1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

unangenehme Seelenverwandschaft ?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Supertramp, 23. Dezember 2008.

  1. Supertramp

    Supertramp Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Erde
    Werbung:
    Ich hab da ein kleines Problem.
    Vor 3 Monaten habe ich eine Frau kennengelernt die sich in mich verliebt hat , sie ist Lesbisch so weit so gut , nun aber ist sie sehr mit der geistigen Welt verbunden .
    Sie konnte mir viele dinge erzählen über dinge die sie gar nicht wissen kann , einzelheiten per pm falls interesse , da ich um meine anonymität sorge in dem fall da ich nicht sicher bin ob sie hier auch liest und Sie kennt mein gesicht ..item.

    Sie sagt wir wären seelenverwandt , ich käme von einem bestimmten Sternbild usw .
    Atlantis war auch die rede und vieles mehr ich wäre Frau gewesen Sie Mann.
    Nun ich mag Sie wirklich sehr aber ich fühl mich in ihrer nähe sosehr unwohl
    ich will Sie auch nicht treffen hab eine regelrechte abneigung dagegen dabei find ich sie ein äusserst interesanter charakter und sehr lieber Mensch.
    Mag sie sogar .
    Hat jemand erfahrung damit ?
    Ich weis echt nicht wie ich damit umgehen kann/soll?

    Klar schlussendlich entscheide ich eh für mich selbst , weiss eigentlich auch gar nicht genau wieso ich das veröffentliche , habe einfach so das bedürfniss grad, also was heisst bedürfniss?, den input, aii ach keine ahnung...
     
  2. Sayalla

    Sayalla Guest

    Hi,

    sie kennt Dein Bild?
    Hm, schau Dir mal die Botschaft Deiner Seele an. Wieso veröffentlichst du es?

    Kann es sein, dass Du ein bischen zu sehr auf Sex reduziert bist? Habe auch eine lesbische Freundin, das ist völlig ok. Bin ja auch mit Männern eng befreundet.

    Also, bitte, klär erstmal für Dich, was genau daran so unangenehm ist.

    LG Sayalla
     
  3. Supertramp

    Supertramp Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Erde
    ähm hä?
    wieso hab ich das 2 mal gepostet , sry kann man closen.
    Ps : an sayalla , wenn es dich interessiert im anderen gleichen post :rolleyes: hab ich denk ich mal deine fragen beantwortet
    LG
     
  4. Sayalla

    Sayalla Guest

    Für mich ganz und gar nicht. Im Gegenteil: Nach wie vor völlig unverständlich, was die Hintergründe betrifft.
    Hauptsache ist jedoch, Du kommst zu einer klaren Entscheidung.
    Alles Gute Dir!:)
     
  5. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Hallo Supertramp,

    ich denke, ich kann das verstehen, als Mensch, als Seele und - auch als Mann. Es sind doch mehrere Ebenen, die Ebene des Äußerlichen, die Ebene der Sexualität, die Ebene der Körperlichkeit, die Ebene des Mentalen oder des Charakters und die Ebene der empfindenden Seele. In meinem Verständnis gibt es auf der Ebene, auf der sich Seelen begegnen, nur die Achtung vor der anderen Seele und die eine Harmonie, die durch Resonanz beider Seele entsteht.

    Grundsätzlich muss diese Achtung oder dieser Respekt immer jeder anderen Seele gegeben werden. Das ist nur dann nicht der Fall, wenn es keine Beziehung zwischen Seelen ist, sondern zwischen Personen, welche sich auf der persönlichen Ebenen begegnen mit den Herausforderungen der (geschlechtlichen) Polaritäten, des Charakters, der Äußerlichkeiten (Partei, Rasse, Religion, Kaste, Bildung, Stellung) oder des eigenen Egos.

    Jede Seele hat das Recht über die (eigene) Person jeden Anspruch einer anderen Person zurückzuweisen, wenn diese sich ihrer bemächtigen will, mit Suggestion, Maja, oder mentaler oder körperlicher Nähe, denn der Andere ist nicht das eigene Gut. Natürlich ergeben sich Handlungen, wenn man den Herausforderungen des anderen nachkommt, wenn man seine Erfahrungen machen möchte, und diese Erfahrungen sind auch unersetzlich, aber sie können immer nur von jeder Seele selbst als Weg gegangen werden, nie von einem anderen, keinem Mann, keinem Guru, keiner Mutter und keiner guten Freundin.

    Der Anspruch, die Person bestimmen zu wollen, oder sie an sich zu binden ist kein Anspruch einer Seele, sondern ein Anspruch eines Egos, auch dann, wenn dieses Ego vermeint als Seele sich in der Ebene der Seele anderer Leben bewusst zu sein. Das Denken ist das Ego.

    Natürlich ist Verletzbarkeit eine Voraussetzung für das machen von Erfahrungen, aber immer - in jedem jetzt - bestimmt die eigene Seele wie und was sie erfahren will. Der Körper und die Person ist dabei ein neutrales Werkzeug der Seele, welche es als Schutz der Seele verwenden kann, wenn sie will, oder eben auch nicht, wenn sie sich dem Unbekannten öffnet, und sich damit verletzbar macht.

    Leider ist das Machen von eigenen Erfahrungen nicht möglich ohne das man sich verletzbar macht, aber diese Verletzungen sind verbunden mit Verletzungen des Egos, und helfen der Seele damit sich von dieser Bewusstseinsebene des Egos zu bewegen in ein Bewusstsein, das den Anderen dann mehr als Seele wahrnimmt und nicht mehr so als Person oder Charakter.

    Offenheit ist eine Ausübung von Freiheit und ein Zeichen von Mut. Dieser Mut ist keine Prostitution, in dem Sinne, wie Prostitution von Personen verstanden wird, welche NUR das Äußere sehen. Dieses ist ein Problem der Person, die nicht die Seele der anderen lebendigen Person wahrnimmt, die im Grundgesetz auch die Würde genannt wird, die UNANTASTBAR ist. Niemand muss eine Herausforderung annehmen indem er dann handelt, denn dieses Handeln muss er verantworten, nicht der Herausforderer, der nur IST, das, was er selbst IST. SEIN ist kein Tun, kein Handeln.

    Ich denke, man kann das, was IST, mit jeder Seele besprechen, und das Äußere ist samt Ego Fassade. Wenn aber so wie es oft Brauch ist das Ego über das, was IST gestellt wird, kann man das, was IST nicht besprechen.

    Es gibt noch die Möglichkeit, dass man zu einer Seele tatsächlich eine karmische Beziehung hat, welche nicht aufgelöst ist. Das kann man aber auch herausfinden und für sich klären und sich davon lösen und frei davon zu sein. Man muss dazu nicht weiter/wieder Bindungen eingehen, welche die Seele notwendig binden würde.

    love

    T.
     
  6. Supertramp

    Supertramp Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Erde
    Werbung:
    Huii nochmal das war nicht meine absicht den thread 2 mal zu eröffnen , k.a wie das passiert ist.

    Danke Tucholsky
    Sehr interessant was du einbringst .


    an sayalla
    auch dir danke
    und
    frag nur, denn ich verstehe nicht genau was du mit Hintergründe meinst.
     
  7. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Du fühlst dich nicht wohl dabei. Wieso beendest du das Ganze nicht einfach? Was oder wer hindert dich daran?

    LG Sayalla
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen