1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unser Krper - kristallisiertes Bewusstsein

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Kinnaree, 4. März 2006.

  1. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Heut bin ich auf einen Gedanken getroffen, den ich euch gern zum allgemeinen Drübernachdenken in den virtuellen Raum stellen möchte. Da ist er.

    Diese Weisheit fand ich bei Lama Anagarika Govinda, "Der Anfang ist das Ziel", Vlg. Herder Freiburg im Breisgau, 2000. - Ich find, in diesem Licht schaut die Sache mit dem "Selbsterschaffenhaben" ganz anders aus, oder?
     
  2. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Gefällt mir sehr gut!
    So findet sich durch den Körper auch eine Tür zur karmischen Vergangenheit... zum Selbst-Verständnis...
    lg Kalihan
     
  3. Aurodael

    Aurodael Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Karlsruhe
    Mit solch Gedankengängen lebt es sich viel schöner würde ich jetzt mal sagen.

    "Der Behälter ist der Geist der den Geist selber beinhaltet - und somit ist der Behälter der Tempel des Geistes und gleichzeitig ein Teil von ihm."
     
  4. Zauberin

    Zauberin Guest

    Hallo!

    Da ließ sich offensichtlich Lama Angarika Govinda - oder Ernst Lothar Hoffmann, Künstler, Mönch ( Brahmacari) und Buddhist mehr von dem Christentum beeinflussen, als von der indischen Tradition. ;)

    Korinther 1/19-20
    "Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der
    in euch wohnt; ihn habt ihr von Gott, und nicht euch selber gehört ihr....
    So verherrlicht den Gott in eurem Leib!" (Paulus)


    Ein Weiser verachtet und überschätzt den Körper nicht.

    Nebenbei: Ohne die anderen energetischen Körper (Aura) wäre der physische Körper leblos. Durch unsere Gedanken, Gefühle beeinflussen wir zuerst die anderen Körper, was sich dann auch in dem physischen Körper manifestiert.

    Alles Gute :)
    P.
     
  5. FordPrefect

    FordPrefect Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    49
    Ort:
    beteigeuze, dritter planet links aus richtung alph
    hi zauberin,

    hat mensch ja oft, das sich die wirklichen weisheiten in allen möglichen religionen wiederfinden. wichtig ist doch , ob's stimmt. das kann nur jeder für sich selber prüfen - meiner meinung nach.

    was ja mit dem eingangsposting wohl überhaupt nicht kollidiert!? - nur zur klarstellung.
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Wie er denn bestrebt war, eine dem Abendland zugängliche Form des buddhistischen Gedankenguts zu finden und soweit ich bis jetzt von ihm gelesen habe, mehr das Verbindende als das Trennende der Traditionen hervorzuheben versuchte.

    Der Unterschied zur Sichtweise des Paulus besteht darin, daß dieser das Ganze von der genau entgegengesetzten Seite sieht; deswegen ist es aber doch dasselbe Phänomen. Der Satz "So verherrlicht den Gott in eurem Leib" kann heißen, verherrlicht das Göttliche, das ihr in euch tragt, die Gottheit, die ihr selber seid und immer wart und werden könnt und macht mit eurem Körper sichtbar, daß ihr göttlicher Natur seid (das ist dann Tantra) - oder er kann heißen, seht euch Gott an, macht euren Körper zu seinem Tempel und nehmt ihn dann in euch auf. Herauskommen tut auf beiden Wegen lustigerweise am Ende dasselbe.

    Was mich an Govindas Sichtweise fasziniert, ist die Tatsache, daß die Materie als dem Geist gleichwertig gesehen wird. Er erklärt im folgenden nämlich detailliert, daß Materie eben auch schwingende Energie ist und folglich göttlicher Natur. Deshalb, so meint er, und dem kann ich folgen, liegt das Heil eben nicht darin, den Körper mit dem Geist zu überwinden, weil dadurch ja die Illusion einer Trennung fixiert wird, sondern den Körper und den Geist im Bewußtsein zu vereinen - die bewußte Einheit zweier Pole zu erleben, wie in einem Magneten, der auch beide Pole unternnbar und gleichwohl unvermischbar in sich trägt.

    Das fasziniert mich deshalb, weil ich dieses Bild, die beiden Pole in mir selbst vereint zu tragen, vor einiger Zeit in Form eines räumlichen YinYang (wie eine große Energiekugel in mir und um mich) in der Meditation spontan erlebt habe.
     
  7. Zauberin

    Zauberin Guest

    Hallo!

    So einfach ist es nicht. Der "Geist" des Menschen beherbergen die anderen
    Körper, wenn der physische Körper tot ist.
    Aber der universelle Geist ist in allem - also auch in dem toten physischen
    Körper. Der hat aber dann nicht viel mit dem früheren "Besitzer" = dem Geist des Menschen gemeinsames. ;)


    Alles Gute :)
    P.
     
  8. Zauberin

    Zauberin Guest

    Hallo Kinnaree!

    Das sind für mich eben ganz unlogische Aussagen. Der Geist IST nämlich die Materie. Sie hat ohne ihn keine getrennte Existenz.
    Es geht eher darum wahrzunehmen, zu erkennen dass die Materie, der "Geist" des Menschen und alles, was es gibt, der "universelle Geist ist. Sie wurden NIE getrennt, weil es überhaupt nicht möglich ist - darum sind Aussagen, dass die Materie und Geist gleichwertig sind, absolut unsinnig. Es erscheint so den Menschen, aber es stimmt nicht.

    Geist und Materie sind keine Gegensätze: Es gibt NUR den Geist und das auch in Form von der Materie, dem "Geist" des Menschen und allen anderen Konzepten, die wir uns ausgedacht haben.

    Alles Gute :)
    P.
     
  9. Equinox

    Equinox Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    817


    Hallo Zauberin

    Was verstehst du unter Universellem Geist und wie kann Materie und Geist das gleiche sein ???:confused:


    Grüße Equinox
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Also gut. Wenn ich zitiere
    und daß es darum geht
    und erkläre, daß ich erkannt habe,
    als untrennbare Einheit nämlich, was meinst, was ich damit meine? Daß Geist und Materie ihrem Wesen nacn dasselbe sind, nämlich Schwingung. Allerdings sehe ich eine Skala von Schwingungsfrequenzen, an derem einen scheinbaren Ende "Geist" und am anderen scheinbaren Ende "Materie" steht. Daraus entsteht die Illusion der Trennung. Denn es braucht einige Zeit, zu erkennen, daß die Skala in Wirklichkeit ein Kreis ist.

    Ich versuch dir seit Monaten zu erklären, daß wir zwei wahrscheinlich eh genau derselben Meinung sind, nur mit anderen Worten. :) Vielleicht wirst du mir es ja irgendwann einmal glauben.

    Trennung ist eine Illusion. Wenn ich aber nun draufkomme, daß ich in einer Illusion gelebt habe, indem ich zwei Dinge gesehen habe, wo nur eines ist, dann werde ich eine Zeit brauchen, um meine Sichtweise auf Dauer zu verändern und die beiden BILDER zu einem BILD zu vereinigen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen