1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unsere lieben deutschen Ämter

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Lugaru, 7. November 2011.

  1. Lugaru

    Lugaru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    hey,

    Ich muss hier einfach mal meinen Frust loswerden! :wut1:

    Unsere lieben Ämter regen mich in letzter Zeit furchtbar auf.
    bestes beispiel meine Mitbewohnerin:
    Sie ist nun 18 Jahre alt und wegen unstimmigkeiten von daheim ausgezogen.
    Seit geschlagenen 3(!) Monaten rennt sie nun den kindergeld hinterher. Es wurde die Weiterleitung an ihr Konto beantragt, doch irgendwie bekommen die leute von der Familienkasse es nicht hin.
    Da verschwinden Unterlagen, niemand weiß wer was tut.
    Sie ist leider auf dieses geld angewiesen. Auf nachfrage was es für alternativ möglichkeiten gäbe, wurde sie ans Jobcenter verwiesen.
    Die sollten es ihr angeblich vorschießen können und sich die nachzahlung von der Famielienkasse holen.
    Dort wusste niemand was zu tun ist und sie wurde einfach aus der Leitung geschmissen...-.-
    Heute hat sie wieder dort angerufen, die "fehlenden" Unterlagen, welche nun schon zum 3ten mal nachgesandt wurden, seien eingegangen und es kann nun nocheinmal ca. 6 wochen dauern bis der Fall bearbeitet ist.
    Bei solch einer Unfähigkeit bekomme ich einen dicken Hals!:wut1: Wofür bekommen diese Leute ihr Geld? Niemand weiß dort was der andere macht und schickt meine Mitbewohnerin Kreuz und Quer hin, nur um am ende wieder in der Sackgasse zu stehen-.-. Toll
    Dies ist die Seite wenn man etwas von ihnen will...
    Ein bekannter von mir hat wegen Finanziellen Engpässen sein Konto nicht ausreichend decken können, was dazu führte, das die KFZ-Stuer nicht abgebucht werden konnte. Was war?
    Nicht einmal 2 Wochen später Kamm von Finanzamt der Brief. Keine Mahnung, nein gleich die Androhung eines Vollstreckungsbescheids, das wenn das Geld nicht SOFORTÜberwiesen werde, würde weiter Schritte wie die Lohnpfändung eingeleitet werden.
    Wenn die lieben beamten Geld wollen geht es also soo schnell?
    Naja, der Nächte Griechenurlaub muss ja bezahlt werden..-.-

    Tut mir leid euch damit zu nerven, aber ich musste meine Wut einfach mal raus lassen!
     
  2. FraterMoarte

    FraterMoarte Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Österreich
    Es ist nichts dagegen einzuwenden den Ämtern ebenfalls eine Frist zur Bearbeitung aufzuerlegen, und gute Argumente vorzulegen. Was die KFZ-Steuer betrifft einen Einspruch einzulegen, und den Sachverhalt klarzustellen, ebenfalls mit guten Argumenten das denen die Kinnlade bis zum Boden fällt.
     
  3. Lugaru

    Lugaru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    23
    Die leute bei der Familienkasse bestehen stur darauf das sie ihre gesetzlichen n 6 Wochen und daran könne man nichts ändern.

    Die KFZ-Steuer wurde bis zum 15ten aufgeschoben.
    Es ging mir auch einfach darrum die Ungerechtigkeit dieser Ämter darzustellen.
    Aber danke für die Tipps.:thumbup:
     
  4. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Wenn der Papa Staat Geld fördert,muss alles ganz schnell gehen,solltest du in der glückliche Lage sein,und hast was zu bekommen,da kannst du sehr lange warten..:)
     
  5. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.308
    Ort:
    Coburg
    Du schilderst 2 Fälle. Hm, also wenn das alles ist, gut ich kann deine Wut verstehen. :confused:

    1. Unterlagen zu einer Behörde schickt man mit Anschreiben, Angabe des Aktenzeichen und Anlagen. Dann funktionierts in der Regel, außer die Behörde (z. B. Jobcenter, dort ist die Arbeitslosenstatistik wichtiger als der Mensch) lügt oder fälscht gar, das solls geben.

    2. Abbuchen lässt man nichts, außer man ist reich.
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    In den meisten deutschen Bundesländern kannst du ein Auto nur noch mit Einzugsermächtigung anmelden. Keine Einzugsermächtigung = Kein Kennzeichen.

    :)

    crossfire
     
  7. Lugaru

    Lugaru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2011
    Beiträge:
    23
    Danke Crossfire jetzt muss ich es nicht erklären.:D

    @Eristda

    Die Unterlagen wurden so hingeschickt.
    Eine Dame aus den "Callcenter" meinte ja, das es bei soo vielen Posteingängen durchaus passieren könnte, das mal was verloren geht.
    Es kommt einen einfach wie die letzte Schikane vor!:wut1:
     
  8. johsa

    johsa Guest

    Hallo @Lugaru,

    Ämter sind ja nicht erfunden worden, um Gerechtigkeit unters Volk zu bringen, sie dienen unserer Regierung sozusagen
    als verlängerter Arm bei der Plünderung des Volkes.

    Diese Drohbriefe werden standardmäßig rausgeschickt, bei ungedecktem Konto ist eben so ein Brief vorgesehen,
    wie ihn dein Bekannter erhalten hat. Das funktioniert fast automatisch, ich glaub, so ein Brief wird gleich vom einem
    Software-Programm geschrieben und gedruckt, der Beamte muß den nur noch in einen Umschlag stecken.

    Man hat eben herausgefunden, daß Drohbriefe effektiver sind als nette Mitteilungen.

    Wenn du irgendwann einmal verinnerlicht hast, daß in unserer Gesellschaft nur das Geld regiert, dann sind deine
    Erwartungen nicht mehr so hoch und dann macht dich so ein Verhalten auch nicht mehr wütend.
     
  9. domaris73

    domaris73 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    2.011
    Ort:
    Österreich
    was für ein mist. und nein, ich bin von keiner behörde und hab auch ab und zu meine erlebnisse mit ihnen. aber im großen und ganzen arbeiten da leute wie du und ich und nicht irgendwelche aliens, die das volk, zu dem sie auch gehören, plündern wollen :rolleyes:
     
  10. johsa

    johsa Guest

    Werbung:
    @domaris73

    Die Leute, die dort arbeiten, sind nichts weiter als Arbeits-Sklaven, sie plündern selbstverständlich nicht,
    sie werden nur benutzt und sie haben auch das Amt nicht erfunden.

    Man muß etwas großräumiger denken, um das System zu verstehen, in dem wir leben. Dann erst sieht man den wahren Mist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen