1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unliebsame Einmischung oder Anteilnahme?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von chaya_wien, 22. Mai 2007.

  1. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich wende mich mal mit einer Frage an euch. Ich habe seit ca. zwei Woche die Bekanntschaft mit einem Mann gemacht, von dem ich zuerst dachte, dass ich nur freundschaftlich an ihm interessiert bin, aber irgendwie mischten sich bald extrem widersprüchliche Empfindungen hinzu, vor denen ich in gewisser Weise davonlief, indem ich den Kontakt ziemlich abrupt wieder abgebrochen habe, mich jedoch sehr unwohl und unglücklich dabei fühlte. Ich kann hier leider meine Empfindungen überhaupt nicht genauer erklären, weil ich sie selbst nicht verstehe :confused: Nun schrieb er mir, dass er über den Abbruch traurig wäre, aber sich freuen würde, wenn ich mich trotzdem wieder melde. Er ist derzeit krank und ich kann nicht aufhören, mich mit seiner Krankheit zu beschäftigen, ich lese ständig im Internet etwas darüber und möchte ihm helfen, ich habe ihm deshalb auch eine Mail geschrieben, aber ich fürchte, meine widersprüchlichen Signale werden ihm in Wirklichkeit überhaupt nicht helfen, zudem wird er so eine Form von Zuspruch vielleicht auch eher als unliebsame Einmischung, denn als Anteilnahme verstehen, oder? Ich habe ihm auch geschrieben, er soll mir mitteilen, wenn ich das lassen soll, aber mich würde vorab interessieren, was ihr meint, was besser ist?
    Ich dachte ja, dass es der Rückzug ist, aber ich komme damit nicht klar und ihm tut es auch weh :(
    Ratlos, chaya
     
  2. Ghostwhisperer-999

    Ghostwhisperer-999 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    2.067
    Ort:
    Saarland
    Hallo !

    Ich denke du solltest zuerst mal rausfinden, was das für widersprüchliche Gefühle sind bzw. woher sie kommen. Sind es denn ungute Gefühle ?


    LG
    Astralengel
     
  3. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Ich habe zwischenzeitlich in mein derzeitiges Horoskop geguckt (also das persönliche, nicht ein Tageshoroskop aus der Zeitung ;) ) und da steht, dass ich derzeit den Hang zum Helfen habe und mich selbst zu wenig wichtig nehme, dass sich diese Fürsorge jedoch als Egotrip entpuppen kann und ich darum nicht zu viel darauf geben sollte, das passt sehr gut.
    Die Widersprüchlichkeit entsteht daraus, dass ich einerseits vergeben bin und mir nicht mehr sicher bin, dass ich für den anderen Mann rein freundschaftlich empfinde, andererseits weiß ich auch, dass wir kaum ähnliche Interessen haben und mein Gefühl sagt mir, ich könnte mich ohne zu lieben, emotional zu stark auf ihn einlassen und dann nicht mehr herausfinden, allerdings bin ich jetzt auch schon irgendwie mitten drinnen, irgendwie wünsche ich mir, dass der Mann von meinem Verhalten genervt ist und mir mitteillt, ich solle es bleiben lassen, dann würde ich mich daran halten.
     
  4. NichtsSagend

    NichtsSagend Guest

    ich weiß nicht ... aber unwillkürlicherweise muß ich an einen energievampir denken.
    du schreibst etwas von abbruch, er darauf- er sei krank. ergo baust du ein schlechtes gewissen auf. habe ich das richtig verstanden??
    falls, dann, ehm... nöööö... sowas macht man(n) nicht, wenn man(n) frau nicht an sich binden will. sieht mir irgendwie nach versuchter manipulation aus. wie kam es bei dir denn an, was er schrieb? fühltest du dich auf einmal sehr "gebraucht" und war das ein tolles gefühl? tja, dann bist wohl direkt darauf angesprungen.
    kennst du "celestine"? wäre vllt. an der stelle mal lesenswert.
    lg*:liebe1:
     
  5. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Nein, ich wusste es schon vorher mit seiner Krankheit, besser gesagt, er teilte es mir an dem Tag mit, als ich mir fest vorgenommen hatte, den Kontakt abzubrechen, allerdings schrieb er es mir, bevor ich ihm dann mitgeteilt habe, dass ich den Kontakt abbrechen möchte, ich habe das dann auch trotzdem gemacht, jedoch eben nicht konsequent durchziehen können, weil ich seitdem im Grunde viel öfters an ihn denke als vorher, dabei wollte ich ja den gegenteiligen Effekt erreichen, also mehr Klarheit als Verwirrung.
    Ich danke dir jedenfalls für den Buchtip, werde mich mal reinlesen, vielleicht hilft es mir ja weiter :liebe1:
     
  6. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    Werbung:
    hi

    1. versuch nicht die Männer zu verbessern bzw. ihnen zu helfen
    2. Wennst ihm das nächste mal siehts umarme den Kerl mal richtig und dann...schau mal wie sich das anfühlt :clown:

    Lg

    RedBaron
     
  7. Esofrau

    Esofrau Guest

    Hallo chaya,

    bist ziemlich verwirrt - kommt so an...

    Die Welt ist ein Spiegel - alles was sie dir zeigt hast du auch in dir (wenn es dich gefühlsmäßig berührt und das tut es ja). Die Frage ist, was das genau ist?
    Was genau macht es mit dir? Welche Gefühle sind es, die dich bewegen? Die zu definieren, mag im Moment für dich nicht einfach sein, aber es sind Hinweise auf dein eigenes Verhalten dir selbst gegenüber.
    Dein Horoskop sagt über dich, dass du gerne hilfst... Wie ist das mit dir? Hilfst du dir selbst auch, deine eigenen Bedürfnisse zu leben?
    Was macht dieser Mann, dass du dich so fühlst? Warum wolltest du den Kontakt abbrechen? Einerseits empfindest du Freundschaft, andererseits aber auch nicht? Fühlst du dich mit dir genauso? Manchmal magst du dich und manchmal nicht?
    Forschungsarbeit ist nicht immer einfach - führt aber zum Schlüssel ;)
    Die Welt ist nur ein Spiegel - deinerselbst. Kennst du die Frage: Was hat der, was ich nicht hab? Oft treffen wir genau die Menschen, die das leben, was uns selbst nicht erlauben zu leben, auch uns selbst gegenüber...

    Ich kann dir hier nur Anregungen geben, in welche Richtung du suchen könntest - eine Lösung kannst nur du selbst finden :)

    LG
    Esofrau
     
  8. Zarah

    Zarah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2007
    Beiträge:
    4
    Hallo chaya_wien,

    ist vielleicht gar nicht so wichtig, das mit dem helfen wollen, klingt eher danach als ob es emotional für dich 'gefährlich' werden könnte. Ich kenne das, wenn man seinem Partner eigentlich treu sein will, aber emotional auf einmal abdriftet, also sich mit wem anderen involviert. Wenn man sich selbst dabei einredet, es wäre ja 'nur Freundschaft' und nichts weiter, macht man sich was vor und der eigene Partner spürt es normalerweise irgendwie. Also an deiner Stelle würde ich mir größtmöglichste Klarheit über die eigenen Gefühle verschaffen, damit du dir da nicht ein Eigentor schießt.

    lg
     
  9. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Also das mit Verbessern käme mir niemals in den Sinn :angel2: Männer sind ja ohnehin schon fast perfekt ;) Der zweite Vorschlag klingt sehr gut, werde ich vielleicht wirklich mal machen, kommt darauf an, wie es sich entwickelt.
     
  10. chaya_wien

    chaya_wien Guest

    Werbung:
    Liebe Esofrau und Zarah :liebe1:
    danke für eure Antworten, die Fragen die du stellst, Esofrau, sind in jedem Fall interessante und wie ich glaube auch in meinem Fall aufschlußreiche, ich werde versuchen für mich zu Antworten zu finden.
    Mittlerweile hat sich bei mir die Verwirrung gelegt, der Kontakt ist derzeit auf E-Mail-Basis wiederhergestellt, ich habe für mich zu der Überzeugung gefunden, dass ich derzeit in Kontakt bleiben möchte, nicht um zu helfen, mir gefällt einfach, wie es sich anfühlt, es wird mich vielleicht langfristig betrachtet wieder verwirren, oder Entscheidungen verlangen, aber momentan habe ich das Gefühl, diese Entwicklung ist unausweichlich und vor ihr davonzulaufen wäre grundfalsch, ich werde es auf mich zukommen lassen und darauf vertrauen, dass das für mich Richtige passieren wird :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. HintermHorizont
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    1.078

Diese Seite empfehlen