1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Übersäuerung gibt es nicht!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Jade76, 2. März 2010.

  1. Jade76

    Jade76 Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2009
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    da ich mich seit kurzem für das Thema Entgiftung,Übersäuerungen und Basischen Lebensmittel interessiere,bin ich auf ein Forum gestoßen, wo die Leute davon sprechen, das es so was nicht gibt!
    Es würde nur um Geldmacherei gehen, um die Basenprodukte zu verkaufen...:confused:

    Das hat mich schon verunsichert...in den ihrer Ernährungsform geht es um die LOGI Methode,wo eben keine KH zugeführt werden, nur EW und eben Obst und Gemüse.
    Mit dieser Form habe ich zwar 3,5 Kilo abgenommen in einer Woche , hatte aber Probleme mit der Verdauung(obwohl 3-4 Liter Wasser).

    Was haltet ihr von solchen Aussagen?
    Ernährt ihr euch auch Basisch?
    Was waren eure Erfolge und Verbesserungen hinsichtlich eurer Gesundheit?
    Was für Produkte und Möglichkeiten könnt ihr mir empfehlen um langsam umzustellen?

    Ich freue mich , wenn ihr ein bißchen mit mir plaudert und ein paar Tips für mich hättet ;)

    HERZlichst
    Jade
     
  2. Stina

    Stina Guest

    Hallo Jade!

    Das Hauptargument von Leuten, die behaupten, es gäbe Übersäuerung nicht, ist, dass der Körper ja ohnehin alles perfekt verstoffwechselt und ausscheidet.
    Das ist ein Ideal - zu schön, um wahr zu sein;).
    Denn ein Köper ist keine Maschine und ist veränderlich und beeinflussbar durch z.B.:
    Überernährung, Umweltgifte, körperlichen und seelischen Stress und nicht zu vergessen den natürlichen Alterungsprozess und Krankheiten und deren medikamentöse Behandlung.
    So ist z. B. eine durch Überernährung verfettete oder durch Infektionen oder Medikamente geschädigte Leber in ihrer Entgiftungsleistung geschwächt, so dass der Körper Säuren und Gifte nicht zur Gänze loswird.
    Ich habe Patienten, deren Schweiss die Unterwäsche zerfrisst, die Gichtknoten z.B. an der Ohrmuschel haben (darin befinden sich unter anderem Harnsäurekristalle), denen die Haare ausfielen, weil der mineralische Haarboden als Puffersystem für den Säurenüberschuss herhalten musste usw...
    Für mich ist es eine Tatsache, dass dabei Übersäuerung und "Gewebeübergiftung" eine grosse Rolle spielen.
    Von Basenpulvern halte ich eigentlich nicht viel, sie bringen den Stoffwechsel eher durcheinander als dass sie hilfreich wären. Und eine ausgewogene Ernährung ist keine Hexerei und aus meiner Sicht muss man sich auch nicht kasteien.
    Oft genügt es schon, Fleisch zur Beilage zu machen und mehr von Wurzelgemüse zu essen, Süsses und Alkohol zu reduzieren, mehr Wasser zu trinken, mehr Sport zu betreiben...
    Es geht mehr um einen guten Umgang mit sich selbst, denn ich empfinde es als Selbstmisshandlung, wenn man sich "mästet" - womit auch immer.

    Lg, Stina
     
    angelviola gefällt das.
  3. Jade76

    Jade76 Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2009
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Stina und danke für deinen Beitrag!

    Für mein Verständniss ist es ja auch klar, das diese Dinge, die du beschreibst, in unserem Körper so statt finden.

    Ich dachte daran, viell. etwas unterstützend zu wirken ohne mich zu kasteien:rolleyes:

    Die Ernährungsweise,viel Wasser und Bewegung.Natürlich auch die seelische Balance im Gleichgewicht...ja, das hört sich gut an!


    LG
    Jade
     
  4. nothingness

    nothingness Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    26
    Hallo Jade,

    also ich hab mir zur Entgiftung das "Ölziehen" angewöhnt, seitdem fühle ich mich insgesamt viel wohler (ist wohl nicht jedermanns Sache, aber ich finde es gar nicht schlimm...).
    Manchmal, wenn ich zu fett gegessen habe oder so, nehme ich Bullrichs-Tabletten zum Basenausgleich, das hilft auch super.
    Und kürzlich habe ich mir eine basische Körperlotion gekauft, die war zwar teuer, riecht aber himmlisch, und seit ich sie benutze, sind einige Hautprobleme, die ich hatte, einfach weg.
    Also ich beobachte schon, dass an der Basen-Säure-Sache was dran sein muss.
    Es geht mir einfach besser, seit ich darauf achte.
    Ist ja auch überhaupt kein Umstand, nur etwas Bewusstheit ist nötig.

    Liebe Grüße,
    nothingness
     
  5. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    so sehe ich das auch..:)
     
  6. Eselsohr

    Eselsohr Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    Also Übersäuerung gibt es, ebenso wie eine unangemessene Alkalisierung. Alles möglich, das Gleichgewicht kann sich neigen und auch kippen.

    Als ich die Basen-Lehre kennen lernte, war es in dem Zusammenhang: basisch baden, gesund ernähren, immer brav sein. Da ich nicht immer brav bin und esse, was auf den Tisch kommt, dachte ich, na dann nicht.

    Erst später habe ich dann zumindest mit dem basisch Baden angefangen.

    Mein Kommentar: gesunde Ernährung und ein heiliger Lebenswandel sind mit Sicherheit gut und hilfreich. Aber auch wenn man „nur“ die basischen Bäder macht, kann man daraus riesige Vorteile ziehen.

    Die Strenge mancher Verfechter ist für mich daher übertrieben. Je mehr man für sich tut, desto besser, sicher, das bestreitet keiner. Aber jede Kleinigkeit zählt.

    Die Bäder haben beim mir eine riesige Wandlung herbeigeführt.

    Was das Marketing angeht, ja da gibt es sicher überteuerte Produkte und spezial dies und spezial das. Hol Dir aus der Drogerie Basensalz (Kaisernatron), kostet nicht viel, und geh ins Reformhaus und hol Entschlackungstee (z. B. Salus), ist auch ganz günstig. Und evtl. noch Mineralstoffe. Man ist nicht gezwungen, die „Original“Produkte zu kaufen, es gibt wie immer bei solchen Sachen kostengünstige Produkte anderer Firmen. Die Original Produkte habe ich auch nur einmal gekauft. Das andere ist genauso gut.
     
  7. joburg

    joburg Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Deutschland
    Hallo guten Morgen,

    ich denke schon, dass es Übersäuerung gibt und dass eine ausgewogene Ernährung gesundheitsfördernd ist.

    Vollwertiges Essen kann nicht durch industriell erzeugtes ersetzt werden. Wenn dann wieder Tabletten eingesetzt werden müssen, um die Übersäuerung abzubauen, die durch falsches Essen erzeugt wurde, dann wird die Anti-Gesundheitsspirale erst hochgeschraubt.

    Ich stelle mir immer vor, dass wir unserem Auto auch meistens das beste Öl gönnen, weil der Motor sonst irgendwann kaputt gehen würde. Ich bin sicher, dass wir gesünder wären, wenn wir natürlich und gut essen würden.

    Unser Körper kann nur verstoffwechseln, wenn er nicht durch irgendetwas davon abgehalten wird (zu viel Zucker, zu viel Flüssigkeit .... etc etc)

    Das sind alles Gedankenansammlungen und klar entscheidet jeder für sich, welche Wege er geht und wie. Ich selbst habe erst vor kurzem angefangen, mich intensiver mit der Vollwertkost zu beschäftigen und ich kann nur sagen: total spannend und super lecker.

    Jade76, ich wünsche dir viel Freude beim Herausfinden deines Weges!!! :) :)

    Liebe Grüße
    joburg
     
  8. Colombi

    Colombi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    10.692
    Thema: Übersäuerung

    Es gibt wohl viel Schindluder bei diesem Thema

    Diverse Mittelchen sollen das „Übersäuern“ des Körpers verhindern. Ernährungsexperten halten nicht viel davon.


    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/wissen/mythos-uebersaeuerung-echt-aetzend/11154278.html

    Ist die Übersäuerung vielleicht nur ein Mythos?

    Oder ist da was Wahres dran?

    Und falls ja, wieviel?
     
  9. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    http://josef-stocker.de/acid_PRAL_tabelle.pdf
     
  10. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    naja bei dem Säure-Basen-Streit wurde wohl schlicht "vergessen", dass Ammoniak im Körper (in der Leber) zu Harnstoff umgewandelt wird und dann über die Nieren augeschieden.

    Und ja es gibt Übersäuerung, sonst würde ein Dialysepflichtiger Mensch, der aufgrund dessen nämlich sehr viel Eiweiße zu sich nehmen muss und grundsätzlich viel weniger Mineralstoffe hat, nicht gleichzeitig Medikamente zur Blutentsäuerung (hoch dossierte Mineralstoffe) bekommen.

    Es kommt immer auf die Lebensweise (Ernährung, Stress, Gewohnheiten) des einzelnen an und vor allem auf das Präperat.

    Mineralstoffe zu sich zu nehmen um den Körper beim Abbau von Stoffwechselprodukten zu unterstützen ist sicher eine gute Idee (vor allem für Raucher, Fleischesser und Menschen mit Stress), aber z.B. den Magen von vorn herein die Säure zu nehmen, ist wohl eher gesundheitsschädigend, die hat schließlich aich dei Funktion die Nahrung zu sterilisieren.

    LG
    Waldkraut
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen