1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unbekannter Aspekt der inhaltslosen Meditation

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Milchmann, 17. November 2004.

  1. Milchmann

    Milchmann Guest

    Werbung:
    Übersetzung aus dem Französischen :

    In manchen spirituellen Lehren wird den Adepten geraten, sich leer zu machen, indem behauptet wird, sie würden in diesem aufnehmenden, passiven Zustand die göttliche Gegenwart empfangen. Doch das ist eine gefährliche Methode, denn es ist gar nicht so sicher, dass man Gott empfängt, sondern eher negative Wesenheiten der unsichtbaren Welt, die sich beim Anblick eines so schwachen und ungeschützten Menschen freuen, eine Bleibe zu finden, in der sie sich einrichten können.

    Wer sich der Leere überlässt, ohne VORHER sein Seelenleben und seinen Charakter geläutert zu haben, ist den schlimmsten Wesenheiten ausgeliefert. Man macht sich leer und stellt sich vor, dass der Heilige Geist kommt... Ja, irgendwer wird kommen, aber nicht der Heilige Geist, die Teufel sind es, die kommen werden. Der Heilige Geist lässt sich nicht irgendwo nieder, sondern nur in einer Wohnstätte, die für ihn geläutert und mit Licht erfüllt worden ist.
     
  2. Kiah

    Kiah Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    739
    Ort:
    NRW
    Ein begründeter Einwand...

    Es ist nicht immer klar, wer sich nun niederlässt und die sogeannten "Teufel" haben eine höhere Motivation als der heilige Geist.

    Doch ist es nicht gerade diese Stille, die auch die Mönche im Kloster erzeugen wollen? Sie bedienen sich anderer Mittel, aber ihr Ziel ist ähnlich. Der Theorie zufolge wären sie der gleichen Gefahr ausgesetzt. Ob sie das so gerne hören? ;)

    Nur ein Gedanke ...

    so long
    Kiah
     
  3. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Lieber Milchmann,
    kannst du die Quelle des Textes nennen?
    Ansonsten sind genau das die Bedenken der Kirchen!
    Ich lese so etwas nicht zum ersten Mal.
    Auf jeden Fall kann man wohl nichts verkehrt machen, wenn man sich taeglich ganz bewusst in einen goettlichen weissgoldenen Lichtschutz huellt, der nichts Negatives hereinlaesst und auch das eigene Negative aufloest.

    Bijoux
     
  4. _ibo_

    _ibo_ Guest

    eine ganz böse panikmache, wo mich auch die quelle interessiert.
    wieso dieser text versucht angst und verwirrung zu schüren weiss ich nicht (naja eigentlich schon :rolleyes: ), doch ist das nicht teil meiner wahrheit und soll es nicht werden. ich brauche keine mauer aus goldenem licht das mich beschützt (es tut es, nährt mich und mehr, doch das ist ein anderer punkt), brauche auch keinen schutzkreis und keine silberschnur. wenn ich mich leer mache und für alles öffne, mit liebe anziehe - wird niemals ein unerwünschter "gast" auch nur in meiner nähe erscheinen, denn ich kenne keine unerwünschten wesen... :)
    doch selbst, sollte es sie geben werden sie nicht in meinen körper "steigen", denn in bin ein mensch!

    licht und liebe,

    ibo.
    :)
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    So einen Humbug ignoriert man am Besten, denn sie stammen vom Teufel selbst. Mehr sage ich dazu nicht.
     
  6. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Jetzt seh ich es erst. Darin liegt ja obendrein noch ein dicker verdrehter Hund begraben.

    Der Heilige Geist ist der Schlüssel zum Licht. Wie kann Licht kommen bevor ich den Schlüssel habe ???
     
  7. Milchmann

    Milchmann Guest

    Zitat von Mm : "Wer sich der Leere überlässt, ohne VORHER sein Seelenleben und seinen Charakter geläutert zu haben"
    -------------------------------------------------------------------
    Also klarer formulieren geht nicht ....... Es heisst NICHT wer in die Leere EINTRITT, sondern es heisst, wer sich der Leere ÜBERLÄSST, ohne VORHER sein Seelenleben und seinen Charakter geläutert zu haben.

    Und es ist keine Abwertung von Zen... :)
    Zen ist eine japanische Form des Buddhismus, und dieser stellt doch sehr hohe moralische Anforderungen an seine Schüler.

    Das Üben/Erreichen der Gedankenleere ist für mich als Meditationsanfänger Mittel zur Abwehr von Gedanken und Wesen. Andererseits zieht die Gedankenleere Engeln, Verstorbenen oder sonstigen jenseitigen Wesen und Dämonen herbei, die Kontakt aufzunehmen möchten. Spiritistische Medien auf der ganzen Welt praktizieren für ihre Kommunikation die Gedankenleere, weil nur dergestalt vernehmen sie die Jenseitigen.

    Ich meditiere immer ohne Leere - entweder über eine wünschenswerte Charaktereigenschaft oder über die göttlichen Attribute. Und in meinen Meditationen bin ich immer HELLWACH und verlasse mich auf meine Urteilskraft. Ich würde über das, was mich zutiefst bewegt, KEINE Kommunikation mit irgendwelchen Unsichtbaren wollen, die ich nicht kenne und deren Moral und Herkunft ich nicht überprüfen kann.

    Die Gedankenleere ist für mich die Grenze zwischen Schöpfung (Gedanken, Gefühlen, Dingen) und dem "raum- und zeitlosen Schöpfungsprinzip". Manchen Wahrheitssuchern erscheint die echte Gedankenleere anfänglich wie der Tod alles Seins und wurde von einigen christlichen Mystikern auch so ähnlich beschrieben..

    Es wird aber so sein, dass Ihr mir alle in dieser Beziehung haushoch überlegen seid, weil Ihr die Gedankenleere-Meditation praktiziert. Ich bin Euch nicht neidig, dass Ihr bereits jetzt mit Gott, den Erzengeln und den Buddhas verkehrt, wahrscheinlich habt Ihr in Eurem Vorleben hart dafür gearbeitet.

    Viele Grüsse - Mm
    -------------------------------------------------------------
    Liebe Gott von ganzem Herzen und Deinen Nächsten wie Dich selbst. Dies ist das ganze Gebot.
     
  8. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Keiner ist Dir überlegen und gehe Deinen Weg so wie Du es für richtig hältst
     
  9. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo Milchmann

    Obwohl ich in Bezug auf Gott völlig gespalten bin, ich weiss wirklich nicht, ob es so etwas wie Gott gibt oder nicht, praktiziere ich die von dir angesprochene Meditation. Ich konzentriere mich auf den Stirnbereich und stelle mir vor, wie Gott dort einzieht. Und es ist ein sehr schönes Gefühl, wenn sich allmählich Ruhe einstellt und ich das Gefühl habe, mit Gott vereint zu sein. Dieses Gefühl ist im Moment allerdings noch nicht so stark ausgeprägt.

    Was passiert aber in Wirklichkeit? Ist es nicht genau das, was Du selber in einem anderen Beitrag angesprochen hast? Setzt die Meditation nicht irgendwelche physiologischen Prozesse in Gang, die körpereigene Drogen produzieren, welche Euphorie auslösen? Ist es in diesem ganz konkreten Fall nicht die Aktivierung der Hypophyse oder Zirbeldrüse?

    Wenn man sich also spirituell öffnet, kehrt dann also wirklich Gott in uns ein? Ich kann die Frage nicht beantworten. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass es auf körperlicher Ebene physiologische Prozesse sind, die wir als so glücklich empfinden, dass wir meinen wir hätten zu Gott gefunden.

    Man findet dieses Göttliche, so möchte ich es ruhig einmal nennen, allerdings nur, wenn man sein Leben nach ethischen und moralischen Grundsätzen ausrichtet. Dadurch fokussiert man sein Leben automatisch auf Gott.

    Orientiert man sein Leben nicht an ethischen und moralischen Grundsätzen, weil man die Mystik für persönliche Vorteile missbraucht (Geld, Sex, Macht usw.) dann öffnet man sich damit für negative Einflüsse (Geister, Teufel, Dämonen usw.).

    Es wäre nun natürlich falsch davon auszugehen, dass solche Wesen real existieren, sie exestieren meiner Meinung nach nur in der Phantasie, aber sie verstärken die negativen Aspekte der spirituellen Entwicklung.

    Alles Liebe. Gerrit
     
  10. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    Niemand weiss bis heute genau, was nun eigentlich zur Erleuchtung führt. Gehirnforschungen haben jedoch ergeben, dass in der inhaltslosen Meditation ein Angleich der verschiedenen Gehirnareale in Bezug auf die Frequenz erfolgt und im Delta Bereich schwingt. Ob das nun etwas mit der Ausschüttung von Körpereigenen Substanzen zu tun hat, wage ich zu bezweifeln. Es ist nur Geist. Form und substanzlos...

    http://www.geo.de/GEO/kultur_gesell..._grundgedanken/page3.html?linkref=geode_pager
     

Diese Seite empfehlen