1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

universelle Lebensenergie

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von ChrisTina, 7. Januar 2007.

  1. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Werbung:
    Nachdem ich drüben nicht mehr antworten konnte, hier noch ein paar inhaltliche Stellungnahmen meinerseits:

    Reiki wurde von Mikao Usui (wieder)entdeckt, indem er angeblich alte Schriften studierte und dann nach 3 Wochen Fasten und Meditieren in die vorher schon von ihm wieder gefundenen Symbole *eingeweiht* wurde. Und seither werden die Schüler vom Lehrer eingeweiht - nach den Richtlinien, welche von ihm aufgestellt und festgelegt wurden - oder mit ewas abweichenden, weil usprünglich nur mündlich überliefert werden durfte.

    Also von ungewollt kann da ja wohl dann nicht unbedingt die Rede sein - eher von meditativer Selbsteinweihung - meiner Meinung nach.

    Korrekt, seh ich genauso - und drum gibts bei dem, was im Westen unter dem Begriff Reiki praktiziert wird eben die Einweihungen, um schneller diesen bewussten Zugang wieder zu erhalten und zu lernen damit um zu gehen.

    Und es gibt Prana als anders gelagerte Technik, die nicht mit Einweihungen abeitet aber im Endeffekt zu ähnlichen Ergebnissen kommt wie die Technik des Reiki.

    So weit stimme ich dir zu, das wollte ich damit sagen.

    Mit der universellen Lebensenergie kann Mensch alles - die Energie an sich ist neutral - aber was der Mensch draus macht kann alles sein.

    Drum ist es mir ja auch immer wieder wichtig, zu unterscheiden, ob ich den Zugang mit zB Reiki erlernt habe oder ob ich mit anderen *Techniken* arbeite.

    Wirkts ja - und genau das ist es eben - bei dieser Technik oder auch *Lehre* mit dem Namen Reiki wird die Aufmerksamkeit eben nur darauf gelegt, Kanal zu sein und die Energie unbeeinflusst von den eigenen Wünschen und Vorstellungen zum Klienten fliessen zu lassen.

    Und wenn du jetzt mit der universellen Lebensenergie *arbeitest* in einer Form, die dem was bei Reiki gelehrt wird widerspricht, dann machst du halt einfach kein Reiki in der Form wie es von Mikao Usui überliefert wurde, aber arbeitest trotzdem mit der universellen Lebensenergie.


    Ich kann dir die Unterschiede nicht erklären, da ich nur Reiki gelernt habe und nicht Prana, aber vielleicht können dir ja nachstehende Diskussionsthreads mehr Überblick darüber geben:
    Reiki oder Prana?
    Prana, Chi, Ki, Qi, Äther, Orgon, Reiki, Lebenskraft, neue Energie
    reiki,prana,kundulai was ist der unterschied ?????
    Prana Heilen - Reiki
    kennt jemand etwas anderes auser Reiki / Prana-Healing usw.. ??
    reiki oder prana oder beides???
    Unterschied Prana/Reiki
     
  2. Silver-Aquila

    Silver-Aquila Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    402
    Ort:
    weit genug weg
    Also, deiner Meinung nach kann man mit Reiki nichts negatives versenden, da man bei Reiki nur Kanal dieser universellen Energie ist...nur wer bestimmt dann die Qualität oder Frequenz dieser Energie?
    Das du dich als Kanal zur Verfügung stellst, gibt zwar der Energie in meinen Augen einen Weg von Kronenchakra bis "Klienten" vor, nur was passiert danach?
    Ich gebe die Energie sehr bewusst auf die Stellen wo es benötigt wird, oder merke dies intuitiv, dass macht du ja gewiss auch, nur visualisier ich dann noch sehr viel mehr. Zb. was ist mit den Erden der Person? Wo fliesst das negative ab, wer bewegt diese Energien abzufliessen? Wohin fliessen sie ab? Bleiben sie vielleicht wie bei meiner Reiki-Lehrerin alle im Haus (was äußerst schlecht ist, wenn man es nicht täglich reinigt)?



    nice greets
    Silver-Aquila
     
  3. a418

    a418 Guest

    Tja, wo fliesst das ab.... das ist die Preisfrage und die Quelle des Missverständnisses bei Reiki etc.......
    Gibt es überhaupt negative Energie? Gibt es überhaupt Orte mit mangelnder Energie?

    m.E. die Preisfrage, die man sich mal stellen sollte....

    Grüsse

    a418
     
  4. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hab ich nicht behauptet. Ich schrieb:
    Da die universelle Lebensenergie neutral und universell ist, ist die Energie an sich eben auch neutral und von daher sowohl von der Frequenz als auch qualitätiv weder höher- noch minderwertiger.

    Wenn ich es schaffe, nur Kanal für die reine universelle Lebensenergie zu sein, stellt sich diese Frage nicht.

    Erst, wenn ich bewusst etwas ver-ändern möchte an der Energie stellt sich nicht nur die Frage, sondern bestimme auch ich die Qualität und Frequenz dessen, was ich der universellen unverfälschten Lebensenergie beifüge.

    Wenn ich mich jetzt also an das halte, was von Mikao Usui weiter gegeben wurde, kann ich mit Reiki - als Überbegriff eben für die Lehren von Mikao Usui - nichts Negatives versenden.

    Ist wie mit der deutschen Sprache - theoretisch ist die in Österreich und Deutschland gleich. Und trotzdem gibts feine Unterschiede und unerschiedliche Ausdrücke für die gleichen Dinge. Nehmen wir nur mal einen Stuhl. In Österreich heißt das Ding Sessel und im Krankenhausbereich hats wieder eine ganz andere Bedeutung ;-)

    Und wer spricht/schreibt schon immer hochdeutsch? Vor allem beim Sprechen fließt sehr häufig auch noch der eigene Dialekt mit rein - ist dann aber halt nimma hochdeutsch sondern Umgangssprache, nichts desto trotz vestehen sich manche Menschen trotzdem - mehr oder weniger. Und im Zweifelsfall kann man ja nachfragen, was das Gegenüber meint bevor man ihm eine auf die Nase haut.
    Ich erde Personen, mit denen ich arbeite nicht automatisch, sehe auch keine unbedingte Notwendigkeit dafür. Falls nach einer Ganzbehandlung eine Erdung notwendig ist, machen wir eine Baummediation oder gehen in den Wald, je nach Bedarf.
    Bei mir fließt negative Energie, welche bei Behandlungen abgegeben wird, in die Flammen der Kerzen (die bei mir immer brennen während Behandlungen) um sich in Licht und Wärme transformieren zu können.

    Bewegt werden sie durch das Einströmen der universellen Lebensenergie, ist wie bei einer Badewanne, wo der Hahn nicht abgedreht wird, irgendwann geht sie über und irgendwann ist dann das abgestandene alte Wasser auch draussen.
     
  5. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Für mich persönlich gibt es eine universelle Lebensenergie, die jedem Wesen jederzeit uneingeschränkt zur Verfügung stehen würde, wenn es sich gestatten würde, dies als Möglichkeit in Beracht zu ziehen.

    Aber es gibt eben viele Menschen, welche davon überzeugt sind, dass sie und andere eben einen Mangel an irgendwas haben.

    Und wenn sonstige Techniken nichts nutzen, um die eigene Schöpferqualität wieder bewusst zu machen, dann ist es manchmal zielführend, vorab mal mit Krücken wie zB Energiearbeit zu beginnen, um derartige Menschen bei der Wiederentdeckung ihrer Fähigkeiten zu unterstützen.

    Meine persönliche Überzeugung: wenn jemand zB an negative Energie glaubt, wird es ihm immer und immer wieder bewiesen werden, dass es sie gibt - und da find ichs gut, diesem Menschen Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, mit denen er diese wieder weg bekommt.

    Wenn jemand keine Angst davor hat, dass ihm was Negatives über den Weg laufen wird, wird sich diesem Menschen diese Frage auch gar nicht stellen.
     
  6. Silver-Aquila

    Silver-Aquila Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    402
    Ort:
    weit genug weg
    Werbung:
    Wenn du das Wort "Mord" hörst oder liest, denkst du dann etwas positives? Strahlst du in diesen Moment auch etwas positives aus?

    Der Glaube an etwas kann dieses Etwas auch real machen, allein aus dem Grunde das ich daran glaube. Nur gibt es auch viele Dinge, die existieren, ohne das ich daran glaube.
    Der Stuhl neben mir braucht nicht meinen Glauben um existieren zu können.
    Schlechte Taten, Mord, Trauer, Pessimismus, Verrat...dass braucht alles nicht meinen Glauben um zu existieren. Der Glaube beeinflusst den Wahrnehmungsbereich. Nur an negative Energien nicht zu glauben, kann auch bedeuten, dass ich mich weigere sie wahrzunehmen, auch wenn sie möglicherweise existieren.
    Ich kann mit meinen Glauben negative Energien entstehen lassen, doch ihre Existenz, die mögliche Tatsache, dass sie existieren und wie solche entstehen, wird nicht durch meinen Glauben bestimmt.
    Das ist auch der Grund wieso ich nicht der Licht und Liebe - Fraktion angehöre, auch wenn ich mir in den meisten Fällen nur das Beste für die Natur, die Menschheit, meinen Freunden und meiner Familie wünsche, kann ich nicht ignorieren, dass egal wie mein Glaube ist, diesen Personen und der Menschheit trotzdem stets auch Negatives widerfährt.


    nice greets
    Silver-Aquila
     
  7. schwaelbchen

    schwaelbchen Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    hi silver-aquila!

    zum "negativen" habe ich mir auch einige gedanken gemacht. also, grundlegend bei der reiki-arbeit (jetzt für mich, egal obs usui so gesagt hat oder nicht ;-)) ist auch das positive im negativen zu sehen. dh: meine krisen gehören zu mir und helfen mir zu wachsen.


    und: ich habe mir die prüfungen selbst ausgesucht, die mir in diesem leben begegnen. jeder mensch hat das recht zu wachsen! daher frage ich mich auch oft, wenn anderen negatives widerfährt: kann ich beurteilen ob das wirklich negativ ist?

    es geht hier um die befreiung aus der selbsterlegten opferrolle. klar kannste sagen: scheiss-welt, scheiss-negatives, böse, böse... aber wenn du deinen eigenen anteil erkennst (ich habe es mir ausgesucht, ich werde daran wachsen), dann kannst du besser damit umgehen, potenzierst es nicht, sondern löst es auf und verbesserst somit die ganze welt. es geht hier um energiearbeit (als umwandeln von negativer in positive energie), das ist eine aufgabe von reiki-praktizierenden.

    hier stellt sich mir schon wieder die frage: was genau ist "negativ" dann? (darüber könnten wir jetzt natürlich auch stundenlang fachsimpeln, aber ich reiss es jetzt nur kurz an...) denn ich finde oft positives im negativem und ich wachse daran.

    für mich reicht es, um das "negative" zu wissen, ich muss mich damit nicht beschäftigen. dass ich mich damit nicht beschäftige, heisst nicht, dass ich es leugne.

    ich beschäftige mich mit dem negativen (und es überrascht mich nicht, wenn es kommt, denn ich weiss ja, dass es da ist), wenn es da ist. dann überlege ich, warum und was ich daraus lernen kann. und ich schicke es ins licht.

    das ist keine leichte arbeit, aber ich wachse und kann immer mehr im licht sein.

    ich glaube einfach, dass durch negative gefühle "dem negativen" gegenüber eben 'das negative" sich nährt. wenn ich aber keine angst davor habe, sondern ihm relativ neutral gegenüberstehe, dann ist s nicht so schlimm für mich.

    mein leben ist mit reiki mit sicherheit nicht leichter geworden, aber schöner! ;-)

    so denne, vielleicht inspirierts dich ja auch,
    vjon herzen,
    schwaelbchen
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Helga17
    Antworten:
    88
    Aufrufe:
    10.943

Diese Seite empfehlen