1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unsere Gesellschaft, eure Kinder und das Spiel GTA

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von HerrSanncer, 6. September 2014.

  1. HerrSanncer

    HerrSanncer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2014
    Beiträge:
    63
    Werbung:
    Das an eure Kinder meistverkaufte Spiel für Playstation und eines der erfolgreichsten Spiele generell ist GTA.

    Und so sieht der Horror z.b. nach 16 Stunden Spielzeit aus: Der Spieler muss dem vor Todesangst wimmernden Gefangenen mit einer Rohrzange die Kniescheiben zerschlagen, muss dann Strom an seine Brustwarzen anlegen, muss dann seine Zähne mit einer Zange ziehen und muss ihn waterboarden. Das alles mit entsprechenden Knöpfen auf demJoypad. Zum Beispiel das Zähneziehen: Mit gehaltener R1-Taste die Zange ansetzen und den Zahn dann mit Kreisbewegungen des Steuerungssticks herausziehen. Alleine das Zähneziehen dauert quälende 30 Sekunden.

    Die Wahrscheinlichkeit dass eure Kinder GTA spielen ist extrem hoch, evtl. auch ohne dass ihr dies wisst. Das perverseste Spiel welches es JE GAB, ist dass Erfolgreichste. Was heisst das?

    Entweder Eltern interessieren sich nicht was ihre Kinder tun, oder spielen sie sogar mit? Es gibt ja mittlerweile Eltern deren Arme volltätoviert sind und in deren operierten Ohrläppchen seltsame Ringe von 5cm Durchmesser hängen und neben dem PC steht ne Bierpulle. Kann das alles sein? Und was kommt als nächstes?

    Leuten wird einfach ins Gesicht geschossen, Autos werden grundlos demoliert und Gewalt ist das Zentrum des Spieles. Der Gewinn ist so groß, das man mit GTA an die Börse ging. Das Spiel ist ab 18, wird aber schon von Grundschülern gespielt. Anna: "Bei uns die Jungs in der 4ten spielen fast alle GTA und reden darüber!" Einige Mädchen spielen dagegen Tomb Raider, was schon als harmlos gilt, obwohl auch da das Blut spritzt.

    Was sagt ihr zu jener Entwicklung, mit der ihr natürlich rein garnichts zu tun habt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2014
  2. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.985
    Ort:
    VGZ
    Immer nur eine Seite sehen. Klar. Dass das Spiel oberflaechlich schrecklich ist, steht ausser Frage. Doch auf den Gedanken, dass das, was in dem Spiel passiert und zu geschehen hat, auch wirklich passiert, kommt bei dem Gedanken wohl gar nicht auf?

    Solche Spiele haben nicht nur den einen Effekt, dass Kinder das in echt nachmachen koennten sondern auch den anderen, dass sie im Falle des Falles, sollten sie in einer solchen Situation landen, eine groessere Ueberlebenschance haben, als wenn sie unwissend, von so einer Folter drangsaliert werden. So ein Drama kann nicht mal eben "gelernt" werden. In unserer Zeit, wo die Moeglichkeiten viel groesser sind als im Mittelalter noch, in solche Faenge zu geraten, was durch moderne Schnelligkeit, schnell passieren kann, ist sehr hoch. Und gerade das Aufkommen des "Glaesernen Menschen" bietet eine solche Gefahrenquelle.

    Klar ist das Spiel als Spiel fragwuerdig. Doch es hat durchaus seinen berechtigten Sinn. (Bring ein anderes gesellschaftliches und politisches System herbei, dann verschwinden solche Spiele auch wieder)
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.223
    Ort:
    Saarland
    Ich habe die früheren Versionen von GTA auch gespielt.

    Man hat halt alle Freiheiten in einer großen virtuellen Welt und kann viel Blödsinn im Spiel machen, aber letztlich war zumindest bei den alten Versionen immer klar, dass das anarchistischer Nonsens ist und keine Nachbildung der Realität.
    Die "Personen" die man "umbringt" sind weit weniger ernst zu nehmen (das sind Pixeleinheiten die kreuz und quer herumlaufen) als irgendwelche Ameisen auf der Straße. Das war nie ein Vergleich zu Gewaltdarstellungen in Filmen zum Beispiel.

    Ja, möglicherweise ist das mittlerweile etwas heftiger geworden. Die letzten Versionen habe ich nicht mehr gespielt.

    Ist schon richtig, dass das Spiel für Erwachsene ist. Aber es machte Spaß :D
     
  4. dongya

    dongya Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2014
    Beiträge:
    400
    > Immer nur eine Seite sehen. Klar.
    sagen die moslems auch immer, wenn man ihnen ihren koran vorhält :-D

    diese spiele sind überzeichnete formen geheimer wünsche und phantasien aus den tiefsten tiefen der menschen. sie schaffen nicht die probleme, sie repräsentieren sie nur.

    sie sind eine methode, sich dummzudröhnen, so wie drogen. deshalb werden die leute ja auch spielesüchtig.

    das problem an diesen spielen ist lediglich, daß die menschen nicht ihr leben verbessern, sondern einfach nur die zeit bis zum sterben totschlagen wollen. vielleicht ist es besser als zu saufen. aber nicht viel ...

    jedenfalls sind diese spiele auch extrem sexistisch, habe ich unlängst gesehen. naja, war zu erwarten.
     
  5. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    21.985
    Ort:
    VGZ
    Dich stelle ich mir sowieso als Globale Weltherrschaft vor mit 7 Milliarden Einzel Knastzellen, weil du bei jedem eine Sucht siehst, nur nicht bei dir selbst.
     
  6. FayInanna

    FayInanna Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    806
    Ort:
    Vorarlberg
    Werbung:
    Hmm, ich habe von diesem Spiel noch nie gehört.

    Meine Lösung war/ist folgende...
    Ich habe drei Söhne, die großen sind inzwischen 19 und 21, der kleinste 9.
    Keiner der drei hatte als Kind einen eigenen PC oder Game Boy oder Playstation. Habe ich erfolgreich verweigert. Fernseher gab es bei uns auch keinen - zumindest keinen Anschluss. DVD´s wurden stehst von uns Eltern Altersgerecht ausgewählt und mit den Kindern gemeinsam geschaut.
    Als mein ältester 16 wurde und seinen ersten eigenen Lohn bekam kaufte er sich eine gebrauchte Play Station. Im Monat darauf einen Fernseher (wohlgemerkt Anschluss haben wir immer noch keinen).
    Dann folgte eine Phase des exzessiven Spielens....
    Die dauerte ungefähr ein halbes Jahr - seither ist es mehr oder weniger vorbei.

    Allerdings haben meine Jungs auch alternativen hier wo wir wohnen. Da ist der Wald gleich hinter dem Haus, sie haben Freunde mit denen sie unterwegs sind, viel und oft in der Natur. Klar, sie machen Partys und trinken Alkohol - gehen aber auch arbeiten und sind zuverlässige, eigenständige Menschen.

    Weder PC noch Fernseher sind geeignete Babysitter - das war schon immer meine Meinung und wird es auch bleiben...

    Grüaßle,
    Fay
     
  7. linse

    linse Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2014
    Beiträge:
    3.264
    Ort:
    Ö

    hut ab! :thumbup: solche eltern wünsch ich mir
     
  8. puenktchen

    puenktchen Guest

    Gott sei 'Dank sind Deine Jungs davon losgekommen.
    hier bei mir in der direkten Nachbarschaft gibt es nur ein paar Kinder und die beiden sitzen von morgens bis abends vor ihrem PC oder was das auch immer ist. Der Ältere bekommt alle paar Minuten einen lauten Gefühlsausbruch, das bekommen alle mit weil er den ganzen Sommer logischerweise sein Zimmerfenster offen hatte. Und das geht seit Jahren so, hat auch eine Arbeit und ist ein total freundlicher Kerl ansonsten. Aber wo soll das hinführen?
    der Junge braucht eine Therapie, er schafft es nicht alleine, das vermute ich. ist nur schlimm, daß es vor seinem 18. Lebensjahr nicht geschehen ist, da gibt es ganz gute Einrichtungen für Jugendliche für. Als Erwachsener wird man wohl in der Klappsmühle landen mit sowas, nehm ich mal an.
    Mir tun die Kinder leid, sie haben NICHTS von ihrer Jugend! die zieht einfach an ihnen vorbei.
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Da frage ich mich doch woher DU weißt, wie es bei diesem Spiel nach 16 Stunden aussieht ....:rolleyes:
    Offensichtlich stehst du auf derartige Horror-Spiele, und du bist ja nunmal das Vorbild für deinen Weichei-Schläger-Sohn.

    R.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2014
  10. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.868
    Werbung:
    Befaß Dich mal mit Combat-Schießtechnik. Daß das nicht in Computerspiele gehört, liegt allerdings auf der Hand.

    Was hast Du gegen Tätowierungen? Eine uralte Kunst. Wenn richtig gute(!) nicht sauteuer wären, hätte ich mir schon längst ein schönes Wolfsportrait stechen lassen (hab mal geschaut, da sind schnell weit über 500 Euro weg). Aber in finanzieller Hinsicht hat anderes eben Priorität und gute Tätowierungen fallen nun mal unter Luxus, den man sich leisten können muß. ;) Und wenn man das kann, ist es Sache des Einzelnen, ob er Tätowierungen mag oder nicht, nicht Deine.
    Btw., von den üblichen Herzen, Dolchen, Totenköpfen Marke "Hinterhofgarage" etc. halte ich auch nichts, von Piercing noch weniger.

    Was soll ich denn damit zu tun haben? Ich hab im Leben noch kein Computerspiel angefaßt. Daß die durchschnittliche Gesellschaft immer roher und primitiver wird, das sieht man, wenn man mit offenen Augen durch den Alltag läuft, weshalb ich mich weitgehend von ihr fernhalte. Ich ziehe die Gesellschaft von Tieren vor, die keine absichtliche Grausamkeit kennen.

    D'accord!

    LG
    Grauer Wolf
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2014
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen