1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unsere Grenzen die wir uns immer selber stellen

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Lunaboy1984, 9. August 2011.

  1. Lunaboy1984

    Lunaboy1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bei Heidelberg (Rhein-Neckar-Kreis)
    Werbung:
    Also ich möchte mal ein Paar Bemerkungen machen, welchen Grenzen wir uns selber aufstellen und die unnötig sind.

    Jeder hat seine eigene Erfahrungen in dem Gebiet von Astralreisen und anderen Techniken und manche sagen zum Beispiel Zeitreisen in Vergangenheit und Zukunft sind möglich, andere sagen das ist nicht möglich. Genauso behaupten manche man kann reale Orte in der irdischen Realität aufsuchen, andere sagen das ist nicht möglich. Dann sind einige der Meinung Astralreisen wäre eine Art Projektion oder mehr Träume und einige Sagen man kann außerhalb des Körpers eine Person heilen und andere sagen man kann das nicht.

    Viele die sich in dem Gebiet weiterentwickeln wollen kommen dabei ganz schön durcheinander. Ich sage mal und das ist meine Erfahrung. Alles was denkbar ist, das ist auch möglich. Also Heilung einer Person oder Tier außerhalb des Körpers, reale Orte oder andere Zeiten aufsuchen, das geht alles. Doch ob wir es erleben hängt sehr viel davon ab ob wir daran glauben das es geht oder nicht. Eigentlich gibt es keine Grenzen wenn man außerhalb des Körpers reist, die einzige Grenzen die es gibt, sind die wo wir uns selber geben.

    Wenn uns zum Beispiel jemand sagt wir können das oder jenes nicht, dann nehmen das einige an, obwohl sie es vielleicht doch könnten und damit setzen wir uns eigene Grenzen. Das sind alles negative Suggestionen die wir schon seit Kindheit bekommen. Wenn ein Vater sein Kind immer "Versager" nennt, dann ist Wahrscheinlichkeit groß, dass sein Kind später leider so wird, weil das Unterbewusstsein vom Kind diese Suggestion annimmt und vor allem als Kind nimmt man Suggestionen sehr viel stärker auf, was mit den häufigen Theta-Wellen im Gehirn zusammen hängt. Vielen ist gar nicht bewusst welche Macht Wörter und Suggestionen haben und man sollte erst gar nicht alles annehmen was einem der Gegenüber sagt und da immer auf sein Herz und weniger auf sein Kopf hören.

    Es kommt immer darauf an wie wir uns für was öffnen. An das was wir glauben erleben wir auch. Da gibt es unzählige Beispiele was für Wunder es deswegen schon auf der Welt gegeben hat.

    Gut, jeder hat eben seine eigenen Erfahrungen
     
  2. Joshua7

    Joshua7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2011
    Beiträge:
    4
    Stimme dir vollkommen zu, Lunaboy!
    Nach meinen Erfahrungen (mittlerweile 20 Jahre aktive Selbsterforschung) kann ich sagen, daß jeder der noch in mentalen Konzepten festhängt, es schwer haben wird mit Astralreisen und OBEs, denn diese geschehen jenseits davon.
    Und ja, alles ist möglich, sogar Dinge weit jenseits unserer Vorstellungskraft sind nicht nur möglich sondern geschehen ständig.
    Das Universum ist ein Mysterium, und die Pforte ist ein absolut stiller Mind.:zauberer1
     
  3. TanjaH

    TanjaH Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2011
    Beiträge:
    49
    Hallo,

    Ich stimme auch vollkommen zu.
    Nichts ist unmöglich.

    Noch angemerkt habe ich beide Seiten in mir, was mir leider desperaten schwere Konflikte beschert. Zum einen glaube ich daran, zum anderen bin ich dennoch immer etwas skeptisch. Und das obwohl ich Dinge sah, spürte ... Die ich mir definitiv nicht eingebildet habe ;)
     
  4. Lunaboy1984

    Lunaboy1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bei Heidelberg (Rhein-Neckar-Kreis)
    Ja es ist eigentlich wirklich alles möglich.
    Das Problem ist dass wir in der heutigen Zeit mit Medien konfrontiert werden, die das abstreiten. Ich nehme jetzt mal ein Beispiel was jetzt mal nicht mit Astralreisen zu tun hat.
    Heute haben wir in unserer Gesellschaft das Problem dass immer mehr Menschen an psychischen Krankheiten wie Depressionen, Psychosen oder Born-Out-Syndrom leiden. Ich habe jetzt schon öfter in Forum gelesen dass bei vielen eine normale Psychotherapie nichts gebracht hat und vielen die z.B Antidepressiva und Psychopharmaka genommen haben, es Ihnen am Ende noch viel schlimmer ging. Mir hat damals eine Psychotherapie auch nichts gebracht, bis ich zu der Meditation und Hypnose gekommen bin und somit meine Blockaden Großenteils beseitigen konnte. Auch weiß ich inzwischen dass Ihnen zum Beispiel die Hypnosetherapie am Ende geholfen hat, wo vorher Jahrelange Therapien versagt haben. Doch immer wird Hypnose noch nicht von der Krankenkasse bezahlt und wenn man es anspricht, wird Hypnose immer noch als Humbug abgestempelt und das hat auch seine Gründe. Erstens Mal wird Hypnose in Shows zu falschen Zwecken missbraucht, in dem der wo hypnotisiert ist um den Hypnotiseur zum Beispiel wie ein Hund rumlaufen und bellen soll und das zweite Problem ist die Pharmaindustrie die solche Therapieverfahren wie die Hypnose verhindern will, weil sie vor allem durch die Psychopharmaka Milliardengewinne macht. Zuletzt habe ich mal gelesen dass bestimmte Naturheilkräuter bald nicht mehr zugänglich sein könnten und das sind Naturheilkräuter die Menschen sehr geholfen haben und man vermutet dass die Pharmaindustrie da irgendwas gemacht hat dass sie verboten werden sollten. Kann sein dass es jetzt doch nicht verboten wird, da ist man sich im Moment doch uneinig.

    Aber das mal ein kleiner Beispiel warum es uns so schwierig gemacht wird an mehr zu glauben.
     
  5. spitz

    spitz Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2011
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Bayern
    Lieber Lunaboy1984,
    du sprichst mir aus der Seele. Die absolut selbe Ansicht vertrete ich auch. Es ist sehr Schade, dass das größte Gift von der Chemiefabrik für den Menschen bezahlt wird und die guten Naturheilprodukte, die nicht schädlich sind, verboten werden sollen. Hab davon auch gelesen. Diese Gier nach Macht und Geld der Pharmakonzerne ist wirklich unmenschlich. Es ist so traurig.
    Ich habe die Erfahrung auch schon gemacht. Man geht zum Arzt, weil es einem psychisch nicht gut geht und man irgendwie mit dem Leben überfordert ist und das erste was sie einem andrehen sind Antidepressiva. Ich hab nur den Waschzettel mit den Nebenwirkungen gelesen und hab die Packung in die Tonne geworfen.
    Die Erfolge bei Hypnose sollen gigantisch sein. Ich strebe auch sehr an das auszuprobieren.
    Liebe Grüße
    spitz
     
  6. Raul

    Raul Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2010
    Beiträge:
    47
    Werbung:
    Vielleicht ist es auch gut so, wie "schlecht" die Konzerne oder gesellschaftliche Dinge sind, damit die Menschen anfangen davon loszukommen und merken das alles nur Idioten sind und zu sich selbst kommen aus dieser Enttäuschung heraus.
    Enttäuschung, ist das frei werden der Täuschung. Der Selbsttäuschung.

    Stell doch einmal vor diese "Abhängigkeiten" wären so "gut", dass man es lobt und nicht wirklich frei werden kann, dass wäre doch ein viel größeres Gift, des Selbstbetruges.

    Man kann sich nur selbst helfen und mit dieser Verantwortungübernahme kommt eine neue Selbsterkenntniss und Freiheit, die jeder so oder so sucht...hoffe ich ;)
     
  7. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    jaja, bei mir um die ecke ist in ner apotheke immer am montag, paracetamol-tag,
    ich meine die dinger kriegst ja wirklich hinterhergeschmissen... warum sollte man also auf hypnose und co vertrauen, wenn man nur bis montag, im ernstfall, durchhalten muss? lol

    ich bin ueberzeugt davon ala: es gibt sie wirklich, die freiheit, jenseits der grenzen, die wir uns selbst erschaffen haben, aber wenn ich meine zu verstehen wieso, diese kaefige existieren, von wem sie ausgehen, wer sie aufrechterhaelt, etc. dann frage ich mich schon, warum ich so ohnmaechtig davor stehe...
    die tatsache ich kann eben nur meine welt veraendern, fuer mich verantwortung uebernehmen stimmt mich hier nicht gerade harmonisch, lach
     
  8. Stefan000

    Stefan000 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    231
    Tja Lunaboy, das ist das schlimme auf der Erde, die Manipulation die hier immer stattfindet auf der Erde, durch religiöse Fanatiker oder durch Kritiker.


    Schließlich haben diese Leute wie die Religiösen Fanatiker, das Jahrhunderte lang permanent aufgebaut, ihre wunderschöne Realität.

    Und jetzt wollen sie, das jeden aufzwingen ihre wunderschöne grauenvolle Realität.

    Man muss sich immer nur selber trauen, sonst ist man ganz schnell in den ihre, miesen Realität, mit ein gespert.


    Dabei ist das Universum eigentlich was unheimlich interessantes, aber auf der Erde leider nicht.
     
  9. Lunaboy1984

    Lunaboy1984 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bei Heidelberg (Rhein-Neckar-Kreis)
    Das ist leider so. Aber unsere Erde ist schon was wunderschönes, nur einen großen Teil der Menschen nicht die auf diesem Planeten leben. Aber die Tiere, die Farben und die Natur finde ich hier wunderschön. Ich finde es nur sehr traurig dass die Menschheit so einen tollen und schönen Planeten zerstört.
    Die Menschheit ist so blind, dass sie gar nicht merkt wie sie sich mit ihrem Verhalten selber zerstört und das nicht nur in der materiellen Ebene. Ich hoffe die Menschen werden irgendwann bewusst dass es mehr gibt als nur dieses Leben auf der Erde und dass sie dann merken, was für eine Verantwortung sie gegenüber andere und auch sich selber haben.

    Das Universum ist wirklich was faszinierendes. Man kann sich gar nicht vorstellen wie groß es ist. Mir ist immer die Sicherung durchgebrannt wenn ich mir vorgestellt habe wie groß das Universum sein könnte und durch die Astralreisen bin ich dann darauf gekommen dass wir unendliche viele Ebenen haben wo andere "Universen" existieren, bzw. für mich gibt es nur ein Universum und alles existiert im hier und jetzt und die verschiedenen Ebenen sind nur durch Schwingungen voneinander getrennt und für unser normales physisches Bewusstsein nicht wahrnehmbar. Aber der Gedanken wie groß das Universum wohl ist, sprengt alle Vorstellungskraft.

    Da kommt dann natürlich die Frage auf ob es Ausserirdische gibt?! Meine Meinung auf jeden Fall und das nicht nur im physischen Universum, sondern auch in anderen Daseinsebenen und bin mir ziemlich sicher dass wir auch des öfteren besucht werden, nur im feinstofflichen Bereich eben.
     
  10. IClimb

    IClimb Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    114
    Ort:
    I am from Austria.
    Werbung:

    Hallo :) !

    Zu den Erfolgen einer Hypnose: Ich kann das nur bestätigen. Ich hatte meine ganze Kindheit hindurch und bis Anfang des Jahres (jetzt 33 Jahre) eine tiefe Traurigkeit und Einsamkeit in mir und wusste nicht, wodurch dies ausgelöst wurde. Ich habe natürlich damit viele negative Erfahrungen in mein Leben gezogen. Anfang des Jahres hatte ich das Glück, durch die Schwester einer Freundin, die eine entsprechende Ausbildung hat, eine Seelenreinigung durchführen zu lassen. Es war ein unglaubliches Gefühl, als ich ganz tief versunken war, habe ich mich als Sternennebel gesehen, der friedlich und frei im Universum schwebt. Es gab mehrere Phasen von Versinken, bis sich selbst fast komplett auflösen. Ich habe viel geweint, viel vom tiefen Schmerz aus mir gewaschen. In den Tagen und Wochen danach kamen viele Synchronizitäten in mein Leben, die ich wohl gebraucht habe, um auch alles, was möglich war, zu "entsorten". Meine Seele hat sich dann angefühlt, wie ein tiefer See, der trocken gelegt wurde, der ganze Schmerz und die Traurigkeit sind weggeflossen. Inzwischen, wenn ich so in mich schaue, wächst das Grün und viele Blumen (im übertragenen Sinne :D).

    Wende dich an einen erfahrenen Hypnotiseur, dann kann ich das nur wärmstens empfehlen! :zauberer1

    Liebe Grüsse
    IClimb
     

Diese Seite empfehlen