schulen, die Grosse Arcana, die Hofkarten und die Asse als die 42 Bücher Toth, was antürlich sehr spekulatif ist.

    Auch interssant finde ich Zuortnungssystem von Crowley, Atma und von Haindl, das die Grosse Arcana im Lebensbaum Anortnet,als Sephirot... Dabei werden die Karte 1 - 2 und 3 die Dreifaltigkeit und der Narr Malchut. Die anderen 6 Sephirot haben je drei Karten, in der Mitte (also Tipheret und Yessod) haben dann die 4 die 7, die 10, die 13, 16 und 19, rechts sind 5, 8, 11, 14, 17, 20 und links 6, 9, 12, 15, 18, 21. Nun kann man zu jeder reihe noch je 12 Kleine arcanas Zuorten (bei Haindl sind die Karten nummeriert mit I II und III....

    Ich finde diese Zuortnung sehr aufschlussreich und treffend. denn in ihr geht alles auf, immer sind die Werte der Karten 3:9:3, auf allen ebenen....

    Auch interessant finde ich, das man die Karten der Arcana so zusammenfassen kann, das man auf 555 + 111 kommt (versucht es mal), wenn man denn Narren als 22 = 1 rechnet, natürlich auf 667 (was den Crowleyanern sicher gefallen wird)

    wie dem auch sei... je länger ich über das Tarot nachdenke, desto mehr finde ich, das in ihm die ganze Magie ausgedrückt wird und das man mit ihm jegliche Form der Magie und der Erkenntnis illustieren und beschläunigen kann.... ein Wunderbarer Magiecomputer....

    by FIST
     
  9. camelli

    camelli Guest

    Werbung:
    Hallo,
    habt vielen Dank für eure Erklärungen! :danke: Jetzt kann ich mir das endlich besser vorstellen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen