1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ungewöhnliche Frage

Dieses Thema im Forum "Orakel, Wahrsagen" wurde erstellt von neugieriger, 14. März 2009.

  1. neugieriger

    neugieriger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich hätte eine sehr ungewöhnliche Frage an euch ...
    ich habe im letzten Jahr recht viele Erfahrungen mit Hellsehern, Kartenlegern usw. gemacht ... mittlerweile muss ich sagen, zum Glück ist von den Prophezeiungen bisher nichts eingetroffen ... ich sage deshalb zum Glück, weil sich meine Situation sehr verändert hat, und es sehr schlecht gewesen wäre, wenn die Prophezeiungen eingetroffen wären ... grundsätzlich sehe ich meine Erfahrungen auch so: das, was die Hellseher, Kartenleger usw. gesehen haben, war damals die wahrscheinliche Entwicklung, die Tendenz, wie die Zukunft aussieht (kann man das so sagen?) ...
    meine Frage ist nun ... ich möchte mit allem, was mir gesagt wurde, komplett abschließen, ich möchte nichts mehr wissen über meine Zukunft, ich möchte lieber darauf vertrauen, dass ich selber meine Zukunft in der Hand habe durch meinen freien Willen und meine freie Entscheidungsmöglichkeit ... mein Problem ist nur, dass mir so manches noch ab und zu im Kopf rumschwirrt, was die Hellseher, Kartenleger usw. gesagt haben ...
    gibt es eine Möglichkeit, all das, was mir gesagt wurde, für nichtig zu erklären? so, dass es keine Bedeutung und keine Relevanz mehr hat für mein Leben? das ich völlig unvorbelastet und neugierig die Zukunft angehen kann ... und selber meine Zukunft gestalte ...

    wäre für Tipps sehr dankbar
     
  2. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo neugieriger,

    wie wärs mit: Alle Prophezeihungen auf einen Zettel zu schreiben, diese für nichtig zu erklären und sie zu verbrennen? Damit "verbannst" du die Gedanken daran aus deinem Leben... Bei mir funktioniert das ganz gut, denn was verbrannt ist, ist unwiderruflich weg.

    LG Alissa
     
  3. neugieriger

    neugieriger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    20
    ok, sorry, falls das jetzt eine blöde Antwort ist ... aber was ich so erfahren habe ... wenn man Bestellungen abschickt, dann soll man ja nicht "nicht" schreiben, weils sich dann noch verstärkt, richtig? wenn ich jetzt diese Prophezeiungen aufschreiben würde und schreiben würde, ich erkläre sie für nicht relevant ... verstärke ich sie dadurch nicht noch? :confused: sorry ;)
     
  4. Alissa80

    Alissa80 Guest

    Hallo,

    das ist keine blöde Frage und wenn du der Meinung bist, dass es sich verstärkt, dann wird es das auch tun - allein, weil du es glaubst. Also vergiss meine Methode, ich geh von anderen Voraussetzungen aus.

    Eine andere Methode wäre dir bewusst vor Augen zu führen, dass bisher nichts eingetreten ist und auch nicht eintreten wird und es als "Schwachsinn" abzutun. Du hast dein Leben selbst in der Hand und du kannst es durch deine Gedanken frei gestalten und dieser Weg hat doch für dich im letzten Jahr gut funktioniert.

    LG alissa
     
  5. yogi333

    yogi333 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.553
    Hallo Neugieriger

    es ist ja immer noch in deinen Gedanken, sonst würdest du diesen Artikel hier nicht schreiben und um Hilfe bitten.
    Unser Gehirn speichert alles ob positiv oder negativ.
    Nur du kannst deine Gedankengänge ändern.
    Ich finde das was Alissa geschrieben hat, sehr gut. Versuche es einmal.

    Jeder ist im stande, sein Denken zu ändern. Höre auf dein Bauchgefühl und lasse deinem Ego nicht die Chance zum negativen Denken.

    Das Problem was auch aufkommt, wenn man zu viele verschiedene Menschen über sein Leben befragt, das man auch zuviele verschiedene Antworten bekommt. Ich denke, man sollte sich darüber nicht so einen Kopf machen, denn erst dann kommt es.

    Wie du ja schon geschrieben hast, bist du auf DEINEM Weg, und dafür wünsche ich dir viel Glück.....du schaffst das schon

    alles alles Liebe dir
    Yogi333
     
  6. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Aufschreiben und verbrennen würde ich auch nicht machen...das "brennt" sich eher noch mehr ins Gedächtnis.

    Was würdest du denn mit Abschied und Loslassen verbinden? Vielleicht verstärkst du zusätzlich dann deine neuen Glaubenssätze. So lässt du das alte los und ersetzt diese zunächst...

    Ich glaube ich würde mir einfach angewöhnen jedesmal wenn die Gedanken daran wieder hoch kommen mir selbst zu sagen "blödsinn" und dann sagen "ich habe vertrauen in mein Leben" oder so etwas ähnliches... wenn es sehr oft vorkommt würde ich auch einige Zeit lang wieder stärker meine Gedanken beobachten.

    Jeden Tag die Uhr stellen dass sie nach 5-10 min. klingelt (fängst bei 5 an und dann jeden Tag eine Minute länger) und in der Zeit entspannt hinlegen oder hinsetzen und einfach beobachten was so alles an Gedanken in dir ist...wo sie hinführen usw. Das macht man einige Tage, und so oft am Tag wie du möchstest. (ich mach das meist 1 bis 2 mal am Tag...wenn ich das denn mal wieder mache)

    Und dann kann man sich noch vornehmen an etwas bestimmtes zu denken, das macht man dann wieder einige Tage und fängt bei 5 min. an.
    Ganz einfache Sachen, du kannst dir Vorstellen wie dein Satz irgendwo geschrieben steht, gehst in Gedanken immer wieder die Schrift entlang oder du nimmst dir einen Gegenstand den du von verschiedenen Seiten her betrachtest. Schwieriger wird es einen festen Gegenstand zu betrachten, ohne Bewegung schweift man schneller ab...aber wenn man möchte kann man auch das üben.

    Es ist erstaunlich was wir manchmal alles denken ohne das wirklich zu wollen... wieviel unnötigen Gedanken wir am Tag doch nachgehen...

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen