1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unterdrückte Wut

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Sonnenseele, 1. Mai 2011.

  1. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte gerne eure Meinung und Erfahrung zu/mit unterdrückter Wut hören.
    Wie wirkt sich das in Beziehungen aller Art aus und was möchte uns Aggression sagen? Wo liegt der Unterschied zwischen einem offenen Streit und unterdrückten Konflikten? Wie geht ihr damit um?

    LG Sonnenseele
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Verstehe deine Frage nicht. Wenn ich zu Schneewittchen geh und sag, ey, du hast aus meinem Becherchen getrunken, ist das ein offener Konflikt. Wenn ich jedoch nur sag, wer hat aus meinem Becherchen getrunken, ich armes Menschlein hab jetz Durst, ist das ein unterdrückten Konflikt, da ich zwar weiß, dass es Schneewittchen war es mit ihr aber nicht ausdiskutiere.

    Man kann es natürlich auch etwas netter machen und mit S. drüber reden, wieso sie mein Becherchen benutz hat ohne zu fragen und versuchen ihre Beweggründe zu erfahren, ohne sie zu verurteilen. Das ist dann sowas wie bewusster Konflikt, der keiner sein muss, wenn man etwas Selbstbeherrschung und Einsicht mitbringt.

    Der Link in meiner Signatur passt auch zum Thema, wenn du nichts gegen Englisch hast.

    Gruß
    Diana
     
  3. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ich suche das Prinzip/Muster der Unstimmigkeit zu erurieren. Meistens mit Erfolg.

    Wut ist Ohnmacht, las ich hier mal. Hat viel Wahres.

    Man darf in unserer vielbevölkerten Erde den eigenen Unverstand nicht auf andere aus- noch sich selbst einfressen lassen und so maßlos weitertragen. Nein, darf man nicht.
     
  4. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    Schönes Beispiel, interessant wirds, zu sehen, wie Schneewittchen bei den verschiedenen Varianten reagiert...
     
  5. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    Ja Wut ist Ohnmacht....Ohnmacht vor dem Konflikt?
    Wann trage ich dies weiter......wenn ich bewusst darauf schaue oder wenn ich es verdränge? Ich bin mir da nicht so sicher.
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Drum schrieb ich: weder ~ noch.
     
  7. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    also für sich selbst lösen.....in sich auflösen...?
    Danke :)
     
  8. Zwillinglady

    Zwillinglady Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2011
    Beiträge:
    563
    Ort:
    im Universum
    Wut unterdrücken...

    kommt drauf an wo, auf was und auf wem die Wut ist. Bei nahe liegenden Personen kann ich richtig austicken und auch die Wut zeigen. In berufliche Situationen muss ich mich zusammenreisen :) (versteht sich ja) quasi die Wut unterdrücken. Die Auswirkungen der Unterdrückung ist je nach Schweregrad unterschiedlich. Entweder bin ich zuhause extrem zickig und unausstehlich oder mein Magen schmerzt. Es wird erst wieder gut wenn die Wut raus ist.

    Jedoch hat Unterdrückung auch seine possitive Seiten. In dem Moment wo man die Wut unterdrückt verhindert man vielleicht Reaktionen oder Wörter die man später bereuen könnte. Lieber eine Nacht darüber schlafen, nachdenken und dann in Ruhe bzw. mit weniger Wut reagieren und handeln.

    Trotzallem, der Wut muss auf jeden Fall raus. Bei mir zumindest.

    lg ZL
     
  9. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Erkennen. Annehmen ändert. Gibt nix aufzulösen. Es ist ja.
     
  10. Sonnenseele

    Sonnenseele Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2011
    Beiträge:
    585
    Werbung:
    Doch es gibt etwas aufzulösen. Das Gefühl der Ohnmacht. Annehmen löst es auf, denn es ist....stimmt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen