1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Unangenehme Zeitgenossen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Bibo, 15. April 2018.

  1. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.451
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    hier soll es um das Problem der Begegnung mit unangenehmen Leuten gehen, den Umgang mit ihnen, wie man damit umgeht, unliebsamen Zeitgenossen zu begegnen und wie man besser mit ihnen zurecht kommen kann.

    Jeder kennt das Problem, in jeder Lebensphase begegnen sie einem auf Schritt und Tritt, und wie den eigenen Schatten wird man sie einfach nicht los: die nervige Nachbarin, der doofe Arbeitskollege, ja selbst in der engsten Familie treffen wir auf Menschen, mit denen wir nicht klar kommen. Manchmal verschwindet einer, dann kommt gleich der nächste um die Ecke gekrochen, erfahrungsgemäß bleiben sie einem das ganze Leben über in wechselnden Gestalten erhalten, jedenfalls ist das meine Erfahrung.

    Es gibt viele Ratschläge, was man tun kann, spirituell, psychologisch oder auch ganz alltagspraktisch: gehe ihnen einfach aus dem Weg, steige nicht auf sie ein, begegne ihnen mit Nächstenliebe, übe Dich in Vergebung, sei grosszügig, setze Grenzen, sei offen, suche das Gespräch, sei tollerant, liebe Dich selbst, dann liebst Du auch die anderen, lerne von ihnen, denn sie zeigen Dir Deine eigenen Schattenseiten usw.

    Habt Ihr für Euch ein Rezept gefunden, dass einigermaßen funktioniert? Bei mir funktioniert das Nicht-Reagieren relativ am besten, nicht Anspringen auf die Angelhaken, die sie einem vorsetzen, der Wut widerstehen, geduldig sein, mich selbst hinterfragen, was in mir ist, dass ich gerade mit diesem Menschen solche Probleme habe, so diese Richtung - naja, funktioniert so leidlich, manchmal besser, manchmal schlechter, manchmal gar nicht, jedenfalls sind immer welche dieser Figuren da, egal, was ich mache, weniger werden sie jedenfalls nicht.

    Würde mich sehr freuen, Eure persönlichen Erfahrungen mit unliebsamen Zeitgenossen zu lesen, ich bin sicher, dass es da viele individuelle Ansätze gibt und bin gespannt, wie es Euch damit geht.

    Grüße von Bibo
     
    Solis und east of the sun gefällt das.
  2. sibel

    sibel Guest

    Randbemerkung: mögest du nie ein *unliebsamer Zeitgenosse* für andere sein...;)
     
    Inti, Werdender, Bibo und 2 anderen gefällt das.
  3. Montauk

    Montauk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2012
    Beiträge:
    697
    Ort:
    aus dem Universum
    @Bibo
    Ändere Dein Denken, denn jeder Mensch KANN nur so sein, wie er gerade ist.
    Jeder Mensch hat seine Geschichte, sein eigenes Päckchen zu tragen.
    Niemand ist absichtlich ein "unliebsamer Zeitgenosse".
     
    east of the sun, flimm und Tagmond gefällt das.
  4. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    9.302
    Ort:
    Drachenlandewiese
    Keiner verbringt gern Zeit mit Menschen, die ihm nicht liegen. Manche brauchen einem nicht mal was getan zu haben, trotzdem lehnt man sie innerlich ab.
    Es ist ganz normal, dass man auch selbst mal abgelehnt wird. Ich akzeptiere das.
    Mir tut es gut, den Focus auf jene zu legen, die mir sympathisch sind. In einer unangenehmen Begegnung ziehe ich mich quasi in mir zurück, gebe so wenig wie möglich preis.
    Mit manchen kann man schweigen, weil man sich einig ist - mit anderen, weil man ihnen nichts zu sagen hat.
     
    Walter, Tarbaby, Fiona und 7 anderen gefällt das.
  5. Tagmond

    Tagmond Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2017
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    Koblenz
    Ein relevanter Auslöser für das empfundene Unangenehme im Gegenüber liegt immer im Selbst.
    Einmal erkannt, durchschaut man bei der nächsten Begegnung schneller die Grundlage der persönlichen Wahrnehmung.
     
    SPIRIT1964, flimm, sibel und 2 anderen gefällt das.
  6. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    9.302
    Ort:
    Drachenlandewiese
    Werbung:
    Nee* lach. Das unterschreibe ich nicht. Manche sind eben einfach Arschlöcher :D
     
    Werdender, catlady5, Hiltrud und 14 anderen gefällt das.
  7. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    7.623
    Ort:
    Kassel, Berlin
    schon seit einer ganzen Weile denk ich, es ist nur allzu menschlich,
    daß man Erwartungen hat an die Menschen, mit denen man zu tun
    bekommt. daß man gerne Leute um sich hätte, die zu einem passen,
    mit denen man sich gut versteht, mit denen man was anfangen kann.

    aber es paßt eben längst nicht mit jedem, und das ist enttäuschend.
    so kommt es zu unschönem Erleben, weil es nunmal nicht paßt und
    man dies nicht wertfrei annehmen kann, weil man Anderes wünschte.
    die Leute sind aber eben so, wie sie sind und nicht wie man gerne hätte.

    und ich finde durchaus, daß es unangenehme Menschen gibt,
    und daß mindestens einige von denen genau so sein wollen,
    warum auch immer. das ist dann wohl Teil ihrer Geschichte.

    gut, wenn man mit ihnen nicht zu tun haben muß, sondern
    unabhängig von ihnen seinen eigenen Weg gehen kann. und
    wenn nicht, dann muß man halt da durch, solang es eben dauert.
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    47.317
    Ort:
    Wien
    Tja, wie soll ich jetzt mit dir umgehen ....

    :coffee:
    Zippe
     
    Bibo gefällt das.
  9. the_pilgrim

    the_pilgrim Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    7.817
    Ort:
    Suhlkuhle, Wildsau
    Stimmt schon, aber damit ist es nicht getan. Selbst wenn ich den Auslöser für das unangenehme Empfinden in mir geheilt habe, gibt es dennoch eine Grenze dessen, was ich zu tolerieren bereit bin ohne darauf zu reagieren, sonst besteht die Gefahr des Abrutschens in eine meine-Welt-ist-schön-Oberflächlichkeit. Den Zustand kenne ich, war mir nach einiger Zeit aber zu wenig, hat mir nicht gereicht.

    Um mal bei dem Bild mit dem Magier zu bleiben, der einen Feuerball loslässt: mein Eindruck von Dir ist, dass Du den Feuerball abblockst oder zurückwirfst, einige lässt Du auch durch Dich durch gleiten. Im persönlichen Umgang mit Feuerbällen hast Du Perfektion erreicht, und das ist verdammt gut, können nicht viele.

    Da geht aber noch mehr - das weisste, oder? Ich frage mich, ob es Faulheit oder Angst ist, die Dich davon abhält den nächsten Schritt zu wagen. Oder ob ich hier alles komplett in den falschen Hals kriege und nur projiziere. Auch möglich. Ob da was dran ist und wenn ja, was Du ggf. mit der Erkenntnis machst, kannst ja eh nur Du entscheiden.

    Bin gespannt auf die Antwort. Ich schätze, ich kriege von Dir jetzt eine pseudo-humorvolle Retourkutsche (= der Feuerball wird zurückgepfeffert), eine abblockende meine-Wahrnehmung-ist-falsch-Antwort (= Du kreierst einen Schutzwall) oder es kommt gar keine Reaktion (= Du lässt ihn durch Dich hindurchgleiten). Dein Rapunzelturm ist jedenfalls uneinnehmbar, scheint mir. Fänd ich schade, wenn das ist und so bliebe.
     
    Bibo gefällt das.
  10. MelodiaDesenca

    MelodiaDesenca Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2013
    Beiträge:
    1.909
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Es kommt darauf an, worum es genau geht. Manchmal wirkt jemand unangenehm auf einen, der in Wahrheit nur eine starke Persönlichkeit hat und sich nicht besonders konform/angepasst verhält oder wo es eine starke Spiegelung von verdrängten Elementen der eigenen Person gibt. Da würde ich den ersten Impuls eher überdenken und mir mal genauer anschauen, was dahinter steckt. Mitunter kann man dann sogar recht viel über sich lernen.

    Wenn jemand jedoch "über Leichen geht" oder sich asozial verhält und faktisch ungut ist, dann hinterfrage ich meine Reaktion nicht, sondern handle instinktiv und weiche den Leuten aus und halte einen großen Abstand.
    Ob das nun spirituell in Ordnung ist oder nicht, frage ich mich dann nicht, dazu ist mir mein Wohlgefühl zu wichtig.;)
     
    Possibilities, Fiona, magdalena und 8 anderen gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Unangenehme Zeitgenossen
  1. Tini123
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    758

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden