1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

unterdrückte Emotionen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Der Neugierige, 24. Dezember 2007.

  1. Der Neugierige

    Der Neugierige Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!

    Nachdem ich nach ca. einem 3/4 Jahr einiges durchgemacht bin, stoße ich immer wieder auf die gleiche Wurzel: Ich habe eine Blockade im Bauchbereich.

    Ich bin drauf gekommen, dass es daran liegt, dass ich Gefühle oft nicht ausdrücken kann, ich weiß nicht wie ich das sagen kann / soll / darf. Ich spüre die Emotion, kann Sie aber nicht loslassen bzw. denjenigen sagen. Danach drehe ich fast durch, da ich nicht weiß, was ich kann tun, damit es besser wrid. Es geht vorallem ums Aussprechen, daher ist mein Hals derzeit auch angeschlagen. Im Prinzip schlucke ich Sie runter, das tut mir def. nicht gut und bringt mir zum Rasen! *grr*

    Hat jemand Erfahrungen in diesem Bereich bzw. kann mir jemand einen guten Therapeuten empfehlen? Ich brauche hier def. jemanden, damit ich dieses Verhaltensmuster lösen kann! Es ist def. ein Muster! Es sitzt tief, das steht fest, sonst hätte ich Sie nicht mehr, da ich schon einiges probiert habe. Zurückblickend kann ich sagen, dass ich wie zu Beginn am Anfang stehe und jetzt erkannt habe, dass das Problem das Muster ist - unterdrückte Emotion.

    Nachdem ich ein sehr direkter Mensch bin, liegt es - glaube ich - auch daran, dass ich Menschen mit meinen Worten verletzten könnte bzw. aus meiner Erfahrung öfters getan habe und mich dadurch auch verurteilt habe. Das tut mir natürlich auch weh und natürlcih möchte ich keinen Menschen verletzten, die Emotion möchte ich trotzdem rauslassen.

    Ich hoffe jemand hat hierzu bereits Erfahrungen bzw. kann mir weiterhelfen!

    Danke für eure Hilfe!

    Alles Liebe, Andreas
     
  2. Katarina

    Katarina Guest

    Lieber Andreas,

    Ja, das ist der Widerstreit zwischen Unterdrücken und Ausdrücken. Beide Wege sind - vorübergehende - Scheinlösungen, bei denen das Wegschieben der Emotion nach außen oder nach innen davor bewahren soll, den dahinterliegenden Schmerz zu spüren. Es gibt noch einen dritten Weg, bei dem es eigentlich egal ist, ob Du die Emotion unterdrückst oder ausdrückst (mit egal meine ich, dass Du Dir keine Gedanken darüber machen mußt, welcher der beiden Wege nun der "richtige" ist). Du bleibst einfach ganz bewußt bei Dir und Deinem Spüren und kannst Deinen Atem als Seil benutzen, an dem Du Dich festhälst. Und was immer Du tust, ob Du nun alles herausschreist oder alles in Dir zurückhälst, bleibe einfach atmend bei Dir und spüre genau hin. Mehr ist nicht zu tun. Es ist gut möglich, dass sich dann dieser Konflikt von selbst auflöst.

    Frohes Weihnachtsfest!

    Katarina:)
     
  3. Sirius1212

    Sirius1212 Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2004
    Beiträge:
    154
    Hallo!
    Warum glaubst du, dass die Blockade im Bauch sitzt? Könnte zB. auch eine Blockade im Halsbereich sein - du spürst es, kannst es aber nicht ausdrücken, ist eigentlich ein klassisches Halschakrathema. Auf der anderen Seite - wenn du die Tendenz hast, andere mit deinen Worten zu verletzen, kann es durchaus ein Wut-Thema sein aus dem zweiten oder dritten Chakra. Wäre interessant zu erfahren, was du alles schon probiert hast und was eben nicht geklappt hat.
    Ich habe meine Halschakra-Blockade durch die "Psychosomatische Energetik" halbwegs wegbekommen, aber es gibt sicherlich eine Menge anderer homöopatischer Mittel, die dir vielleicht helfen könnten. Warst du schon bei einem Homöopathen? Der (oder die) könnte austesten, worans wirklich liegt und was dir wirklich helfen könnte.
    Lg, Sirius
     
  4. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Ne Therapie-Empfehlung habe ich nicht. Vielleicht funktioniert es, wenn Du in Deinen Bauch hineinatmest und bewusst visualisierst, wie Du die Blockaden auflöst.
     
  5. alphastern

    alphastern Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    24.276
    Ort:
    Deutschland
    Da hilft eigentlich nur ein kräftiger Kräuterschnaps und danach eine zweistündige Lachtherapie! :gitarre:
     
  6. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    ***Thema verschoben***

    LG Ninja
     
  7. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Andreas,

    es geht nicht darum, die Emotionen loszuslassen oder sie auszusprechen. Es geht darum, sie zu erkennen (wahre Ursache) und anzunehmen, als das was sie sind, was sie Dir sagen wollen.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. Pool of Peace

    Pool of Peace Mitglied

    Registriert seit:
    13. Dezember 2007
    Beiträge:
    764

    Ich nehme an, es handelt sich um negative Emotionen?
    Die habe ich immer recht gut rauslassen können. Leider eher zum Leidwesen meiner Mitmenschen.

    Da meine Methode nicht wirklich eine gute ist würde ich Dir raten, Dich bei extremer Wut einfach zurückzuziehen (Keller oder so) und mal ordentlich zu brüllen. Ich fühle mich danach immer besser. ;)
    Und danach kannst Du versuchen hinzugehen und zu sagen was Dich geärgert hat.
    Am besten legst Du Dir ein paar vorformulierte Sätze zu (es gibt doch eine Menge Bücher zum Thema konstruktives Streiten) und passt sie dann der jeweiligen Situation an. Dann weißt Du, dass man das so sagen darf.

    So, das ist meine (völlig unqualifizierte) Meinung zu dem Thema. Wahrscheinlich auch nur eine Notlösung. ;)
     
  9. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo Der Neugierige,

    Schweigen oder Sprechen?
    Verschließen oder Öffnen?

    Einen Mittelweg um Konflikte zu umgehen,...wirst du nicht finden...
    Du hast Ohren um zu hören und einen Mund um zu sprechen, um für dich selbst einzustehen...und einen anderen Menschen.

    Du bist sicher nicht hier auf die Erde gekommen um zu Schweigen......damit du keinen Menschen verletzen tust.

    Denn das Schweigen selbst ist eine Ignoranz deinen Empfindungen gegenüber und den Empfindungen eines anderen Menschen...d.h. du verletzt dich selbst und den anderen automatisch.

    Teilst du dich mit und verletzt den anderen hat dieser ja dieselbe Möglichkeit...es dir auch mitzuteilen, oder?

    Kommunikation dient u.a. um die Disharmonie aufzulösen. Das mag nicht gleich funktionieren,..die Menschen haben ja nie gelernt mit Konflikten umzugehen,...doch es ist ein Anfang der mit der Zeit der Ausübung immer leichter von den Lippen geht.

    Stell dir vor keiner würde mehr mit keinem kommunizieren über sich selbst.....alle würden ihre Disharmonie verschweigen,....dann herrschte oberflächliche Harmonie die den Schein bewahrt.
    Wie lange würde das gut gehen bis die ersten anfangen sich die Köpfe einzuschlagen?

    Was glaubst du was geschieht wenn die Verletzung schweigen tut?

    lg Seyla***
     
  10. Seyla

    Seyla Guest

    Werbung:
    Hallo Gabi;

    Erkannt hat der Neugierige ja die Emotion...hat sie als seine Emotion angenommen.....die Ursache der Blockade ist auch bewußt geworden.....das Schweigen.

    Und nun will er wissen,...wie er die Ursache auflöst,..um mit sich selbst in Harmonie zu gelangen*

    Jetzt du?

    lg Seyla***
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen