1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unangenehmer Traum-bitte um Hilfe bei der Deutung!!!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Kekeli, 1. März 2011.

  1. Kekeli

    Kekeli Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    49
    Werbung:
    Hallo!
    Bin tagsüber eingenickt, hatte einen Traum und hoffe man kann mir bei dessen Deutung weiterhelfen.
    Im Traum war ich auf einer Feier eingeladen, mit ein paar meiner Familienmitglieder, zusätzlich war ich auch in Begleitung eines Mannes, den ich nicht kenne. Wir sozusagen als Paar dort. Der Mann war für mich persönlich absolut nicht mein Typ, so gar nicht mein Fall.
    Die Feier selber war wie eine Hochzeitsfeier, aber nicht im herkömmlichen Sinn, sondern mehr traditionell gehalten.
    Auf dem Fest gabs dann ein „Ritual“, dass die Gäste mitmachen durften bzw. sollten. Die Frauen hatten einen Gegenstand in der Hand (ich glaube es war wie ein Ei oder hatte zumindest die Form) und die Männer sollten versuchen ihnen diesen mit Scheinen (kann mich nicht erinnern, aber im Traum war es auch kein richtig Geld) den Gegenstand „abzukaufen“. Den „Preis“ den ich meinem vermeintlichen „Partner“ im Traum nannte war zu hoch bzw. hatte er nicht genug Scheine. Wir haben uns dann darauf geeinigt, dass "Liebe oder ähnliches" (weiss den genauen Wortlaut leider nicht mehr) das beste Tauschmittel sei und dies mit einem Schmatzer auf dem Mund besiegelt und sind dann tanzen gegangen (ich glaub es haben nur wenige Paare einen Tauschhandel zusammengebracht und auch getanzt).

    Neben dem Ganzen lief parallel noch folgendes: die Arbeitskollegin meiner Mutter wollte ihr und ihr meiner Tante irgendwelche Karten wegnehmen und als meine Mutter ihr klarmachte, dass dies nicht geht, fing sie an wie ein kleines Kind einen Tobsuchtsanfall zu bekommen und am Boden kniend zu heulen. Ihr "Vater" hat versucht sie zu beruhigen und meine Mutter hat versucht ihr ruhig bzw. tröstend zu erklären, warum sie ihre Karten nicht haben könnte.

    Alles in einem empfand ich den Traum als sehr unangenehm als ich aufwachte. :confused:
    Kann mir bitte jemand bei der Deutung helfen? Kann mir auch jemand sagen, was es generell zu bedeuten hat, wenn man einen wildfremden Mann im Traum küsst?
     
  2. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Liebe Kekeli!

    Eine Feier bedeutet immer das Abheben und Ausklinken aus dem Alltag, das Gewinnen neuer Impulse mit dem schönen Aspekt der Geselligkeit und Freude. Sie hat den Impuls des Neubeginns, insbesondere dann, wenn es sich um eine Hochzeitsfeier handelt. In deinem Traum ist dieser Impuls keine herkömmliche Situation, wenngleich familiäre, traditionelle Prägungen Mitspieler sind. Bitte betrachte sämtliche Statisten (jene Personen, die in deinem Traum auftreten) als deine eigenen Seelenanteile bzw. Persönlichkeitsaspekte.

    Der unbekannte Mann ist ein dir noch unbewusster, fremder Persönlichkeitsanteil, der dir von nun an verbunden sein wird – wenngleich du das Neue zunächst nicht als dir zugehörig und deinem bisherigen Schema entspricht.

    Die Frauen im Traum entsprechen deinen weiblichen Aspekten, dazu gehören Gefühle, Intuition und Unbewusstes.
    Männer im Traum symbolisieren männliche Aspekte wie zum Beispiel Vernunft, Verstand, Tatendrang, Willensstärke und dergleichen.

    Deine weiblichen Aspekte tragen in sich eine Form des Neubeginns, die Basis neuen Lebens. Dem gegenüber steht das Messen der Wertigkeit dieser „Früchte“. Offensichtlich kann der Wert aus rationeller Sicht nicht ausreichend abgegolten werden, daher ist die unkonventionelle Verbindung beider Aspekte (Gefühl und Ratio) ein sehr guter „Tauschhandel“. Dieser Prozess soll nun mit einem Gefühl von Leichtigkeit und Freude besiegelt und zur Schau getragen werden. Nicht in allem Belangen gelingt dir dieser Vorgang.


    Die Mutter im Traum ist Symbol für alle von deiner Mutter geprägten weiblichen Seelenanteile im Sinne von Gefühle bezüglich Fürsorglichkeit, das Nährende und Ähnliches sowie Intuition und Unbewusstes aus eben dieser Zeit. Ein weiterer Aspekt aus diesem Bereich will nun Oberhand gewinnen, wenngleich du nicht damit einverstanden bist, die Prägungen durch deine Mutter bzw. deine Tante diesem Anteil abzugeben.

    Der Vater hingegen symbolisiert sämtliche grundlegende Prägungen, die in rationeller Hinsicht (siehe männliche Energien) durch ihn geschehen sind.
    Seine und die der Mutter zugehörigen Prägungen sollen für dich ihren Ursprung behalten, alles andere verursacht in dir nun innere Konflikte, du willst die innere Ordnung wieder herstellen.

    Solltest dir etwas nicht verständlich sein, kannst du gerne nachfragen!

    Herzliche Grüße

    hoizhex
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen