1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

unbeabsichtigte Bewusstseinserweiterung

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Kind des Mondes, 11. Oktober 2003.

  1. Werbung:
    Hallo und guten Abend Freunde.

    Ich fang einfach mal ganz vorne an;

    Vor ca. 7 Jahren fing ich an Lsd zu konsumieren.(heute nicht mehr)
    Bitte stempelt diesen Beitrag nicht direkt als
    Drogen--> Einbildungs Beitrag ab.
    Denn die bewusstseinserweiternde Wirkung psychoaktiver Substanzen ist dazu schon zu weit nachgewiesen.

    Seit diesem Zeitpunkt also häuften sich sehr merkwürdige Vorfälle.
    Bis zum heutigen Tag machte ich nur regelmäßig mit gewöhnlicher Telepathie Bekanntschaft.

    Bei mir ist es so das wenn ich sehr intensiv am träumen bin fast schon in ein schwarzes Nichts schaue.
    Ich kann mitten in der überfüllten Ubahn sitzen und trotzdem weder sehen noch hören, ich bin dann zeitweise total weg.

    In diesem beschriebenen Zustand kamen mir bisher auch die meissten Eindrücke - Beispielsweise wusste ich öfter das ein par SEKUNDEN später verschiedene Freunde anrufen werden. Oder ich sah am helligtem Tag einen sehr alten Freund noch aus meiner Schulzeit wie auf einer schwarzen Leinwand.
    Ich ging trotzdem konrolliert weiter und stieß nirgends gegen obwohl ich nur diese schwarze Leinwand sah. Meine Freundin schaute mich erschrocken an als ich es ihr kurz danach berichtete.
    Ich sah ihn mit einer Zahnlücke die er als kind nicht hatte!
    Jedenfalls hatte ich diesen Schulfreund schon fast 15-20 Jahre nicht mehr gesehen und was passiert?
    Er kam mir ca. 10 Minuten später schnurstracks entgegen!!!!

    Er kam einen steilen Berg hinunter also war es mir auch nicht möglich ihn irgendwie durch Spiegelungen oder so gesehen zu haben.
    Ich habe an diesem Tag das erste mal seit Jahren wieder an ihn gedacht, weder telefoniert noch sonst was und dann das!

    Ich fand mich also mit meiner kleinen Begabung ab und trug sie über die Jahre mit mir mit. Es wurde immer seltener aber dafür umso intensiver und so kam es das ich ein tieferes Sehen beim Gespräch mit anderen Leuten bekam.
    Ich probierte zwar anderen Menschen davon zu erzählen doch ich stiess meisstens nur auf Granit oder Belustigung.

    Es war auch kein Problem für mich damit zu leben da es ja eigentlich nur ein Vorteil ist.


    Bis zum heutigen Morgen als es nach langer Zeit wieder passierte. ich fiel auf einmal in einen Koma-ähnlichen Zustand;aus heiterem Himmel - mein Mann stand neben mir und meinte hinterher das ich ca. 5min total weg gewesen wäre. Ich sah eine Frau, eine sehr alte Frau! ich habe sie noch nie vorher gesehen!
    Sie sprach nicht aber irgendwie vermittelte sie mir das sie schon seit langer Zeit tot ist.
    Ich sah ein weisses beschriebenes Blatt - einen Brief.

    Ich weiss nicht wie ich diese Infos bekam sie kamen einfach in meinem Kopf ! Sie vermittelten mir das die Schreiberein dieses Briefes schon lange tot wäre aber dieser Brief entdeckt werden müsse.

    Dann war alles vorbei! Ängstlich und leicht verunsichert begann ich drüber nachzudenken ich kam zu keinem Ergebniss.

    Bitte sagt mir nicht das es Einbildung war, die Tatsache das Telepathie möglich ist WEISS ich 100%ig!

    Was haltet ihr davon? kennt ihr diese Vorfälle?

    Wie schaffe ich es diese Telepathie zu kontrollieren und bewusst einzusetzen dann wann ich es will.
    Meisstens kamen diese Bilder immer wenn ich es am wenigsten erwartet hatte.

    Nebenbei erwähnt war ich mal im Kz von Buchenwald mit der Schulklasse, es war mir nicht möglich länger als 1 Minute im Verbrennungsraum zu verharren!
    Diese schrechlichen Bilder! ich konnte diese grausamen Scmerzen wirklich fühlen die sich dort einst zutrugen und mir wurde kotzübel!


    Ich danke euch vielmals für die Mühe!


    schöne Grüsse

    :winken5:
     
  2. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Nun....spezielle Sachen wie LSD stossen Tueren auf...und wenn sie einmal geoeffnet sind, sind sie auf. Einige kommen damit nicht klar und drehen ab. Andere wiederum arrangieren sich ganz gut mit dem Zustand.

    Das Seelische, das ist das Nicht-Körperliche, ist existent; ich denke nicht, das Deine Wahrnehmung Einbildung ist. Du hast jetzt Verknüpfungen erstellt. Lerne, gelassen zu bleiben und damit umzugehen. Siehe es als Gabe.


    lg
    Chris
     
  3. sonnendelfin

    sonnendelfin Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    94
    Ort:
    bei Nürnberg/Bayern
    Hallo Kind des Mondes!

    Also, ich halte deine Erlebnisse auch nicht für Einbildungen in dem Sinne, dass es Eindrücke sind, die dir ohne Sinn und Bedeutung in den Kopf kommen.

    Leider kann ich dir in diesem Bereich nicht weiterhelfen. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass John (Olford - ein Mitglied hier aus dem Forum) dir helfen könnte.
    Wende dich doch an ihn.

    Liebe Grüße

    Sonendelfin
     
  4. Gibt es vielleicht gute Lektüre darüber wie man diese Fähigkeit bewusst einsetzen kann?

    könnt ihr mir da ein Buch emfehlen?
     
  5. Klaudinka

    Klaudinka Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Hamburg / Schnelsen
    Guten Morgen Kind des Mondes,

    leider gibt es bezüglich dieser Thematik keine wirklich gute Lektüre. Ich persönlich bin schon seit vielen Jahre auf der Suche danach.

    Dieser Zustand, den du beschreibst, kenne ich schon seit meinem 3. Lebensjahr und das sind fast 40 Jahre. Als Kind erzählte ich meinen Eltern noch div. Dinge, die ich gesehen hatte. Es wurde abgetan, Träumerin usw. Als sie sich bewahrheiteten, kam sogar Angst meiner Mitmenschen dazu, sodass man mir verbot jemals solche Dinge zu erzählen.

    Viele Jahre lebte ich nun einsam und allein, nein nicht ganz, mein Schutzengel war immer dabei und kommunizierte darüber mit mir, damit. Ich lernte also mit diesen Visionen teilweise umzugehen. Als Judendliche hatte ich zeitweise das Problem, dass ich mich für total Verrückt hielt und es absolut ignorierte. Das ging eine Weile, dann aber kam es wieder.

    Ich lernte meine beste Freundin kennen, mit der ich mich endlich austauschen konnte. Die genau so wie ich wußte, es gibt mehr als nur die gesellschafliche Realität. Sie half mir mit sehr vielen Gesprächen, vielen Büchern und Meditationen, dieses in mein Leben so einzubauen, dass ich es als "Ich bin" sehen konnte.

    Als ich es nun wirklich angenommen habe, als ein Teil von mir. Erst da fing es an, dass ich es beeinflußen konnte. Ich sagen konnte heute möchte ich mal ganz ohne sein.... Heute verschont mich mit diesen Bildern...

    Die grausigen Bilder kenne ich auch... auch ich war in dieser Kammer.... ich bin zusammengebrochen.... all die Schreie hörte ich, all die Angste.... die Hilflosigkeit.... das Grauen....sah ich... Und auch heute noch gibt es Orte, die ich schnell wieder verlasse, da sie mir Bilder und auch Laute bringen, die mich absolut runter ziehen. Dieses sind aber Bilder der Vergangenheit.... schlimmer ist es aber mit Bilder des Grauens der Zukunft. Und hätte ich meine lieben Energien und meine Freundin nicht, so würde ich manchesmal verzweifeln.

    Ernsthafte, helfende oder wirklich aussagekräfige Bücher,wie man damit umgehen kann, es für sich verwerten kann, sich damit arrangieren kann, hab ich nicht gefunden.

    Einen lieben Gruß

    Klaudinka

    PS: Und das alles ohne Drogen, nur um mal kurz noch anzuführen, dass dieses absolut nichts mit Drogen zu tun hat. Was ich aber mit 2,5 Jahren hatte war, ich bin ertrunken, wurde für "eigentlich schon Tot" erklärt..... ein Nahtoderlebnis..... an das ich mich erinner kann..... und seit dem dieses so ist und ich mich auch an alles erninnern kann.
     
  6. sciemus

    sciemus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    "....Wir sind denkbegabte Geschöpfe. Wir suchen nach
    Erklärungen.«
    »Und ich hatte den Eindruck, es sei es meine große Schwäche,
    nach Erklärungen zu suchen.«
    »Nein, deine Schwäche ist, daß du bequeme Erklärungen
    suchst. Erklärungen, die für dich und deine Welt von praktischem
    Nutzen sind. Was ich beanstande, ist deine Vernünftigkeit.
    Auch ein Zauberer erklärt in seiner Welt die Dinge, aber er
    ist nicht so starrköpfig wie du.«
    »Wie kann ich die Erklärung
    der Zauberer finden?«
    »Indem du persönliche Kraft
    ansammelst. Die persönliche Kraft wird bewirken, daß du mit
    Leichtigkeit in die Erklärung der Zauberer hineingleitest. Die
    Erklärung ist nicht das. was du Erklärung nennst; trotzdem
    macht sie die Welt und ihre Geheimnisse wenn nicht klar, so
    doch zumindest weniger ehrfurchtgebietend. Dies ist doch das
    Wesen einer Erklärung. Aber das ist es nicht, was du suchst.
    Dir geht es um die Reflexion deiner Ideen.«"

    das habe ich gerade gelesen. ist aus castaneda- der ring der kraft.finde ich recht passend zu dem thema. in seinen büchern geht es sehr viel darum, dinge zu erklären, ohne sie in ein erlerntes gesellschaftliches denkschema zu pressen, um sie zu verstehen.finde die bücher sehr lesenswert, vielleicht wurde ja jemand nun neugierig. :D
    *schönes lesen* thomas
     

Diese Seite empfehlen