1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unerklärliche schmerzen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von anotonette07, 8. Juli 2012.

  1. anotonette07

    anotonette07 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2012
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hallo!

    Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich habe seit fast 7. monaten schmerzen! Leider kann mir keiner helfen, weil sie nichts finden und ich bin am verzweifeln! Ich habe fürchterliche _Ischiasschmerzen, die im Gesäß,Bandscheibe,Hüfte,Leiste und in den ganzen Fuß ausstrahlen! Bewegen kann ich mich auch nicht mehr richtig, da ich noch stille - von den Ärzten sollte ich so schnell wie möglich abstillen , damit sie mich vollpumpen können mit Schmerztabletten - aber ich möchte schon gerne wissen von wo der Schmerz kommt!

    Weiß echt nicht mehr was ich tun soll?
    Habt ihr einen Rat , ich möchte mein Leben wieder zurück haben - ohne diese schrecklichen schmerzen, bei den Ärzten war ich auch schon......
     
  2. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark
    Hi,
    Such mal im Netz nach einem Physiotherapeuten in Deiner Nähe.
    Ich schätze mal, dass Du enorm verspannt bist, aufgrund der Schwangeschaft. Nicht falsch verstehen - das ist ja auch eine Belastung für
    den Bewegungsapparat.
    Mit Massagen und richtigen Dehnungsübungen lässt sich viel wieder herstellen.

    Alles Gute...
    Glg W. :)
     
  3. Rose2

    Rose2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    1.328
    Ich kenne diese Schmerzen. Genau das selbe hatte ich nach den Geburten meiner Söhne. Bei der Geburt lockern sich die Bänder und Verbindungen des Beckens. Seit dem quälen mich diese Schmerzen immer wieder mal und verschwinden aber auch wieder unerklärlicher Weise. War deswegen aber noch nicht beim Arzt.
     
  4. LuCl

    LuCl Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2012
    Beiträge:
    61
    Hi,
    wenn Deine Ärzte soweit alles durchgecheckt haben, also Beckenverschiebung aufgrund Geburt oder Schwangerschaft, Fehlbelastung durch zB Baby tragen bei Fehlhaltung aufgrund Schmerzen usw., und sie nix gefunden haben mit Röntgen und CT, dann würd ich mich alternativmedizinisch umschauen.
    Physiotherapie oder sich einrenken lassen, auch vielleicht Bioresonanz, letzteres findet mögliche Belastungen im Körper und schadet dem Kind nicht, Dir auch nicht.
    Nicht nur Bänder und Verbindungen lockern sich unter der Geburt, die Verbindungen sind bekanntlich knöchern und können sich minimal verschieben und verkanten. So gering, dass es im Rö oder CT nicht sichtbar ist.
    Und nach sieben Monaten ist die Verspannung sicher gut denkbar.
    Aber, und hier schreibt eine Krankenschwester: nach so langer Zeit hat der Körper sein Schmerzgedächtnis gut gefüttert, so ganz ohne Schmerzmittel wird es anfangs wohl nicht gehen, würde mich sehr wundern. Nicht zum Abschiessen, sondern um in ein erträgliches Mass der Schmerzen runterzukommen. Physiotherapie ist auch anfangs möglicherweise schmerzhaft, dann können die Tbl. helfen. Wenn Du wegen des Stillens keine Tbl magst, versuch es mit SchüsslerSalzen oder lass Dich von einem Homöopathen beraten. Und lass Dich von einem Arzt begleiten dabei. Grade mit Schmerzmitteln ist nicht zu spassen! Die können bei zuviel auch heftigste Schäden im Patienten anrichten.

    Du könntest anfangen ein Schmerztagebuch zu führen, ich weiss, das ist reichlich lästig mit kleinem Kind, aber es gibt dem Therapeuten gute Hinweise. Wo, wann, wie oft, wie doll (internationale Skala 0-10, 10= das schlimmste), bei welchen Bewegungen, in welchen Situationen, welche Art Schmerz: spitz, stumpf, dumpf, pochend... halt so beschreiben.
    Und bei Besserung kannst Du auch kleine Erfolge besser verfolgen, ist nach so langer Schmerzbelastung für die eigene Wahrnehmung super wichtig.
    Vielleicht magst Du auch Entspannungsübungen für den Kopf mit einbauen...? Unterschätz das Schmerzgedächtnis nicht.

    Ganz viel Erfolg und Linderung für Dich!
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Eine gute Osteopathin könnte helfen.
     
  6. Moondance

    Moondance Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    11.284
    Werbung:
    vielleicht könnte Kinesiologie helfen um die Ursache zu finden?!
    Auf jeden Fall viel trinken, wenig Salz und viel Gemüse essen, damit auf körperlicher Ebene Unterstützung wirken kann.
    Vielleicht findest du hier noch Tipps:

    das http und die 3 w`s hab ich weggelassen,. weil ich noch keine Links reinsetzen kann, musst es einafch einfügen

    zentrum-der-gesundheit.de/hexenschuss.html
     
  7. Blauesveilchen

    Blauesveilchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juli 2012
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Rennsteig/Thüringen
    Gute Idee! Wollt ich auch eben raten.Da stehts aber schon.:lachen::)
     
  8. SvartAngel

    SvartAngel Guest

    Werbung:
    Ûbersäuerung des Körpers. Zu viel Kaffee, Cola, Zigaretten, so wenig auf Toilette? All das kann auch sowas auslösen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen