1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Überschwemmung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von sternja, 6. November 2010.

  1. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Werbung:
    Guten Morgen, :)

    ich hab heut nacht von einer Überschwemmung geträumt. Wohnte im 2. Stock, die Wohnung war meine im Traum, kommt mir aber nicht bekannt vor, also es war keine Wohnung an die ich mich real erinnern könnte, sie hatte einen Balkon Richtung Stadtplatz, der Stadtplatz war groß und ich wohnte dort alleine. Jedenfalls sah ich aus dem Fenster und dann stand da das Wasser eben genau bis zum Beginn meiner Wohnung, Unmengen Wasser überall wo ich hinsah und ich hatte zuerst Angst, dass das Wasser noch höher steigen könnte. Das Wasser selbst war relativ klar und ruhig, es war kein reißender Strom, sondern eher stehendes Wasser. Das Wasser selbst machte mir keine Angst, nur eben die Tatsache, dass es meine Wohnung auch noch verschlucken könnte, wenn es weiter steigt.
    Dann bemerkte ich Leute auf dem Wasser, die mit Maschinen versuchten, das Wasser abzupumpen und manche fuhren in großen Kugeln über das Wasser, in welchen mehrere Leute Platz hatten. Irgendwann saß ich dann auch in einer dieser Kugeln, von der aus sah ich auf der anderen Seite des Stadtplatzes an dem ich offenbar wohnte auf einem Steg den Bürgermeister und 3-4 andere wichtige Leute sitzen, die einfach nur dasaßen, das Wasser beobachteten und miteinander redeten. Zu irgendjemandem der mit mir in der Kugel saß, sagte ich "Da sitzen sie, die Wichtigen und machen sich wichtig, als ob das was hilft."
    Dann befand ich mich wieder in meiner Wohnung, der Boden war nun naß, aber nicht (mehr?) überschwemmt. Dann unterhielt ich mich mit meinen Nachbarn, die unter und neben mir wohnten. In der Wohnung unter mir lebten meinen Eltern. Zur Wohnung des Nachbarn auf meiner Etage gab es keine Türe, also ich konnte da einfach reinspazieren, als gehörten die Wohnungen zusammen, mir war aber klar, dass das eine die meine und das andere die Nachbarswohnung war. Dort wohnte ein Mann alleine, den ich nicht kannte.
    Worüber wir konkret gesprochen haben kann ich mich nicht erinnern, aber es ging meist um die Überschwemmung und die Auswirkungen und dass es hoffentlich bald wieder vorbei ist.
    Dann nahm ich einen Schrubber und begann meinen Fußboden sauber zu machen. Ich fands in dem Moment eigentlich ganz praktisch, dass der Boden bereits naß war und ich nicht erst einen Eimer mit Wasser dafür holen musste. :D
    Irgendjemand meinte dann er würde sich nun auf den Weg machen, nahm seinen Rucksack und verschwand ums Hauseck. Mir war bewusst, dass derjenige nun eine lange Wanderschaft antritt und ich ihn so bald nicht wiedersehen würde, ich ihm dafür aber viel Glück und Erfolg wünschte.
    Dann bin ich aufgewacht.

    Habt ihr vielleicht Ideen, was das bedeuten könnte ?
    Würd mich über Anregungen und Meinungen eurerseits sehr freuen ! :)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende euch allen
    Stern
     
  2. hoizhex

    hoizhex Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2009
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Wien
    Servus Stern!

    Die Traumwohnung stellt einen Seelenraum in dir dar, den du innerlich wohl als den Deinigen erkennst, diesen Seelenraum musst du jedoch erst bewusst realisieren. Der Balkon ist für dich Möglichkeit aus diesem Seelenraum ins Außen zu blicken und auch gesehen zu werden. Der Stadtplatz zeigt, dass du offensichtlich einen großen Bewegungsspielraum rund um dich hast. Der Blick aus dem Fenster zeigt, dass sich rund um dich die Emotionen angesammelt haben. Schön, dass dich diese Tatsache nicht ängstigt, offensichtlich weißt du sehr gut, dass alle Emotionen und alles Unbewusste, was zur Bewusstwerdung nun ansteht, ihre Berechtigung haben, und dass auch ein Überfluss reinigende Funktion haben können.

    Erst als du bemerkst, dass all dies auch in dein Innerstes dringen könnte, über dich eventuell Oberhand kriegen könnte, siehst du Handlungsbedarf.
    Mit all deiner Kraft und all deinen bewussten und unbewussten Erfahrungen versuchst du effektiv über diese Emotionen und unbewussten Seeleninhalte Oberhand zu gewinnen.

    Nun hast du in dir selbst einige berühmte Verstandesseiten, die deine persönlichen Bedürfnisse vertreten (Bürgermeister und die anderen Prominenten). Erstaunlich wie diese handeln: sie bewahren Ruhe und kommunizieren miteinander. Du bezweifelst, dass dieses Handeln in der aktuellen Lebenssituation hilfreich sein könnte.


    Anschließend hältst du wieder Innenschau, du siehst, dass dich die „Überschwemmung“ sehr wohl auch innerlich erfasst hat. Du erkennst jedoch, dass es doch nicht so schlimm kam, wie du befürchtet hast.

    Die Eltern in der unteren Etage zeigen jene Bewusstseinsebene, die durch sie in deiner Kindheit geprägt wurde.

    Die Nachbarn symbolisieren jene Persönlichkeitsaspekte, die dir im Alltag hilfreich sind. Jene Bewusstseinsebene, auf der du dich aktuell befindest hebt hervor, dass Vernunft und Verstand ohne Grenze ständiger Begleiter ist, was dir jedoch nicht bewusst ist. Dieser starke Einfluss all dieser Persönlichkeitsaspekte bemerkst du nicht als bewussten Vorgang. Es ist vielmehr innere, unbewusste Kommunikation.

    Zumindest ziehst du aus der Situation den Rückschluss, dass alles was vorgefallen ist seinen Sinn hat. Die grundlegende Reinigung geht dir nun leicht von der Hand.

    Die Rolle des Wanderers ist sehr interessant, handelt es sich doch auch um einen deiner Persönlichkeitsanteile, der nun zur Weiterentwicklung bereit ist und sich auf den Weg macht.

    Schönes Wochenende und herzliche Grüße

    hoizhex
     
  3. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.190
    Hallo hoizhex,

    ganz lieben Dank für deine Deutung. :)
    Das hört sich ja wirklich gut an und es fühlt sich auch sehr stimmig an, was du schreibst, auch sehr passend zu meiner derzeitigen Lebenssituation.

    Mir war in dem Traum bewusst, dass die Wohnung unter mir meinen Eltern gehört, also beiden, gesehen und gesprochen habe ich aber nur meinen Vater, welcher in real schon lange verstorben ist. Er hat mir aber in meiner Jugend ein Trauma "vererbt" von dem ich wirklich oft dachte, dass es mich hinwegspülen könnte. Da mein Vater aber nun unter mir und eben nicht über mir wohnte (im Traum) kann ich davon ausgehen, dass ich ihn bzw. das Trauma zwar integriert, aber eben nicht mehr als "über mir stehend" oder über mich herrschend" betrachte.
    Auch die Instanzen, Bürgermeister usw. waren in mir schon immer vorhanden, welche versucht haben durch innere Kommunikation, die Sache objektiv zu beurteilen.
    Was mich daran irgendwann störte, vor allem die letzten Jahre (sehr faszinierender Zusammenhang) dass ich es zwar schaffte, innerlich Frieden damit zu schließen, aber trotzdem äußerlich nicht imstande war nun endlich mein reales Leben anzupacken. Darum wohl diese Aussage von mir "was soll das bringen".
    Nun hat es sich aber erst kürzlich und ganz unverhofft ergeben, dass ich einen Job gefunden habe und auch gleich noch eine Berufsausbildung zum psychologischen Berater (was ja auch gut zum Symbol "Wasser" passt) begonnen habe, wo ich eben noch ganz am Anfang stehe, aber fühle, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

    Was der Traum wohl nun auch nochmal bestätigt. Das freut mich jetzt natürlich sehr. :)

    Ganz lieben Dank für deine Zeit hoizhex und alles Liebe für Dich :)
    Stern
     
  4. bennyili

    bennyili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    hallo,

    eine überschwemmung sehen oder erleben kündet einen zudringlichen besuch oder kontakt mit einem zudringlichen menschen an.
    liebe grüsse
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen