1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ungewollt bei tod anwesend? und evtl wirkungen!

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von salome, 10. November 2007.

  1. salome

    salome Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    548
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    grüß euch zusammen,
    hab da mal ein erlebniß was mich schon die ganze zeit beschäftigt, vielleicht hatt der ein oder andere auch was ähnliches erfahren.

    nun...vor ca nem halben jahr ist mein cousin (im ausland) tödlich verunglückt, bei einem autounfall.
    am selben tag morgens um ca 5 oder 6 uhr (uhrzeit des unglücks) bin ich vor einem extrem reelen traum aufgeschreckt und zwar kann ich mich nur noch dran erinnern das ich auf nem rasen rauf knallte mit dem gesicht und erde ausschpuckte.
    gleichzeitig schoß mir durch den kopf..."kann nicht sein du schläfst doch, warum fühlt es sich so echt an?" und schwups sprang ich aus dem bett:escape:
    .....mensch war ich froh zuhause zu sein, also einbildung wieder hinnlegen.
    um 9uhr kahm der anruf meiner tante mit der nachricht.....ich viel vom glauben ab.....sie sagte er war nicht angeschnallt und flog aus dem auto und landete aufm felld.
    das ich mega mässig geschockt war, kann mann sich vorstellen.....vor allem gehört sowas mit zu meiner empathie und sensitivität?
    im nachhinein hatt mir eine bekannte nahegelegt, das ich was von seiner seele abbekommen hab und er selbst verwunschen war, ich sollte vorsichtig sein.
    nun gesundheitlich bin ich wircklich nicht ganz auf der höhe seit dem,mit meiner trauer hatt es nichts zu tun, ich selbst kann es bei mir nicht heraus finden (betriebsblind) ich fühl nur das etwas nicht stimmt:confused:

    kann sich von euch jemand einfühlen? und mir damit vieleicht weiterhelfen?
    wäre echt lieb.
    lg salome!
     
  2. salome

    salome Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2004
    Beiträge:
    548
    Ort:
    NRW
    :confused:ähm....ist das thema zu heavy?
    oder im falschen thema plaziert?:escape:

    lg salome
     
  3. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Salome :liebe1:

    Ich denke, Du hattest eine gute Verbindung, an dem Morgen. Sehe es doch einmal so.
    Ich hatte so etwas ähnliches erlebt. Ich träumte von einer Freundin. Sie war in einem Garten und lächelte mir zu. Ich wußte Sie war gestorben. Es dauerte nicht lange und Ihre Tochter rief mich an. Ich konnte nur sagen : " Ich weiß es schon ."
    Hattest Du ein gutes Verhältnis zu Deinem Cousin ? Wollte er sich damit verabschieden ? War noch etwas ungeklärt zwischen Euch ?
    Ich drücke Dich mal - kannst mir gerne eine PN senden... :)
     
  4. ifunanya

    ifunanya Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2007
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Berlin
    Hallo Salome,

    ich denke nicht das er "verwunschen" war oder du jetzt einen seelischen Schaden davon getragen hast.
    Das was du erlebt hast, ist für mich shcon fast normal.
    Ich habe es vor 7 Jahren das erste mal erlebt. Ich wurde wach und wußte genau, das mein Opa gerade gestorben ist, friedlich eingeschlafen... Ich rief gegen halb 9 meine Mutter an und ich fragte sie ob Opa gestorben ist udn sie sagte: Ja, um halb 3, woher weißt du das???

    Wenn man sensiitv ist udn dann noch eine starke Verbindung zueinander hat (egal wie rege der Konatkt ist), dann ist sowas "normal"
    Das was du jetzt fühlst, was deiner Meinugn nach nicht mehr richtig "tickt", ist nur, weil du diese Erfahrung noch nicht einordnen kannst. Eher noch so eine Art Schock.

    Vielleicht hattet ihr auch einen "gemeinsamen" Seelenanteil und deshalb hast du es so real erlebt.

    Meine Mitmenschen sind immer ziemlich erschrocken, wenn ich ihnen bestimmte Dinge sage, wo sie genau wissen, dass ich es nicht wissen kann. Denn es sind oftmals sehr private Sachen.
    Ich habe gelernt damit zu leben und habe auch gelernt mich etwas abzuschotten, denn ganze Lebensgeschichten von mir fremden, will ich nicht wissen, das ist manchmal zu heavy.

    alles Liebe
    ifunanya
     
  5. Sonja Sonne

    Sonja Sonne Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Oberbayern
    Werbung:
    Liebe Salome,

    auch ich denke nicht, dass Du verwunschen bist.
    Du bist sehr sensitiv. Darum hast Du vielleicht dieses Erlebnis gehabt.

    Ich selbst habe ungefährt mit 16 Jahren "erlebt", dass mein Cousin, der 800 km von uns entfernt wohnte, Drogen nimmt. Keine leichten, sondern richtig harte. Ich habe das einfach gewusst! Als ich es meiner Mama damals sagte, knallte sie mir eine.

    Ungefähr 2 Wochen später rief mein Onkel an und teilte meiner Mama mit, dass sein Sohn erwischt worden sei, dass er spritzte......

    Ich hatte niemals das Gefühl verwunschen zu sein, ich habe eher den Eindruck, heute mehr als damals, dass es irgendwo ein Hilferuf gewesen ist. Vielleicht von meinem Cousin, der sich jemandem mitteilen wollte. I don´t know.....

    Ich drück Dich.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen